Krieg ist zuerst die Hoffnung, daß es einem besser gehen wird, hierauf die Erwartung, daß es dem anderen schlechter gehen wird, dann die Genugtuung, daß es dem anderen auch nicht besser geht, und hernach die Überraschung, daß es beiden schlechter geht.

Karl Kraus
1874-1936
08.12.2022
Aus der Serie "Klick dich ins Knie mit dem Münchner Merkur". Marktschreierische Schlagzeile: Wegen Italien-Tief - „Spektakuläre Entwicklung“ in einer Region? - Winter naht in Bayern.
Wer das Fragezeichen zu deuten versteht, ist im Vorteil.
Klickt man die Schlagzeile, liest man dies: Ein Tief zieht von Italien nach Osteuropa. „Das Zugbahn des Tiefs verläuft aber wahrscheinlich so weit im Südosten, dass es uns nur noch strichweise leichte Schneefälle bringt,“ heißt es beim Wetterdienst. Ein Wettermodell sieht das aber anders. Hier zieht das Tief auf einer nordwestlicheren Bahn und bringt von Sonntag bis Dienstag  „starke Schneefälle mit Schneehöhen von rund 30 Zentimetern.“ Eine unwahrscheinliche Variante, „denn sie kommt einzig und alleine beim GFS-Hauptlauf vor und sonst weder bei den weiteren GFS-Berechnungen noch bei irgendeinem anderen Wettermodell.“
Und daher: Immer schön auf die Fragezeichen im "Klick-mich-Text" achten und Lebenszeit sparen. Auch wenn sich Merkur-online ärgert.
Das Internetportal D25 lässt schon mal durchblicken, was 2023 im Netz auf uns zukommen - und was nicht. Zuckerbergs Metaverse lässt auf sich warten. Davon sind die Spezialisten überzeugt.
Das heißt, Zuckerberg wird sich wie Bill Gates zur Ruhe setzen, er wird sich mit Geldspenden ein Denkmal setzen und schauen, wen der alte Bill noch zum chippen übrig gelassen hat.
Adventskalender Türchen 8 mit der guten Nachricht des Tages: Bayern will jede achte Autofahrt durch öffentlichen Nahverkehr ersetzen, wie BR24 heute meldet.
Problematisch wird es nur beim bürokratischen Aufwand, jede achte Fahrt zu erfassen und dann einen Bus zum Fahrzeughalter zu schicken.
Der Wirecard-Prozess hat heute mit Verlesung der Anklage begonnen. Das Urteil kann sich noch bis 2024 hinziehen.
Glaube ich gern. Schon die Anklageverlesung dürfte einige Wochen dauern.
Der Konsumgüterkonzern Henkel gibt seine Zahnpflege-Marken wie Theramed und Vademecum an den Süßwaren-Hersteller Katjes International weiter. Katjes habe das gesamte Zahn- und Mundpflegegeschäft von Henkel inklusive aller Markenrechte erworben, teilte das Unternehmen mit.
Na und? Die Waffenindustrie verkauft ja auch Minensuchgeräte.
Neue Beiträge im Restmüll:
30. November / Diebold: Weihnachtsideen
30. November / Rosi Hees: Wahlkampf, wie bitte?
29. November / Diebold: Und wie wird der Winter?
27. Oktober / Dietz & Diebold: Am Rande bemerkt (4) - Fachkräftemangel


07.12.2022
Adventskalender Türchen 7
mit der guten Nachricht des Tages: Wie die “FAZ” berichtet, schärfen die Bundesländer den Medienstaatsvertrag nach, um die öffentlich-rechtlichen Sender zu mehr Transparenz und Compliance zu zwingen.
Wird aber auch Zeit, dass das Bundesländer ARD und ZDF endlich das vorschreiben, wozu sie selber nicht in der Lage sind.
Der eine schläft regelmäßig während des gemeinsamen Filmabends ein, während der andere abends noch fit ist, aber dafür am Morgen nur schwer aus dem Bett kommen kann. Daher fragt NTV heute: Wie vertragen sich Lerche und Eule als Paar?
Bestens. Weil meistens einer von ihnen schläft, gehen sie sich nicht gegenseitig auf die Nerven.
Die Deutsche Post erwägt einen möglichen Aufschlag für die schnellere Zulieferung von Briefen. "Wir sollten überlegen, ob wir den Kunden die Wahl der Laufzeiten überlassen", sagte Nikola Hagleitner, die in dem Konzern für Briefe und Pakete zuständig ist, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".
Zahlen Sie uns das Doppelte und die Verspätung ihrer Sendung beträgt nicht mehr 10 Tage, sondern nur noch 5.
Also sprach Frau Hagleitner weiter: "Die starren Laufzeitvorgaben halten wir in der Ära der elektronischen Kommunikation für nicht mehr zeitgemäß." Sie seien nicht nur eine gewaltige betriebliche Herausforderung, sondern sie belasteten wegen der dafür notwendigen Nachtflüge auch die Umwelt.
Eigentlich gibt es das schon. Es nennt sich DHL EXPRESSEASY NATIONAL und ist für besonders eilige Sendungen gedacht. Früher hieß das Eilzustellung. Entweder wollen die mich verscheißern oder sie haben von ihrem eigenen Laden keine Ahnung. Oder - und das scheint am ehesten zuzutreffen - beides.
06.12.2022
Am Montag waren die Klimaaktivisten wieder aktiv und klebten sich in München am Stachus fest. Die Festgeklebten wurden erst nach über zwei Stunden abgelöst. Überhaupt hat die Polizei diesmal sehr zurückhaltend agiert.
Sie lasen sie ihnen nicht die Leviten, sondern ausgewählte Werke über die "angebliche Klimakrise" aus dem Kopp-Verlag vor.
Inzwischen wurde bekannt, dass die Organisatoren der Klebeaktionen den Aktivisten empfohlen haben, vor dem Kleben nicht nur warme Unterwäsche, sondern, falls es mal wieder etwas länger dauern sollte, auch Windeln anzulegen.
Demnach war der verständnislose Kraftfahrer, der den Aktivisten letztens ein herzhaftes "VERPISST EUCH" zugerufen hat, nicht einmal im Unrecht.
Sympathisierende Passanten hatten dazwischen den jungen Leuten Tee und andere Heißgetränke vorbei gebracht.
Schon mal ein hübscher Vorgeschmack aufs Altenheim. Keine Möglichkeit, die Örtlichkeit zu verlassen, niemand da, der einem die Windel wechselt, aber immerhin alle paar Stunden eine Tasse mit Kamillentee. Die Letzte Generation, einmal anders betrachtet.
Adventskalender Türchen 6 mit der guten Nachricht des Tages: Amazon gibt einen aus! 1,90 Euro bekommen die Teilnehmer monatlich jetzt, wenn sie zustimmen, den gesamten Datenverkehr ihres Smartphones über Amazons Server laufen zu lassen und dem Konzern damit Zugriff auf sämtliche nicht verschlüsselte Verbindungen des Gerätes zu erlauben. Dabei wird protokolliert, was welcher Nutzer wann konsumiert und welche Werbung er wirklich klickt.
Kunden, die das mit sich machen ließen, gingen auch in Abo-Fallen, vertrauten ihrer Wetter-App und wählten zum wiederholen Mal genau die Partei, die sie dann vier Jahre lang verfluchten.
Russland erwägt offenbar, Kryptowährungen wieder zu legalisieren. Würde Moskau seine Importe sanktionierter Güter mit virtuellem Geld abwickeln, wären diese noch leichter zu verschleiern.
Was dafür aber die Kryptowährungen noch schneller pulverisieren, bzw. rubelisieren würde als die Russen verschleiern können.
Das Erben von Immobilien kann ab dem kommenden Jahr wegen neuer Bewertungsregeln deutlich teurer werden. Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) plädiert für eine Anhebung der Freibeträge bei der Erbschaft- und Schenkungssteuer um 25 Prozent. Bayerns Finanzminister Füracker hält die "plötzliche Forderung" Lindners für "höchst unglaubwürdig". Sie grenze an eine "Show-Veranstaltung".
Die Lindner-Show. Bei den derzeitigen Umfragen aber weniger eine "Late-Night"- als mehr eine "Good-Night-Show".
Religiöses Leben trägt nach Überzeugung vom Sachsen-Miniprä Kretschmer (CDU) zum Zusammenhalt der Gesellschaft im Lande bei. Es habe "einen großen Wert" für das Land, sagte er nach einem Treffen mit den Bischöfen der im Freistaat aktiven katholischen und evangelischen Kirchen am Dienstag in Dresden.
Ja, Kreuzzüge gegen Ausländer haben sie schon immer gut gekonnt. Aber das ist noch gar nichts gegen Bayern, wo es kaum einen Christkindlmarkt und ein Bierzelt gibt, in dem keine "Söder-Erscheinungen" auftreten.
Boris Becker feiert Weihnachten wohl daheim. Einem britischen Bericht zufolge wird er demnächst nach Deutschland abgeschoben. So wollen die Briten Ausländer aus ihren überfüllten Gefängnissen bekommen.
Wieder ein unnützer Esser weniger im Knast des krisengeschüttelten Landes.
Ab Samstag müssen in Bayern keine Masken mehr in Bussen und Bahnen getragen werden. Das hat das Kabinett am Vormittag entschieden. Gesundheitsminister Holetschek sagte dazu, man habe die Pandemie-Lage neu beurteilt und halte die Entscheidung für verantwortbar. Holetschek betonte, man empfehle aber weiterhin eine Maske in Bussen und Bahnen zu tragen. Auch Sachsen-Anhalt schafft die Pflicht ab und setzt nach eigenen Angaben auf mehr Eigenverantwortung.
Was liegt zwischen dem "Team Vorsicht" und dem Team "Leck mich?" Eine Landtagswahl.
Und Gesundheitsminister Lauterbach hat eine "Revolution" angekündigt.
Er hat die Verteidigungsministerin Lambrecht angestiftet, in Bayern und Sachsen-Anhalt einzumarschieren und die Maskenpflicht wieder durchzusetzen.
Nein, die Patientinnen und Patienten in deutschen Krankenhäusern sollen in Zukunft weniger nach wirtschaftlichen und stärker nach medizinischen Gesichtspunkten behandelt werden. "Die Medizin wird wieder in den Vordergrund der Therapie gestellt und folgt nicht der Ökonomie", sagte Lauterbach.
Ginge es um Russland und die Ukraine, müsste es jetzt heißen: "Diese Mitteilung kann nicht unabhängig überprüft werden."
Dazu sollen die heftig kritisierten sogenannten Fallpauschalen weniger wichtig werden. Diese besagen, dass ein Krankenhaus für eine bestimmte Art der Behandlung, sei es die Entfernung eines Blinddarms oder die Operation eines gebrochenen Arms, einen fixen Betrag erhält – auch wenn die Behandlung für dieses bestimmte Krankenhaus eigentlich mehr oder weniger gekostet hat.
Ein System, das er selbst mitentwickelt hat. Wenn's klappt mit der Reform, lässt er sich feiern, dass er einen Karren aus dem Dreck gezogen hat, den er einst mit "wumms" selber hineingesteuert hat.
05.12.2022
Adventskalender Türchen 5
mit der guten Nachricht des Tages: Deutsche Post meldet Rekordjahr. Noch nie waren die Gewinne so hoch.
Und der Service so schlecht. Aber in den meisten Haushalten kommen immer noch 1-2 x die Woche Kataloge und Rechnungen an. Und deswegen muss man so eine Meldung heutzutage unter POSITIV verbuchen.
Geht die Nikolaus-Tradition langsam verloren? Das fragt sich heute BR Mittelfranken und lässt einen Nikolaus zu Wort kommen, der heuer erstmals keine Neukunden hat.
Ist ja auch nicht mehr zeitgemäß, so ein weißer alter Mann mit Rute, der kleine Kindern verarscht. Wir haben ja stattdessen heutzutage Halloween, wo jugendliche Konsumterroristen alten Menschen mit Horrormasken das Fürchten lehren.
Jede Menge Langsamfahrstellen gibt es bei der Bahn, wie der Münchner Merkur heute beklagt.
Das Beklagen geht allerdings nicht soweit, dass sie die letzten zuständigen Verkehrsminister der vom Merkur so geschätzten CSU namentlich nennen würden.
Bis zu fünf Langsamfahrstellen mit einer teilweisen Geschwindigkeitsdrosselung auf 20 Stundenkilometer pro Bahnstrecke können derzeit schon vorkommen.
Wissings neues Verkehrskonzept: Tempolimit ja, aber halt nur bei der Bahn.
Adventskalender Türchen 4 mit der guten Nachricht des Tages:
Wenn sich die Hellbraune Wegschnecke fürchtet, schwitzt sie Sekundenkleber. So stopft das Weichtier seinen Fressfeinden das Maul oder klebt sich am Boden fest, damit es niemand wegschaffen kann. Das brachte Forschende in den USA auf die Idee, einen Wundkleber herzustellen, der sogar am schlagenden Herzen hält.
Und wenn die Forscher jetzt noch draufkommen, Donald Trump an seinem Golfschläger festzukleben, dann ist das wirklich eine gute Nachricht.
03.12.2022
Die Bundesregierung will Strom- und Gasversorgern einem Zeitungsbericht zufolge Preiserhöhungen für 2023 generell untersagen. Dies gehe aus dem vom Kabinett beschlossenen Gesetzentwurf zu den Preisbremsen hervor.
Der Vorschlag der FDP, Außentemperaturen unter -3 Grad zu verbieten, fand keine Mehrheit.
Adventskalender Türchen 3 mit der guten Nachricht des Tages. In der Reihe "Was wären wir ohne euch" stellt die ZEIT Menschen vor, die erstaunlichen Berufen nachgehen. Zum Beispiel Angeline Heilfort, die Kuscheltherapeutin. Sie sagt von sich: "Ich glaube, ich trage dazu bei, dass Menschen glücklicher sind. Nach dem Kuscheln sind sie ganz weich, sei es nach Kuschelpartys oder einzelnen Kuscheltherapiestunden."
Kann mir jemand helfen? Ich suche dringend eine Rückenkratztherapeutin.
Nach einem Jahr Kanzlerschaft: Scholz stellt sich gutes Zeugnis aus. So heute eine Schlagzeile bei NTV.
"Er erledigte die an ihn gestellten Aufgaben zu seiner größten Zufriedenheit." So etwas in einem Führungszeugnis zu lesen, macht mich eher misstrauisch.
Die US-Regierung hat die russische Wagner-Gruppe auf die schwarze Liste von Gefährdern der Religionsfreiheit gesetzt. Der Söldnertruppe werden in mehreren Ländern schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.
Donald Trump soll schon getobt haben: "Ich lasse mir meine Pizza nicht verbieten."
Bundesfinanzminister Christian Lindner kritisiert das US-Inflationsbekämpfungsgesetz. "Die USA sind unser Wertepartner, aber zugleich gibt es eine enorm protektionistische Wirtschaftspolitik." Deshalb müsse die Bundesregierung in Washington deutsche Interessen vertreten und auf die negativen Konsequenzen für die Bundesrepublik hinweisen, meinte Lindner zur Welt am Sonntag.
Vielleicht kann ihm mal jemand sagen, dass er selber ein Teil der Bundesregierung ist. Der Interviewer der Welt kann das offenbar nicht.
Rishi Sunak, Premier von Großbritannien, wird morgen 45 Tage im Amt sein und das ist schon mal ein kleines Jubileum. Seine Vorgängerin war nach 45 Tagen nur noch eine Fußnote der Geschichte.
Und noch immer kein Rücktritt in Sicht. Was ist denn da los im Lande?
02.12.2022
Adventskalender Türchen 2
mit der guten Nachricht des Tages: Indy ist zurück! "Indiana Jones und der Ruf des Schicksals" heißt der fünfte Indiana-Jones-Film, der im nächsten Jahr in die Kinos kommt.
Er ist dabei auf der Jagd nach dem Manchinger Münzschatz und der Soko immer um einen Schritt voraus.
CETA ist durch. Das Freihandelsabkommen der EU mit Kanada wurde vom Bundestag abgesegnet. Und selten boten die Medien ein derart widersprüchliches Bild. Während die konservative Presse jubelt, fällt die Reaktion ansonsten halb und halb aus. Letztens ging es um die Schiedsgerichte, bei denen Konzerne Staaten wegen entgangener Gewinne verklagen können, wenn diese ihre Gesetzgebungen verschärfen. Dieser Investitionsschutz soll durch eine sogenannte Interpretationserklärung entschärft werden. Die Grünen hatten darauf gedrungen.
Wie genau und was darin steht, darauf fand ich bis jetzt noch keine Antwort. Wahrscheinlich wissen die Verantwortlichen das selber nicht. Fest steht, dass der Begriff Interpretationserklärung verdächtig nach Sondervermögen (Schulden), Spezialoperation (Überfall) und Entsorgungspark (Endstation für radioaktiven Müll) klingt. Naja, wenn's der Regierungsdisziplin dient...
Aktionen der Klimaaktivisten wurden von den Innenministern der Länder bei ihrer Konferenz in München debattiert. Bayerns Innenminister Herrmann sagte im Anschluss: "Der Rechtsstaat darf sich da nicht auf der Nase herumtanzen lassen."
Denn "da" tanzen bereits die Automobil-Lobbyisten Twist.
Alle möglichen Kriegsverbrecher leben noch immer, aber NTV kann heute immerhin den Tod eines japanischen Menschenfressers verkünden. Der bekannte japanische Kannibale und Frauenmörder Issei Sagawa ist tot. Er sei am 24. November an einer Lungenentzündung gestorben, hieß es in einer Erklärung seines Bruders und eines Freundes.
Fleischvergiftung wäre vermutlich standesgemäßer gewesen. Immerhin wissen wir jetzt, wie man es in die Schlagzeilen von NTV schafft und was sie dort als meldungswürdig erachten, wenn Fußball keine Thema mehr ist und der Ukrainekrieg mal keine Eilmeldung hergibt.
WM-Ende. Die Partie gegen Costa Rica war zwar gewonnen. Doch der Sieg war bedeutungslos. Spanien hatte gegen Japan verloren. Deutschland muss die Heimreise antreten. Im Kommentar rechts haben wir eine Analyse der zahlreichen Berichte in den Medien und im privaten Kreis erstellt.
Katar. Katharsis. Aus is'.
Kanzler Scholz lässt übrigens ausrichten, dass er das frühe Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Katar bedauert.
Logisch. Jetzt achtet man wieder etwas mehr auf Politik.
Nach dem frühen WM-Aus werden Trikots der deutschen Nationalmannschaft im Online-Shop von Adidas nunmehr mit 50 Prozent Nachlass verkauft.
Die "One-Love"-Binde ist schon weggeschmissen, aber man kann mit einem umgewickelten ADIDAS-Trikot immer noch die Solidarität mit der deutschen Fußballmannschaft bekunden.
Elon Musk will Computer-Chips ins menschliche Gehirn pflanzen. Laut Musk werde seine Firma Neurolink binnen 6 Monaten in der Lage sein, ein Implantat ins menschliche Gehirn einzusetzen.
Muss mal wieder auf die Verschwörungsseiten im Netz schauen. Auf Kommentare wie "Die fühlen sich so sicher, jetzt machen sie es schon ganz offiziell" und Lieber von einem gechipt, der mich auf Twitter entsperrt, als von Gates" freue ich mich jetzt schon.
Der Onlinedienst Twitter hat das Konto des Rappers Kanye West gesperrt, nachdem der Musiker ein Bild eines mit einem Hakenkreuz verflochtenen Davidsterns gepostet hatte.
OK - dann wird der zweite fiktive Kommentar wohl nicht zu finden sein. Das ist die neue Unübersichtlichkeit.
01.12.2022
Das gibt es nur in Mannheim. Schlaflos im Krankenhaus - Frau schaltet Sauerstoffgerät der Bettnachbarin ab. Wie die Polizei mitteilte, soll sich die Frau durch die Geräusche der lebenserhaltenden Anlage gestört gefühlt haben. Trotz mehrmaliger Hinweise des Pflegepersonals auf die Wichtigkeit des Sauerstoffgerätes schaltete die 72-Jährige gegen 21 Uhr erneut den Hauptschalter ab. Daraufhin musste die 79 Jahre alte Patientin reanimiert werden. Gegen die Täterin wurde Haftbefehl erwirkt.
Und wenn die Bettnachbarin im Kittchen schnarcht und folgerichtig mit dem Kopfkissen erstickt wird, dann winkt Einzelhaft - und es ist endlich Ruhe.
Adventskalender Türchen gibt es ab heute bis Weihnachten. Und darin finden sich ausschließlich gute Nachrichten. Es ist auch in diesen trüben Zeiten nicht alles schlecht. Jetzt also Türchen Nr. 1
Dieter Bohlen kündigt Abschiedstournee an. Am 19. August 2023 ist Schluss.
Gregor Gysi ist bei seiner anwaltlichen Verteidigung eines Aktivisten der "letzten Generation" gescheitert. Der Richter verdonnerte den Verklagten zu 90 Tagessätzen a 15 Euro. Außerdem wird eine beschlagnahmte Tube Sekundenkleber einbehalten. Gysi kündigte Berufung an.
Aber gegen was? Gegen die Geldstrafe oder ein Einbehaltung des Klebers?
30.11.2022
Mäulchen, wechsel dich.
Letzten August verließ der frühere bayerische Bundestagsabgeordnete Florian Post die SPD und hatte zum Abschied seine Partei noch einmal scharf kritisiert.
"Blöde Bande. So was wie mich einfach gehen lassen."
Post hatte beklagt, die SPD in München setze sich nicht mehr für Handwerker, Gewerbetreibende und Gastronomen ein, sondern versuche, „kleinsten Minderheiten nachzueifern“.
Bis auf eine besonders penetrante Minderheit. Ihn selber.
Nun ist Florian Post (41) in die CSU eingetreten.
Nach drei Monaten intensiven Nachdenkens zur Erkenntnis gelangt, dass ihn sonst niemand haben will. Nun ja. Immerhin gilt er auch in der CSU mit 41 noch als Nachwuchstalent.
CDU-Chef Merz hat sich gegen Pläne der Ampelkoalition zur Einwanderung von Fachkräften geäußert. "Wir brauchen mehr. Und wir schöpfen die Potenziale, die wir schon jetzt haben, nicht aus", im Morgenmagazin. So gelte etwa in der EU Freizügigkeit für Arbeitnehmer. "Aber sie kommen nicht, weil die Bedingungen in Deutschland einfach nicht gut genug sind, die Bürokratie ist furchtbar, die Steuern sind zu hoch." Hunderte, wenn nicht Tausende Fachkräfte würden auf ein Visum warten, weil an den Auslandsvertretungen Personal fehle.
In Kurzfassung: "Wann fangt ihr endlich an, die Fehler unserer langen Regierungszeit auszubügeln?
Russlands Söldner-Gruppe Wagner befreit angeblich derzeit in der Zentralafrikanischen Republik inhaftierte Männer, die unter anderem wegen Mord und Vergewaltigung in Haft sind, um diese als Söldner im Ukraine-Krieg einzusetzen.
Statt 20 Jahren Knast also die Todesstrafe. So funktioniert heutzutage das russische Roulette.
Das gibt es nur in Österreich. Am Dienstagnachmittag hat ein Parlamentsausschuss eine Gedenkminute für den ehemaligen Bundeskanzler Franz Vranitzky eingelegt. Der lebt allerdings noch. Die Fake-News stammten offenbar von Tommaso Debenedetti, einem italienischen Lehrer und Autor, der schon öfter online mit falschen Konten Prominente für tot erklärt hat.
Man hat das Gedenken im Nachhinein dann wieder zurückgenommen. So viel hat er nun auch wieder nicht geleistet, dass man ihm schon zu Lebzeiten gedenken müsste. Das deutsche Gegenstück indes hätte für mich keine Gedenkminute zu erwarten. Der ist für mich schon lange gestorben.
Bahn-Werbung. Mit "Güter gehören auf die Schiene" wirbt die Bahn heute in den einschlägigen Gazetten.
Falsch. Güter gehören nicht nur auf die Schiene, sondern darauf "zügig" von A nach B gebracht. Aber dafür zu werben, das traut sich nicht einmal die Bahn.
29.11.2022
NTV
im Krisenmodus: Chinas umstrittener Corona-Kurs - "Die Aktienmärkte sind extrem nervös."
Und die Anleger erst.
Warum sind die Corona-Demonstranten in China eigentlich keine "Querdenker" und "Schwurbler"? Das fragt sich heute das Internet-Medium Telepolis, freilich, ohne eine Antwort zu haben.
Die gibt's dafür vom BerichtBestatter. Sie tragen freiwillig Masken, halten Corona nicht für eine Grippe und würden sich gerne einen westlichen Impfstoff reinziehen, wenn sie einen bekämen. Reicht das den ignoranten Fragestellern für den Anfang?
Die Regierende Bürgermeisterin von Berlin, Giffey, versucht derzeit mit seltsamen Argumenten, die verzweifelt aus Berlin geflüchteten Lehrkräfte zur Rückkehr zu bewegen: "Kommt nach Hause, da ist es am schönsten."
Das kommt erst auf. Warten wir die Wahlwiederholung im Januar ab.
28.11.2022
Handelsabkommen. Quelle TAZ.
In dieser Woche soll der Bundestag grünes Licht für Ceta geben. Das Handelsabkommen zwischen der EU und Kanada ist zu großen Teilen seit 2017 in Kraft getreten. Die Große Koalition hatte es jedoch nicht vollständig ratifiziert. Zu klären war noch die "Interpretationserklärung". Sie soll zwei der gefährlichsten Klauseln des Sonderklagerechtssystems begrenzen: Den Schutz von Investoren vor „ungerechter Behandlung“ und vor „indirekter Enteignung“.
Gesetzesbildung durch Heerscharen von Anwälten unter Aushebelung nationaler Rechtsprechung klingt halt nicht ganz so vertrauenswürdig.
Der zwischen der EU und Kanada abgestimmte Text dieser Interpretationserklärung wurde allerdings bis heute nicht veröffentlicht. Auch der Text­entwurf, den die Bundesregierung gemeinsam mit der EU-Kommission im Rat vorlegte, gelangte Anfang September nur durch einen Leak an die Öffentlichkeit.
Wo er zwischen Ukrainekrieg, Corona und Klimakleber großartig unterging.
Selbst die Bundestagsabgeordneten, die in wenigen Tagen über das Abkommen abstimmen sollen, kennen den Text noch nicht.
Denn ohne Sachkenntnis stimmt es sich am besten unvoreingenommen ab.
Nach Recherchen von Greenpeace würden mindestens 360 kanadische Unternehmen durch Ceta Sonderklagerechte gegen Deutschland bekommen – viele davon im Energiesektor. Auch US-amerikanische Konzerne können dann über ihre kanadischen Tochtergesellschaften den Ceta-Investitionsschutz in Anspruch nehmen, wie z. B. der Öl- und Gasriese ExxonMobil.
Wenn der zuständige Minister Habeck das zulässt, wird er noch vor "Zu Guttenberg" im Dschungelcamp enden. Ich würde mich unter diesen Umständen sogar an den Flugkosten beteiligen, wenn mir garantiert wird, dass ihn keiner jemals wieder rausholt und an seinen Arbeitsplatz im Wirtschaftsministerium zurückbringt.
OE24 außer sich: Bahn-Streik sorgt für Chaos in ganz Österreich und der ÖBB-Chef warnt, dass auch morgen noch Züge ausfallen können.
Unter den Voraussetzungen, dass am Tag nach Streikende Züge ausfallen können, wünsche ich mir sofort einen 24stündigen Bahnstreik. Ansonsten habe ich die Befürchtung, dass hierzulande auch übermorgen und überübermorgen u.s.w. Züge ausfallen. Ganz ohne Streik.
In Österreich hat um Mitternacht ein Streik der Eisenbahner begonnen. 24 Stunden lang stehen im ganzen Land alle Züge still, auch grenzüberschreitende Verbindungen mit Deutschland, der Schweiz und anderen Ländern sind betroffen.
Der kleine Unterschied zur Schweiz besteht darin, dass bei uns ein 24stündiger Bahnstreik nicht weiter auffallen würde.
Der ORF schickte extra eine Reporterin in den menschenleeren Wiener Hauptbahnhof, die von dort ihren Zusehern erklärte, dass alles ruhig sei.
Gepflegte Investigativ-Langeweile: "Ich kann zur Lage net viel sagen. Ka anzger Mensch da zum Befragen."
Wegen eines technischen Problems ist ein Flugzeug auf dem Weg nach Singapur in Frankfurt außerplanmäßig gelandet. Um das Flugzeug sicher zu laden, wurde die Maschine in der Luft über Rheinland-Pfalz um 30 Tonnen Treibstoff erleichtert. Dadurch wurde die Flugzeuglast so weit reduziert, dass die Landung nicht gefährdet war.
Da wird der Riesling im Jahr 2023 seinen Namen zu Recht tragen. Nach so einer schönen, in die Weinberge rieselnden Düngergabe: "Eine leicht ölige Note, im Abgang etwas Kerosin - grummel - und eine stark abführende Wirkung."
Der Wolf breitet sich seit seiner Rückkehr nach Deutschland weiter aus. In 2021/2022 sei die amtlich bestätigte Zahl der Wolfsrudel bundesweit von 158 auf 161 gestiegen.
Und da ist das Bundestagsrudel von CDU/CSU noch gar nicht mitgezählt.
Trotz Neuwahl des Berliner Abgeordnetenhauses bleibt das mehr oder weniger verwählte Abgeordnetenhaus handlungsfähig. Das haben sie sich in einem Gutachten jetzt bestätigen lassen.
Wobei ein Zusatz wie "handlungs- und auch sonst zu allem fähig" sicher nicht geschadet hätte.
Die britische Königsgemahlin Camilla bricht mit einer jahrhundertealten royalen Tradition. Sie hat anstelle von Hofdamen eine Reihe von informelleren Begleiterinnen ernannt.
Sie heißen Smartphone und Alexa. Der Adel ekelt sich. Das sind ja die Hofdamen der gemeinen Untertanen.
27.11.2022
Die Gruppe "Letzte Generation" hat angekündigt, bis zum Ende der kommenden Woche keine Protestaktionen mehr zu absolvieren - weder in Berlin noch in München.
Lieferengpässe jetzt auch bei Allesklebern?
Die am Roten Meer gelegene saudi-arabische Millionenstadt Jeddah ist am Donnerstag von extremen Niederschlägen getroffen worden, mit zerstörerischen Überschwemmungen als Folge.
Damit hat es diejenigen erwischt, die beim jüngsten Klimagipfel den Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen verhindert haben. Wenn Petrus jetzt nach dem Verursacherprinzip handelt, kann die "letzte Generation" auch mal Pause machen.
Süßer Junghirsch wird zum Killer: "Bambi" kehrt als Horrorfilm zurück. Das hat sich der Produzent Scott Jeffrey jedenfalls so vorgestellt. "Winnie The Pooh: Blood and Honey" soll am 15. Februar 2023 in den USA erscheinen.
Ich freu' mich schon auf die Hornisse Maja, den blutroten Panther und die "Sendung mit der Mordmaus und dem Killerelefanten.
Der scheidende brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat sich erstmals seit seiner Niederlage bei der Präsidentschaftswahl vor rund vier Wochen bei einem offiziellen Termin gezeigt. Unmittelbar nach seiner Niederlage war Bolsonaro abgetaucht.
Erinnert mich wehmütig an Söder, der ebenfalls wochenlang weg war und nur an und an mit einem Dreitagebart im traurigen Gesicht kurz wahrgenommen wurde - unmittelbar, nachdem man ihm die Kanzlerkandidatur abgenommen hat.
Gold, Diamanten und Bargeld im Gesamtwert von rund 200.000 Euro haben Fahnder bei einer Grenzkontrolle bei Seeg/Ostallgäu im Auto eines Paares sichergestellt. Bei der Durchsuchung des Autos und des Gepäcks fanden sie Geldbündel und Diamanten. In den Socken der beiden entdeckten die Beamten zudem insgesamt ein Kilogramm Gold.
So ändern sich die Zeiten. In Analogie zu "Goldfinger" wird der nächste James-Bond-Film "Goldsocke" heißen.
Meine Lieblingsmeldung des Tages, bei t-online gefunden. Zum Ärger der Nachbarin hat ein Berliner Ehepaar ein Doppelhaus mit einer Flex in der Mitte durchgesägt.
Weswegen man ja auch passenderweise von einer Doppelhaushälfte spricht.
25.11.2022
DER SPIEGEL
nimmt mal wieder Texte über Flüchtlinge an der EU-Grenze in Griechenland vorläufig offline. Möglicherweise ist man Fälschungen aufgesessen. Bereits vor einigen Jahren hatte Claas Reloutius Aufsehen erregt, der erfundene Geschichten in den SPIEGEL gebracht hat.
Reloutious reloaded wäre auf jeden Fall ein schöner Aufmacher.
Der Springer-Konzern verabschiedet sich anscheinend von seinem Plan, mit “Bild TV” einen Nachrichtensender zu etablieren.
Winnetou lebt, aber BILD TV gibt den Löffel ab. Da ist den rechten Meinungsmachern wohl etwas daneben gegangen.
Der Ausstieg aus dem Live-Betrieb soll schätzungsweise 80 Personen und deren Stellen betreffen.
Vermutlich gibt für die paar Zuschauer von BILD TV demnächst Katzenvideos statt Winnetou-ARD-Bashing und dafür 80 neue Blogger.
Der neue Twitter-Chef Elon Musk hat die pauschale Freigabe gesperrter Twitter-Konten verkündet. "Das Volk hat gesprochen. Die Amnestie beginnt nächste Woche". Es soll aber auch Ausnahmen geben, die gesperrt bleiben.
Vermutlich zuerst mal alle Twitterer, die den neuen Besitzer bereits in einem Tweet verspottet haben.
Wenn eine Verbrecherbande einen Telekom-Verbindungsknoten kappt, dann binnen 9 Minuten ein Panzerglas durchschlägt und kiloweise keltische Goldmünzen abräumt, dann...
...titelt die Augsburger Allgemeine mit einer Scharfsichtigkeit, die ihnen so schnell niemand nachmacht: "Da waren Profis am Werk."
Eine riesige Autoschlange gab es vor einem neuem KFC in Roßdorf/Südhessen: Weil es keinen Speiseraum gibt, können die grillten Hähnchen nur am Drive-In bestellt werden, was zu einer Autoschlange von 200 m geführt hat.
Und so bekommt das Wort Geflügelpest eine völlig neue Bedeutung.
24.11.2022
CSU-Landesgruppenchef Dobrindt hat in der aktuellen Haushaltsdebatte nun den regierenden Kanzler mit einem Scheinriesen verglichen. Scheinriese Herr Tur Tur, dem Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer, in der Wüste begegnen, ist kein wirklicher Riese: Je näher man ihm kommt, desto kleiner wird er. Als Filmstar bekannt gemacht wurde der Scheinriese seinerzeit von der Augsburg Puppenkiste.
Und weil wir schon bei der Augsburger Puppenkiste sind: Mit welchen Figuren könnte man den Landesgruppenchef und seine Fraktion vergleichen? Bill Dobrindt und seine Bande?
Ob durch Erntemaschinen oder den Transport von Kakaobohnen in Jutesäcken: Schokolade ist häufig mit Mineralölen belastet. Der aktuelle Nikolaus-Test zeigt ein vernichtendes Ergebnis. Die meisten Schokoladenhohlkörper fallen im Test durch.
Und nahezu alle sind Fälschungen - nämlich billige Weihnachtsmänner statt Nikoläuse.
Die britische Polizei hat mithilfe der Behörden weiterer Länder ein internationales kriminelles Netzwerk zerschlagen, das Hunderttausende mit betrügerischen Spam-Anrufen um ihr Geld gebracht hat. Mit einer Software wurden Telefonnummern so manipuliert, dass es aussah, als riefen die Kriminellen von Banken, Finanzämtern oder anderen staatlichen Einrichtungen an. Mit der Zerschlagung hat der Betrug jetzt ein Ende.
Jetzt gehen nur noch die Banken, Finanzämter oder andere staatliche Einrichtungen an das Geld der Angerufenen.
Razzia bei Klima-Klebern der "Letzten Generation". Im Rahmen der Ermittlungen zur Aktion am Gemälde "Sixtinische Madonna" gab bei zwei Mitgliedern in Leipzig heute eine Hausdurchsuchung.
Wo man bei der Klima-RAF zwar weder Waffen noch Todeslisten fand, aber immerhin 200 g Kartoffelbrei und zwei Tuben Pattex sichergestellt hat.
23..11.2022
Deutschland hat in den ersten neun Monaten Waren im Wert von mehr als 30 Milliarden Euro aus Russland importiert. Hauptsächlich Öl, Erdgas, Kohle und Metalle. Der Großteil der Einfuhren ging nach Bayern, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.
Äh, Herr Söder, was meinen Sie...nanu? Ja, wo isser denn schon wieder? Man hört ja plötzlich gar nichts mehr von ihm...!
In einer Petition an die Stadt Leipzig wird gefordert, den örtlichen Flughafen Leipzig/Halle nach einer in der Region wohlbekannten Persönlichkeit zu benennen.
Willy Brandt und F. J. Strauß mussten ja auch schon herhalten, damit sie auch für nachrückende Generationen in Erinnerung bleiben.
Es handelt sich um Christian Führer, den Pfarrer der Leipziger Nikolaikirche. Er wurde durch seine Rolle bei den Protesten in der DDR 1989 weltberühmt.
Und mit der Bezeichnung "Leipziger Führer-Airport" wird auch die AfD gut leben können.
Die FDP sperrt sich dagegen, Gaskonzerne bei Krisengewinnen über Gebühr zur Kasse zu bitten. Lindner will beim europäischen Minimalsatz von 33 Prozent bleiben.
Da kann das Schonvermögen natürlich nicht hoch genug sein. Beim Bürgergeld sind sie schnell umgeschwenkt. Aber 4,3 Milliarden Euro Gewinn allein bei RWE, mal ehrlich, - ist denn das schon Vermögen?
Aral testet zwei neue Spritsorten. Die Sorten "Aral Futura Super 95" und "Aral Futura Diesel" sollen mindestens 25 Prozent Emissionen des Treibhausgases CO2 einsparen. Berappen muss man allerdings mindestens zehn Cent mehr als beim jeweiligen Standard-Sprit. Daher rechnet man nicht gerade mit einem großen Andrang.
Vielleicht braucht es nur einen klangvolleren Namen. Wie wär's mit "Aperol Sprit"?
22.11.2022
Der Merkur ist besorgt. Kündigungswelle auf Schloss Windsor: Charles III. entlässt zahlreiche Queen-Mitarbeiter.
Da werden sich doch ein paar Banker in London finden, die Geschmack daran finden, sich eine Fachkraft für Dienen zu halten.
Der Tod der Jahrhundertregentin Queen Elizabeth II. bringt unschöne Aufgaben mit sich. King Charlie muss Entscheidung für einen radikalen Personalabbau in den königlichen Residenzen durchsetzen. Wichtigen Mitarbeitern der Königin droht die Kündigung.
Vielleicht kann dem Merkur mal jemand flüstern, dass eine tote Queen keine wichtigen Mitarbeiter mehr haben kann.
Auf dem gesamten Anwesen sollen Angestellte betroffen sein. Viele seien „extrem besorgt über ihre Zukunft“, da die Kündigungswelle noch in diesem Jahr ausgerollt werden soll.
Kein Zweifel, seine Königliche Rohheit macht ernst mit dem Sparen.
Mit dem Slogan "Freiheit, Wohlstand, Sicherheit" will eine neue Partei Mitglieder und Wähler aus dem konservativen Lager gewinnen.
Mal was ganz Neues.
"Bündnis Deutschland" heißt die Truppe. Zu den Gründungsmitgliedern zählen den Angaben zufolge auch ehemalige Mitglieder von CDU, CSU, SPD, FDP, AfD und der einst von früheren AfD-Mitglieder um Bernd Lucke gegründeten Liberal-Konservativen Reformer (LKR).
"Rechte Resterampe" klingt für mich allerdings authentischer als "Bündnis Deutschland."
An der Gründungsversammlung in Fulda am vergangenen Samstag seien rund 50 Menschen beteiligt gewesen, sagte Generalsekretär Niklas Stadelmann. Über ihre Website hätten sich bereits viele Politikinteressierte gemeldet. Der Vorstand habe sich vorgenommen, für jedes Mitglied einen Baum zu pflanzen.
50 Trauerweiden werden ja noch aufzutreiben sein.
Über ihre Website hätten sich bereits viele Politikinteressierte gemeldet.
Wenn's der AfD Wähler wegnimmt, dann nur zu. Sie müssen nur aufpassen, nicht Frau Wagenknecht versehentlich aufzunehmen. Sonst ist die nächste Spaltung in zwei Jahren da.
Die in der Frühphase der Pandemie in Bayern verhängte Ausgangssperre ist unverhältnismäßig gewesen, wie das Bundesverwaltungsgericht am Dienstag entschieden hat.
Wie so vieles in Bayern unverhältnismäßig ist. Das fängt schon in der Staatskanzlei an.
21.11.2022
Der ehemalige Siemens-Chef Kaeser gibt der Welt die Ehre und äußert sich über Elon Musk: „Elon Musk ist eine unglaublich interessante Persönlichkeit, weil es bei ihm eine Trennlinie gibt: Oberhalb der Trennlinie ist Genie und unterhalb der Trennlinie ist Chaos oder etwas Negatives“.
Oder etwas weniger positiv formuliert: Was er an einem Tag aufgebaut hat, reißt er am anderen Tag mit seinem Hintern wieder ein.
Das Redaktionsnetzwerk Deutschland klärt auf. "Twitter-Account löschen: Wie geht das? Hier erfahren Sie, wie das funktioniert." In 9 Punkten kommt man zur Löschung. Wobei mit dann bezähmen muss. Wer sich innerhalb der nächsten 30 Tagen aus alter Gewohnheit nochmals anmeldet, bei dem ist die Löschung gegenstandslos.
Besser, man beleidigt Elon Musk in einem Tweet. Dann klappt's meistens schnell und reibungslos mit der Löschung.
Die britische Regierung hat Berichte über eine angestrebte Annäherung an die EU nach dem Vorbild der Schweiz dementiert.
"Dazu geht es uns noch nicht dreckig genug."
Lachgas wird zunehmend als Droge missbraucht, wie zahlreiche Medien heute berichten. Nutzer hätten generell das Gefühl, dass das Inhalieren von Lachgas gefahrlos sei. Häufiger Konsum soll aber zu "Schädigungen des Nervensystems" führen.
Künftig also Lachgas nur noch an Samstagen, an denen "Wetten, dass?" läuft.
20.11.2022
Maximal zwölf Grad Raumtemperatur - brrrrr - auch die Kirchen müssen Energie sparen. Sogar Gottesdienste werden zusammengelegt.
Vorteile: Kirchen werden wieder voller und Körperwärme ersetzt die Heizung.
Das Bistum Speyer hatte bereits im August eine Handlungsempfehlung herausgegeben, die einzelne Pfarreien dazu anhält, über Energiesparkonzepte nachzudenken.
Predigten vom drohenden Höllenfeuer bekommen bei Temperaturen um die Null Grad eine viel höhere Aufmerksamkeit bei der sonntäglichen Kundschaft auf den kalten Holzbänken.
Die Kirchgänger bringen für die Energiesparmaßnahmen großes Verständnis auf. Auch wenn Gottesdienstbesucher zumindest an Werktagen öfter daheim bleiben.
Die sehen sich dafür die Predigt von Fußballpfarrer Infantino an und wenn der nichts absondert, gibt es immer noch Friedrich Merz.
„Brennholz wird zum Luxusgut“, sagte Max von Elverfeldt, Vorsitzender des Verbands Familienbetriebe Land und Forst (FABLF), zu t-online mit Blick auf die Energiekrise.
Jedenfalls bis zu den nächsten Einsätzen der Holzfäller Petri, nämlich Superzellen und Gewittercluster samt Tornados ab Beginn der nächsten Gewittersaison.
"Bahn will Passagiere Weihnachten pünktlicher befördern", titelt NTV.
Viel Erfolg! Wo ein Wille ist, ist zwar normalerweise auch ein Weg, aber bei der Bahn besteht der leider allzu oft aus maroden Schienensträngen.
Twitter (bzw. Elon Musk) hat den seit Anfang 2021 gesperrten Account von Ex-Präsident Donald Trump wiederhergestellt. Bei einer Twitter-Befragung nahmen rund 15 Millionen von 238 Millionen Nutzern teil. Für Trumps Rückkehr sprach sich dabei eine knappe Mehrheit von 51,8 Prozent aus. Musk dazu: "Das Volk hat gesprochen".
Jedenfalls die Teilnehmer, die sich noch nicht von Twitter verabschiedet und dem Cheftwitter den Vogel gezeigt haben.
19.11.2022
FIFA-Präsident Gianni Infantino hat auf der Auftaktpressekonferenz zur Fußball-WM in Katar zahlreiche Themen angesprochen. Es ging auch um Gefühle: "Heute fühle ich mich katarisch, heute fühle ich mich arabisch, heute fühle ich mich afrikanisch, heute fühle ich mich schwul, heute fühle ich mich behindert, heute fühle ich mich als Gastarbeiter."
It's a real good feeling. Nur bestechlich fühlt er sich nicht. Aber Bestechlichkeit ist ja auch kein Gefühl, sondern ein Zustand.
Infantino weiter: "Lassen sie uns in den Spiegel schauen. Und lassen sie uns versuchen, andere durch Austausch zu überzeugen, nicht durch einseitige Moral."
Falls er den Austausch Geld gegen Weltmeisterschaft meint, dann ist das ja schon mal gelungen.
Zudem über die Gastarbeiter in Katar: "Katar bietet ihnen eine Perspektive. Sie verdienen hier das Zehnfache von dem, was sie in ihrer Heimat verdienen. Und sie machen das legal. Wir in Europa schließen unsere Grenzen, und wir erlauben diesen Menschen nicht, legal in Europa zu arbeiten. Wir alle wissen, dass es illegale Arbeit in Europa gibt. Wenn ihr euch wirklich um das Schicksal dieser Menschen scheren würdet, bietet das, was Katar macht: Chancen! Legale Chancen. Gebt ihnen Arbeit, gebt ihnen Sicherheit."
Das sitzt natürlich. Hier schiebt man Migranten ab, selbst wenn sie bezahlten Tätigkeiten nachgehen, obwohl Arbeitskräfte händeringend gesucht werden. Und beutet daher nicht wie Katar Fremdarbeiter mittels schlecht bezahlten Jobs aus, sondern in der Hauptsache die eigene Bevölkerung.
18.11.2022
Die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, gibt mit 82 Jahren die Führung über die Demokratische Partei in der Kongresskammer ab. Der Zeitpunkt sei gekommen, dass "eine neue Generation" die Fraktion der Demokraten anführe.
Jetzt befürchtet man, dass sie wieder mehr auf Reisen geht.
Wenn Kühe größere Mengen Nutzhanf fressen, sind sie nicht nur sichtbar benebelt - die berauschenden Stoffe der Pflanze finden sich auch in der Milch. In Versuchen vom Bundesinstitut für Risikobewertung gemessene Werte lagen teils über den als unbedenklich geltenden.
"Es ist wahr, es ist wahr, dass die Kühe das Gras nicht rauchen, sondern fressen." - Rio Reiser. Offensichtlich macht das aber keinen Unterschied.
Streit ums Bürgergeld: Friedrich Merz wirft der Ampelkoalition eine eskalierende Wortwahl vor. "Ich stelle bei der Koalition eine große Nervosität fest, bis hin zu einem Sprachgebrauch, den wir bisher nur von der extremen amerikanischen Rechten gekannt haben", so Merz.
Entweder ist Cannabis schon legalisiert oder Merz hat an der Testmilch der Hanfkühe genuckelt.
Beispiele für seine Beobachtung blieb Merz in dem Interview jedoch schuldig.
Auch egal. Schlagzeile steht - Ziel erreicht.
17.11.2022
Zu viel Stress, zu wenig Kommunikation – im Bundesgesundheitsministerium wächst die Unzufriedenheit mit Karl Lauterbach. Auf einer Personalversammlung hagelte es Beschwerden. Quelle: SPIEGEL-ONLINE
Der Mann hat Mitarbeiter? Der macht tatsächlich nicht alles selber? Da bin ich doch tatsächlich auf seine Selbstdarstellung hereingefallen.
Kritik vom Verfassungsschutzchef Haldenwang gab es an den Äußerungen von CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt, der im Zusammenhang mit Aktionen der Letzten Generation gefordert hatte, die Entstehung einer "Klima-RAF" müsse verhindert werden.
Zur Erinnerung: Die CSU ist die Partei, die selbstklebende, selbstgerechte Klimaaktivisten gerne mal für 30 Tage wegsperren lässt, während bis jetzt noch keine Staatsanwaltschaft gegen die letzten Bundesverkehrsminister, nämlich Ramsauer (CSU), Scheuer (CSU) oder Dobrindt (CSU) nach dem Zugunglück bei Garmisch wegen des Verdachts auf fahrlässiger Tötung ermittelt.
Wenn ich diese Bemerkung von Herrn Dobrindt höre, kann ich nur sagen, aus meiner fachlichen Perspektive: Ich nenne das Nonsens", sagte Haldenwang auf dem Hambacher Schloss in Neustadt an der Weinstraße.
Aber wer wird denn da gleich Sachverstand dem Populismus gegenüberstellen?
München24 ist irritiert. "ICE zerfetzt auf Gleisen geparktes Auto, doch von dem Fahrer fehlt jede Spur."
Wahrscheinlich wieder ein Tesla, der eigenständig auf Entdeckungsreise gegangen ist.
Das Wort zum Tage Friedrich, der Lange (Merz): "Wir sollten zur Normalität zurückkehren und spätestens im Frühjahr nächsten Jahres Corona offiziell als beendet erklären."
"Und wenn wir schon dabei sind, erklären wir auch gleich den Ukrainekrieg aufgrund von Formfehlern (keine Kriegserklärung) für ungültig, betrachten die 16 Jahre unter Angela Merkel als plumpe Geschichtsfälschung und verbieten Temperaturen über 26 Grad Celsius, um erfolgreich dem Klimawandel zu begegnen."
Problem in Bayern Renteneintritte und Mangel an Nachwuchs bereiten Transportunternehmern große Sorgen. Es fehlen, wie der Landesverband der bayerischen Omnibusunternehmen feststellte, über 2000 Busfahrer. Süddeutsche Zeitung von heute, Seite 26
Problemlösung in Bayern In Garmisch soll ein berufstätiger Äthiopier abgeschoben werden, der demnächst von einem neuen Bundesgesetz profitieren könnte. Das ist kein Einzelfall. Süddeutsche Zeitung von heute, Seite 26
Objektive Werturteile in Überschriften (1) Ukrainer suchen Arbeit. Ifo: bisher nur rund jeder Fünfte vermittelt. Der Münchner Merkur über eine Ifo-Umfrage.
Objektive Werturteile in Überschriften (2) Hohe Arbeitsbereitschaft - Mehr als 100.000 Ukraine-Flüchtlinge in regulärer Arbeit. t-online über eine Ifo-Umfrage.
OE24, dem es sonst vor nichts graust, verliert den Gusto, wobei es aber auch nur das Gourmet-Magazin Focus-online zitiert. "Abzock-Burger & Wucher-Bier: So werden Fans in Katar ausgenommen. Ein Krügerl Bier (0,5 Liter) kostet 50 katarische Riyals – umgerechnet knapp 13 Euro! Und einen Burger kriegt man nicht unter 12 Euro.
Na und? Auf dem Oktoberfest ist es noch teurer! Aber zugegeben, zieht man die Flugreise nach Katar ab, kommt das Oktoberfest billiger.
Millionen Menschen in Großbritannien sollen in eine höhere Steuerklasse rutschen, öffentliche Ausgaben gesenkt werden. London plant drastische Sparmaßnahmen. Finanzminister Hunt sagte, laut der unabhängigen britischen Haushaltsbehörde stecke die Wirtschaft im Vereinigten Königreich bereits in einer Rezession.
Inzwischen sehe ich den Brexit als sozialen Akt der Briten zugunsten der EU.
16.11.2022
Die geplante Einführung des bundesweiten 49-Euro-Tickets ist im hessischen Landtag hitzig debattiert worden. Die AfD-Fraktion bezeichnete die Umsetzung des Tickets als einen "milliardenschweren Flop" und eine "politische Fehlentscheidung".
Weil sie genau wissen, dass ihre Klientel so viel Sinn für Zusammenhänge hat, dass es sie überfordert, zum richtigen Bahnsteig zu gelangen.
Bundesinnenministerin Faeser will nach eigenen Worten den Kampf gegen die organisierte Kriminalität verstärken.
Mal sehen, was die FDP sagt. Obwohl, Lobbyismus wird sie schon nicht unter organisierter Kriminalität verstehen.
Von Gipfel... Außenministerin Baerbock hat in Scharm el-Scheich ein ehrgeiziges Programm zur Emissionssenkung gefordert.
Die Industrie wird schon mitziehen. Und wenn die Ehre auf der Strecke bleibt, ist ja immer noch der Geiz da.
...zu Gipfel. Bundeskanzler Scholz hat sich nach dem G20-Gipfel auf Bali zufrieden gezeigt.
Es gab keine Toten, keine Verletzten und mit einem beleidigten russischen Außenminister kann man leben.
Wenn mir die Satiresendungen zu schwach sind, greife ich zur härteren Dosis und schalte im Internet zu AUF1.TV. Der totale Verschwörungssender, glaubhaft wie Münchenhausen und wie gemacht für Intellektuelle vom Schlage Trumps. Was man schon am Aufmacher einer Klima-Sendung erkennt: Klima-Schwindel: Was sind die wahren Fakten?
Ich gebe zu, ich habe keine Ahnung, was wahre Fakten sein sollen. Aber richtigen Unsinn erkenne ich schon an der Sprache.
Bei einem Treffen mit Vertretern der Tafel in München hat Miniprä Söder die Arbeit der Wohltätigkeitsinitiativen gewürdigt. In Zeiten, in denen viele Menschen nicht wüssten, wie es mit den hohen Energie- und Lebensmittelpreisen weitergehe, leisteten sie einen unverzichtbaren Beitrag, sagte Söder. "Wir sollten das als Staat besonders unterstützen."
Frei übersetzt: "Wenn wir sie schon durch unsere Politik zu so etwas wie einer "Tafel" getrieben haben, unterstützen wir diese Menschen natürlich auch. Das ist immer noch billiger, als den Menschen ein gutes Leben zu verschaffen. Und wir können uns dabei noch selbstzufrieden auf die Schulter klopfen, während die Ehrenamtlichen unsere Arbeit machen.
Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat gesprochen: Die von zahlreichen Pannen durchsetzte Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus muss komplett wiederholt werden. Die Abstimmung vom September 2021 ist ungültig.
So schnell wird aus einer Regierenden eine illegale Bürgermeisterin.
Als wahrscheinlicher Termin gilt nach bisheriger Einschätzung des neuen Landeswahlleiters Bröchler der 12. Februar.
In den Vereinigten Staaten feiert man am 12. Februar den Tag des verlorenen Penny. Und in Berlin dann einige vermutlich den Tag der verlorenen Mandats.
15.11.2022
Sie schmilzt dahin, die Hoffnung der rechten Revoluzzer. Das Wetter ist eine einzige Einladung zum Energiesparen und die Gasspeicher sind zu sage und schreibe über 100% gefüllt. Das muss man erst mal schaffen.
Die Angestellten blähen bereits die Backen und atmen nur noch durch die Nase. Mehr Speicherung geht nun wirklich nicht.
"Das von den Gasspeicherbetreibern ausgewiesene Arbeitsgasvolumen gibt die gesicherte Kapazität an", hatte der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, am Montagabend erklärt, als der bekannte Wert noch knapp unter 100 Prozent lag. Die physikalischen Möglichkeiten der Speicher lägen teilweise darüber. Irgendwie grenzt das an Metaphysik.
Und was ist Metaphysik? Wenn ein Mann im Zimmer sitzt und zwei davon rausgehen, dann muss einer wieder rein, damit das Zimmer tatsächlich leer ist.
Die Wirtschaft meldet, dass Amazon 10 000 Stellen streicht.
Gestern haben wir berichtet, dass Jeff Bezos angeblich große Teile seines Vermögens spenden möchte, u.a. um dem Klimawandel zu begegnen. Heute schon hat er es sich überlegt und bekämpft die Klimaerwärmung doch lieber gewohnt mit Sparmaßnahmen.
Nach der Isolationspflicht soll im Januar für die Bayern auch die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen gestrichen werden.
Mit Volldampf vom "Team Vorsicht" ins "Team Machterhalt." War mir klar. Die potentiellen Wähler, die er mit der Ablehnung des Bürgergeldes zur AfD treibt, will er mit dem Fall der Maskenpflicht zurückholen. Der Mann hat die psychologischen Kenntnisse eines Riesenschnauzers.
14.11.2022
Nach einer Schimpftirade mit üblen Beleidigungen des bayerischen Ministerpräsidenten Söder und des Innenministers Herrmann ist ein Augsburger zu einer Geldstrafe über 16.500 Euro verurteilt worden. Er bezeichnete Söder und Herrmann unter anderem als "Hurensöhne" und "Vollidioten".
Selber schuld. "Pintscher" hätte er sie nennen sollen, oder "Ratten, Schmeißfliegen." Alles Ausdrücke von CDU/CSU-Politikern, auf die man sich berufen kann, weil die dafür seinerzeit auch nicht bestraft wurden.
Auf der Flucht vor der Polizei hat sich ein mutmaßlicher Einbrecher ausgerechnet auf dem Gelände des zweiten Amtssitzes von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Bonn versteckt. Die Villa ist eine der am besten bewachten in Deutschland. Nach wenigen Minuten wurde er von der Polizei aufgespürt. Ob Steinmeier den Vorfall mitbekam, wurde nicht mitgeteilt.
Doch. Er hatte gerade das Manuskript seiner letzten Rede hervorgekramt, um den Eindringling einzuschläfern, als die Polizei eintraf.
Amazon-Gründer Bezos plant nach eigener Aussage, den Großteil seines Nettovermögens von 124 Milliarden Dollar zu Lebzeiten zu verschenken. Ein Großteil seines Reichtums soll dem Kampf gegen den Klimawandel gelten.
Besonders effektiv wäre da eine schlagkräftige Institution, die Amazon bekämpft.
Und was geistert sonst noch durch die Wirtschaftsgazetten? Walt Disney verordnet sich einen drastischen Sparkurs!
Wie ernst es Disney damit ist, sieht man daran, dass der neue Finanzchef seit Wochen schon morgens mit einer Dagobert-Duck-Maske im Büro auftaucht, anstatt sie, wie früher, nur bei Gehaltsverhandlungen aufzusetzen.
Das Bürgergeld der Ampel-Koalition ist vorerst gestoppt. In einer Sondersitzung des Bundesrats erhielt der Gesetzentwurf für die Sozialreform durch Ablehnung von CDU/CSU nicht die erforderliche Mehrheit. Arbeitslose sollten künftig im ersten halben Jahr nicht durch einen angedrohten Leistungsentzug und Sanktionen unter Druck gesetzt werden und Vorgaben zur erlaubten Vermögenshöhe und zur Wohnungsgröße bei Leistungsbeziehern sollten auch gelockert werden.
Eben. Der Staat muss sparen. Und wem's nicht reicht, zu was haben wir ehrenamtliche und staatsferne Hilfen wie die Tafeln?
Der Schweizer Pharmariese Roche hat einen Forschungsrückschlag mit einem neuen Alzheimermedikament zu verkraften.
Proband Scholz weiß nämlich immer noch nicht, wer oder was Cum-Ex ist.
"Auch wenn die Graduate-Ergebnisse nicht unseren Erwartungen entsprechen, sind wir stolz darauf, einen qualitativ hochwertigen, klaren und umfassenden Datensatz zur Alzheimer-Krankheit geliefert zu haben," erklärte Roche-Entwicklungschef Levi Garraway.
Auch ein Trost. Oder wie Hubertus Heil sagen würde: "Auch wenn das krachende Scheitern bei der Abstimmung im Bundesrat nicht unseren Erwartungen entspricht, sind wir stolz darauf, einen qualitativ hochwertigen, klaren und umfassenden Gesetzestext zum Bürgergeld geliefert zu haben.
Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat sich nach Berichten über einen Krankenhaus-Aufenthalt auf der Ferieninsel Bali wohlauf gezeigt. Der 72-Jährige ließ ein Video veröffentlichen, das ihn beim Lesen auf einer Terrasse mit Palmen und Meer im Hintergrund zeigt.
Er war beauftragt worden, für Putin schon mal ein St. Helena zu suchen und hat überlegt, ob er sich nicht gleich selbst hier niederlassen sollte.
Lawrows Sprecherin reagierte auch auf eine Diskussion in den sozialen Netzwerken um die im Video sichtbare westliche Technik des Ministers. Sie wies empört zurück, dass der Minister eine Uhr des US-Konzerns Apple trage.
Was soll er machen? Sein alter Zeitmesser ist schon in den frühen 90igern stehengeblieben.
Im chinesischen Guangdong ist ein Tesla samt Insasse unkontrolliert losgedüst. Das Fahrzeug fuhr mit hohem Tempo durch die Gegend und rammte blindlings mehrere Verkehrsteilnehmer. Die Wahnsinnsfahrt des Automobils endete mit einem lauten Krach in einem Geschäft.
Ganz der Konstrukteur.
13.11.2022
Das RedaktionsNetzwerk Deutschland
meldet: Chaos bei Twitter beunruhigt Bundesregierung – erste Behörde löscht Account. Gemeint war die Behörde für Datenschutz und Informationsfreiheit (BfDI), die sich von Twitter tatsächlich verabschiedet hat.
Wenn er das erfährt, der Elon Musk, dann ist er am Ende. Er wird sich totlachen.
Nach Sorgen über Beschattung durch örtliche Sicherheitsbehörden bei der Weltklimakonferenz in Ägypten hat die deutsche Botschaft sich bei den Gastgebern beschwert. Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Sonntag.
Im ägyptischen Innenministerium war man erstaunt. Man habe eigentlich erwartet, dass sich die Delegation bei täglich 10 Stunden Sonnenschein und Höchstwerten von knapp 30 Grad in Sharm El Sheik über eine Beschattung freuen würde.
Neuer Vorstoß zur Geldabschaffung: Innenministerin Nancy Faeser will Bargeldzahlungen nur noch bis 10.000 Euro zulassen.
Macht nichts. Heutzutage werfen selbst die konservativsten Lobbyisten ihre Parteispenden kaum noch bar durchs offene Fenster.
Faeser: »Ich setze mich für die Einführung einer allgemeinen Bargeldobergrenze von 10.000 Euro ein. Das verringert die Gefahr, dass Vermögenswerte von Kriminellen verschleiert werden.«
So wie es bei uns um die Digitalisierung steht, wundern mich solche Argumente in keinster Weise. Die wissen tatsächlich nicht, dass es so was wie Cyberkriminalität gibt.
Söder findet Bürgergeld "sozial ungerecht". Söder will bundesweiten Präventiv-Arrest für Klimaaktivisten. Söder beklagt beim Thema Gaslieferungen eine Bevorzugung der „Nordländer“.
Ist das jetzt schon Wahlkampfmodus oder nur billige Rache dafür, dass er nicht Kanzler spielen durfte?
Gesundheitsminister Karl Lauterbach plant "die größte Krankenhausreform der letzten 20 Jahre".
Das klingt wie eine Drohung.
Sein erklärtes Ziel dabei: Kosten senken.
Es ist eine Drohung! Schließlich geht es um Geld und nicht um Menschen.
Nein, auch das Pflegepersonal soll jetzt aufgestockt und die Arbeitsbedingungen im Krankenwesen verbessert werden.
Das höre ich seit Jahrzehnten und ich glaube es erst, wenn auch die Versprechungen eingelöst sind, das marode Schienensystem zu sanieren, die Bürokratie abzubauen, den Bundestag entscheidend zu verkleinern, das Steuerrecht zu vereinfachen...! Wäre der Staat eine Religion, wäre dies mein Unglaubensbekenntnis.
12.11.2022
Auch die neue britische Regierung kommt nicht zur Ruhe: Nach dem Rücktritt von Minister Williamson wegen Mobbingvorwürfen gerät nun Vizepremier und Justizminister Dominic Raab ebenfalls wegen seines Umgangs mit Mitarbeitern in die Kritik.
Dabei galt Liz Truss doch schon als Mobbing-Queen.
Nach Informationen der »Sun« soll Raab aus Wut Tomaten aus einem Salat durchs Zimmer geschleudert haben. Die Regierung dementiert. Der Minister sei lediglich »direkt«.
Das heißt, er hat wohl auch getroffen.
Minister Williamson, der ohne Ressort Mitglied der Regierung war, war am Dienstagabend zurückgetreten. Ihm wird vorgeworfen, Drohnachrichten und andere unangemessene Nachrichten an Parlamentarier und ehemalige Kollegen verschickt zu haben.
Jetzt frage ich mich, was denn das für Nachrichten waren, wenn sie sogar in der Regierung von Großbritannien als unangemessen erachtet werden und offenbar noch über normale Drohungen hinausgehen.
Die bayerische Polizei hat in den vergangenen Wochen insgesamt schon 33 Klimaaktivisten in längerfristigen Gewahrsam genommen. 17 davon befanden sich zuletzt immer noch nicht wieder auf freiem Fuß. Gegen diese Personen wurden für einen Zeitraum von insgesamt acht beziehungsweise 30 Tagen Gefängnis angeordnet.
Straßenblockaden sind ineffektiv. Die Aktivisten sollten auf den Rücken von Lindner, Wissmann und Söder springen, sich auf deren Schultern festkleben und ihnen von dort aus Moralpredigten halten. Sollten sie dann eingesperrt werden, sind die Richtigen gleich mit dabei.
11.11.2022
Eine vom Amtsgericht Osnabrück angeordnete Durchsuchung des von O. Scholz geleiteten Bundesfinanzministeriums kurz vor der Bundestagswahl 2021 ist vom Landgericht Osnabrück nachträglich als rechtswidrig eingestuft worden. Im Sommer 2021 hatte die Staatsanwaltschaft Osnabrück bei Ermittlungen gegen die Geldwäsche-Bekämpfer des Zolls Diensträume sowie Papier- und elektronische Archive im Bundesfinanz- und im Bundesjustizministerium durchsuchen lassen.
Macht nichts, das hat der Scholz ohnehin schon längst vergessen.
Die Süddeutsche Zeitung rechnet heute im Wirtschaftsteil mit dem Bitcoin-Hype ab. Bastian Brinkmann schreibt über Bitcoin-Fans: "Zu viele finden ihn (den Bitcoin) aus den falschen Gründen gut...Dass nur der Bitcoin verhindern könnte, dass eine Elite die normalen Sparer ausplündert, ist Krypto-Poplismus. Beim Kurs von rund 16 000 Dollar übrigens ein besonders billiger Populismus."
Billig? Als Mitarbeiter im Wirtschaftsteil der Süddeutschen muss man gut verdienen.
Es ging dabei um die angeschlagene Kryptobörse FTX, die ist jetzt offiziell zahlungsunfähig. Der Konzern von Tech-Unternehmer Sam Bankman-Fried beantragte nach eigenen Angaben Gläubigerschutz in den USA. Sam Bankman-Fried ist zurückgetreten. Noch vor wenigen Monaten wurde er als neuer Warren Buffet gehandelt.
Aber er ist halt doch mehr ein Warren Buffo.
RWE erhöht seinen Gewinn um satte 70% und zwar auf 4,1 Milliarden Euro. Finanzvorstand Michael Müller...
...hat jetzt schon Angst, dieses Ergebnis nächstes Jahr nicht steigern zu können. Die Aktionäre werden davonlaufen.
...meint zu einer Übergewinnsteuer, die aus Rücksicht auf Lindners Schuldenbremse Zufallsgewinn heißen muss: "Eingriffe in bewährte marktbasierte Systeme sollten vermieden werden."
Das ist das schöne Hintertürchen. Bei Verlusten werden Eingriffe in bewährte marktbasierte Systeme in Form von Steuergeldern dann schnell erbeten.
Die Süddeutsche Zeitung stellt heute fest, dass die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Frau Strack-Zimmermann (FDP), es häufiger ins Fernsehen schafft, als die Verteidigungsministerin Lambrecht von der SPD.
Naja, Strack-Zimmermann braucht die stete Aufmerksamkeit für ihr Ego und Frau Lambrecht hat zu arbeiten. Im Ergebnis macht das wenig Unterschied. Und ob jemand bei Maischberger-Lanz herumlungert oder im Ministerium versackt, Frau Lambrecht hat den Vorteil wenigstens leise zu sein.
CSU-Politiker Martin Huber verzichtet freiwillig auf das Führen seines Doktortitels.
Dr. No. Nach Guttenberg und Scheuer das neueste Remake des Klassikers in der CSU. Da kann die SPD mit ihrer Giffey nicht mithalten.
Die Überprüfung Hubers Doktorarbeit durch die Münchner Ludwig-Maximilians-Universität hat ergeben, dass letztlich zwar keine "nachgewiesene Täuschung" gesehen wurde, aber festgestellt, "dass die Handhabung der Formalia als wissenschaftliche Technik nicht den wissenschaftlichen Anforderungen an eine Dissertation entspreche".
Na gut, mit so einem Urteil könnte er immer noch Generalsekretär der CSU werden. Ach so, nein, halt, das ist er ja schon.
10.11.2022
Außenministerin Baerbock hat angekündigt, die Niederschlagung der Proteste vor den UN-Menschenrechtsrat zu bringen. Iran droht Deutschland nun mit Sanktionen.
Dann aber nix wie ran. Aus dem Exil ist schlecht Sanktionieren.
Plötzlich und unerwartet zeigt sich Finanzminister Lindner offen für ein generelles Tempolimit. Allerdings nur unter einer Bedingung. »Ich wäre sofort bereit zu sagen, wir machen in Deutschland ein Tempolimit, wenn die Kernkraftwerke länger laufen«, so Lindner.
Ganz schön leichtfertig, Lindner. Kröten schlucken ist etwas, das sogar die Veganer der Grünen ganz vortrefflich beherrschen. Und wie willst du dem Kubicki das Tempolimit vermitteln?
Das Umweltministerium hat heute bestätigt: Die Suche nach einem Atommüll-Endlager wird länger als bis 2031 dauern.
Keiner der Befürworter möchte es vor seiner Haustüre haben. Aber vielleicht kann man das Zeug in Lindners Wahlkreis zwischenlagern.
Auch fast zwei Tage nach der Zwischenwahl in den Vereinigten Staaten stehen noch immer nicht alle Ergebnisse fest.
Einst haben wir von Amerika die Demokratie gelernt und sie lernen jetzt von Berlin, wie man Wahlen organisiert. Gratulation!
Das Grinsen des Tages kommt von Joe Biden.
Seine Partei hat nur verloren und nicht saumäßig verloren. Man wird bescheiden im Alter.
Aber nicht so bescheiden, um nicht doch für eine weitere Legislaturperiode kandidieren zu wollen.
Manche kleben sich mit den Händen an der Straße fest, um die Welt besser zu machen, andere mit dem Hintern am Stuhl, um ihre Rivalen zu ärgern. So ist sie, die Politik.
Immer wieder machen Videos von russischen Rekruten die Runde, die sich über kaputte oder fehlende Ausrüstung für den Ukraine-Krieg beschweren oder lustig machen. Der Gouverneur der russischen Stadt Orjol holte nun zum verbalen Gegenschlag aus. Wer unzufrieden sei, könne sich ja selbst Ausrüstung kaufen.
Bei dem Sold? Dann schon lieber die marode Flinte ins Korn werfen und sich unauffällig verabschieden.
Tesla-Gründer Elon Musk hat fast 20 Millionen Aktien seines Unternehmens verkauft. Er braucht das Geld offenbar für die Finanzierung der Twitter-Übernahme.
Springer-Chef Döpfner animierte Elon Musk offenbar zum Twitter-Kauf – und wollte mitmachen. Das schrieb der Stern vor einigen Wochen. Nun, vielleicht hat Musk seine Lektion gelernt, kauft jetzt den Springer-Konzern und wirft Döpfner raus.
09.11.2022
Die EU-Kommission will das Genehmigungsverfahren für Solaranlagen beschleunigen. Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland unter Berufung auf einen Entwurf für eine EU-Richtlinie berichtet, sollen die Anlagen künftig binnen eines Monats genehmigt werden.
Und wo ist der Haken?
Wann das Papier vorgestellt werden soll, ist noch unklar.
Da isser ja.
NTV titelt: Rechtsstreits werden billiger - Bayer nach starkem Sommer voller Zuversicht. Der DAX-Konzern Bayer sieht sich auf Kurs.
Wahrscheinlich haben ihnen die Richter einen Mengenrabatt zugebilligt.
Twitter macht die nächste Kehrtwende bei der Neuordnung seiner verifizierten Accounts nach der Übernahme durch Elon Musk. Nun soll es zwei unterschiedliche Arten von Verifizierungssymbolen geben - eines für Abo-Kunden, das andere für bereits verifizierte Accounts etwa von Prominenten und Unternehmen.
Det größte Haken bei Twitter ist allerdings nicht zu entfernen. Der hat sich eben erst eingekauft.
Leserbriefschreiber erklären mir ihre Zeitung. Frau Hedwig F. aus München: "Seit zig Jahren bin ich Abonnentin des Münchner Merkur. Als ich kürzlich auf Reha war, ließ ich mir die Zeitung nachschicken. Leider wurde ich in der Klinik trotz vierfacher Impung mit Corona infiziert und für 10 Tage isoliert. Da auch die dortige Telefonanlage tagelang nicht funktionierte, gab es für mich keinen Kontakt zur Außenwelt. Da hat mich der Merkur mit seinen Räseln und vertrauten Artikeln buchstäblich vor dem Irrsinn bewahrt."
Mir gibt diese Gazette mitunter auch Rätsel auf. Ob jedoch die ausschließliche Lektüre des Merkur vor dem Irrsinn bewahrt, das möchte ich dann doch stark bezweifeln.
08.11.2022
Unionsfraktionschef Friedrich Merz hat sich bitterlich beklagt. "In dem Augenblick, wo wir Kritik üben, werden wir in die Nähe der AfD gerückt und werden mit Donald Trump verglichen", sagte der CDU-Vorsitzende, der wegen der Blockade des Bürgergelds selber in der Kritik steht.
Man könnte ihn auch mit Friedrich Merz vergleichen. Das wäre ähnlich verachtend, aber halt sinnlos.
In knapp zwei Wochen startet die WM in Katar, die umstrittenste der Fußball-Geschichte. Mitverantwortlich dafür ist Ex-Präsident Sepp Blatter. Und der sagt jetzt: "Die Wahl von Katar war ein Irrtum".
Erst wenn das letzte Bestechungsgeld verprasst, die WM nicht mehr zu verhindern ist und ihr Verantwortlichen aus euren Posten geflogen seid, dann werdet ihr entdecken, dass ihr irgendwo noch ein Restchen von Moral habt. Aber keine Sekunde vorher.
Mittlerweile bekommen klebende Umweltaktivisten reichlich Gegenwind. Lina Johnsen, Aktivistin bei der "Letzten Generation", erklärte auf Radioeins: "Wir werden nicht aufhören, bis die Regierung handelt." Sogar mit der RAF werden die Aktivisten bereits verglichen.
Da fehlt noch die passende Hymne zum mitpappen. Mein Vorschlag wäre die Eintagsfliege Unheilig: Wir sind geboren, um zu kleben.
Bayern ist wieder besonders rigide. In der Staatskanzlei wird die 30-tägige Präventivhaft für Klima-Aktivisten verteidigt. Es gelte, Straftaten zu verhindern, sagt Staatskanzleichef Herrmann.
Ich bin dafür. Schließlich könnte ja bei so einer Klebeaktion tatsächlich mal ein Rettungswagen stecken- und ein Mensch dadurch auf der Strecke bleiben. Allerdings bin ich nur unter der Voraussetzung dafür, dass auch für jeden durch Raser auf der Autobahn verursachten Verkehrstoten unsere letzten drei Verkehrsminister ebenfalls für 30 Tage weggesperrt werden. Als Postprävention sozusagen.
Schon der Begriff "Klima-Aktivisten" sei häufig sehr verniedlichend, beklagte CSU-Politiker Herrmann. Denn er lenke davon ab, dass es sich teilweise um Straftäter handle. Quelle: BR
Wie auch die Begriffe Christlich und Sozial häufig Formen der Verniedlichung sind, um davon abzulenken, dass es sich bei Christsozialen teilweise nur deswegen nicht um Straftäter handelt, weil es deren Gesetzgebung möglich macht, dass alle Maskendealer davon kommen.
Zeitgleich berichtet SPIEGEL-ONLINE, dass die Union auf die Forderung nach Präventivhaft für Klimaaktivisten verzichtet.
Das heißt, entweder lahmt der BR oder Bayern plant mal wieder einen Sonderweg. Wären wir jetzt drei Monate vor der Bayernwahl, würde jede Wette auf den Sonderweg eingehen. So halte ich beides für möglich.
07.11.2022
Mit konkreten Ergebnissen wird nicht gerechnet. Diese Meldung kennen wir. Nachzutragen bleibt immer nur, wobei man gerade jetzt mit keinen Ergebnissen rechnen kann. Nun, die Weltklimakonferenz Nr. 27 hat begonnen.
Und wenn man weiß, dass die ultimative Antwort auf alle Fragen 42 (Douglas Adams) heißt, dann ahne ich auch, was uns noch bevorsteht.
Nach Kritik an einem auf tagesschau.de veröffentlichten Meinungsbeitrag zur Twitter-Übernahme durch Elon Musk hat die ARD eine Textstelle geändert und den Begriff „Ratten“ gestrichen.
„Wir bitten um Entschuldigung für die Wortwahl. Es war nie das Ziel, jemanden zu entmenschlichen“, hieß es in einer nachträglich ergänzten Anmerkung der ARD.
Schließlich handelt es sich bei der Tagesschau um ein seriöses Medium und nicht um einen abgehalfterten FDP-Politiker. Man sollte Verlgeiche mit Nagetieren den Kubickis überlassen.
Hilfe bei Schlaflosigkeit. Wie Quotenmeter.de berichtet, sollen unter Mithilfe von monotonen und ruhig vorgetragenen Artikeln aus Wikipedia schlaflose Menschen in einen sanften Schlummer geführt werden. Die Themen dazu erstrecken sich von Psychologie über Geschichte bis hin zu Technik.
Offenbar ist die Wissenschaft zu der Erkenntnis gelangt, dass Steinmeier-Reden nicht zu tiefem Schlummer, sondern direkt ins Koma führen.
Aus dem Gerichtssaal - Bericht von München24: "Spahn als Kokser verunglimpft: Querdenker-Größe Anselm Lenz muss blechen!" Tja, Mann war im September 2020 Mitherausgeber einer Vereinszeitschrift, auf deren Titelblatt der damalige Bundesgesundheitsminister Jens Spahn als Kokainsüchtiger bezeichnet wurde. Für das Amtsgericht Berlin-Tiergarten war das ein Vergehen im Wert von 90 Tagessätzen zu je 50 Euro. Der Verteidiger des 42-Jährigen hatte Freispruch verlangt und erklärte, es habe sich um Satire gehandelt.
Drogengier würde ich Spahn nicht unterstellen, nur Machthunger. Soll er ruhig dagegen klagen, den Beweis dazu liefere ich gerne. Ganz unsatirisch.
Der Twitter-Dreh des Tages: Twitter bittet mehreren Berichten zufolge einen Teil der am Freitag entlassenen Mitarbeiter um Rückkehr. Das US-Unternehmen trete derzeit mit Dutzenden ehemaligen Angestellten in Kontakt, um sie zurückzuholen, berichtet etwa ein bekannter US-Journalist.
Ein Geistesblitz - entlassenen Mitarbeitern kann man nicht mit Rauswurf drohen.
06.11.2022
Bayern will bis zu 2 Milliarden in eine eigene „Winterhilfe“ stecken. Schulden soll es trotzdem nicht geben. Dafür zapft man Rücklagen an – und spart wohl leicht bei der Bildung. Quelle: Merkur de.
Was man beim Merkur unter "leicht" versteht, bleibt offen. Klar ist aber, je mehr man bei der Bildung spart, um so dümmer werden die Untertanen. Und dann klappt's auch mit der Wiederwahl bei der übernächsten Legislaturperiode.
Weil Briefe viel zu spät oder gar nicht ankommen, wenden sich immer mehr Bürger an die Bundesnetzagentur. Im Oktober seien rund 9.700 Beschwerden eingegangen und damit fast doppelt so viele wie im September (5.000).
"Einen Brief absenden heißt in Österreich einen Brief aufgeben." Das hat Karl Kraus seinerzeit analysiert, ohne zu wissen, dass er die Post in Deutschland satte 100 Jahre später gleich mitbeschrieben hat.
Nach Übernahme durch Elon Musk schildern Mitarbeitende die Kündigungen bei Twitter: Einige bekamen die Nachricht der Kündigung nicht mal durch eine E-Mail. So twitterte ein ehemaliger Community-Manager: "Sieht so aus, als ob ich arbeitslos bin." Aus seinem Arbeitslaptop ausgeloggt und von der Kommunikationsplattform entfernt. Kollegen erzählen, dass ihnen dasselbe passiert sei. Musk selbst beklagte am Freitag einen "massiven Rückgang der Erlöse" und beschuldigte "Aktivistengruppen", Anzeigenpartner unter Druck zu setzen.
Inzwischen bereue ich, dass ich mich nie bei Twitter angemeldet habe. Denn nur wer drin ist, kann auch austreten.
Mitleid mit Musk hat eine amerikanische Gazette. "Das nun private Unternehmen werde im Jahr 2023 einen Verlust von 700 Millionen US-Dollar machen, wenn die Kosten nicht gesenkt werden," berichtet The Washington Post.
Und da kennt man die Situation. Die Washington Post ist schließlich vor einigen Jahren von Amazon-Oberguru Bezos aufgekauft worden.
Erschwerend kommt hinzu, dass große Werbekunden angesichts von Musks Eskapaden aus der App fliehen, nachdem er einen Artikel mit einer unbegründeten Verschwörungstheorie über das Attentat auf den Ehemann von Parlamentspräsidentin Nancy Pelosi, Paul, veröffentlicht, dann aber schnell wieder gelöscht hat. Unterdessen müssen die Banken, die Musks Übernahmegeschäft mitfinanziert haben, mit hohen Verlusten rechnen, da sie Schwierigkeiten haben, ihre Kredite weiterzuverkaufen.
Mit anderen Worten: Twitter hat die Vogelgrippe und einen Chef mit ausgewachsener Meise.
05.11.2022
Tschechien plant den Bau neuer Atomreaktoren und sorgt damit für Unmut auf bayerischer Seite. Der Präsident des niederbayerischen Bezirkstags, Heinrich, wurde von den Mini-AKW-Plänen vor kurzem bei einem Treffen der Partnerregionen informiert. Man wisse nichts über die Sicherheit dieser neuen Reaktoren, sagte der CSU-Politiker.
Deswegen befürwortet ja die CSU den Bau neuer AKWs in Deutschland. Nur hier sind Atomkraftwerke wirklich sicher und präzise in Bau und Fertigstellung, wie man beim Berlin-Flughafen und Stuttgart 21 ja gesehen hat.
Außenministerin Annalena Baerbock hat die Entscheidung ihres Auswärtigen Amts bedauert, während des G7-Treffens im Tagungsort in Münster ein historisches Kreuz entfernen zu lassen. "Ich hätte es gut gefunden, wenn wir es nicht weggeräumt hätten", sagte die Grünen-Politikerin. Thorsten Frei von der CDU kritisierte, wer Symbole des christlichen Glaubens aus einem Sitzungssaal räumen lasse, sei nicht weltoffen, sondern verbohrt. Fraktionskollegin Schenderlein sagte der "Rheinischen Post", es sei "eine neue, traurige und nie geahnte Dimension erreicht".
Mit Putin legt sie sich an, in Amerika wird sie geachtet, mit Erdoğan wird sie fertig und im Rest der Welt wird sie respektiert. Aber sind erst einmal CDU-Politiker/innen außer Rand und Band, da hilft alles nichts, da muss sie zu Kreuze kriechen.
Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat Kritik der Union am geplanten Bürgergeld zurückgewiesen: "Vor allem beim Schonvermögen rate ich ab, in einen Schäbigkeitswettbewerb einzutreten."
FDP mit menschlichem Antlitz? So allmählich gerät mein Weltbild ins Wanken.
Tech-Milliardär Elon Musk hat gedroht, Werbekunden, die keine Anzeigen mehr bei seiner Neuerwerbung Twitter schalten, öffentlich bloßzustellen.
Das ist eine so gute Werbung für diese Firmen, dass sich wohl noch viele weitere Konzerne zur Twitterflucht entschließen werden.
Kurz und uninteressant: Aktuelle Fotos zeigen die 76-Jährige Sängerin Cher Seite an Seite mit Musikmanager Alexander Edwards. Der 36-Jährige ist um einiges jünger als sie - genau genommen 40 Jahre.
Was aber nichts ausmacht, denn Teile von Cher sind weitaus jünger als ihr Neuer und im Durchschnitt passt es dann wieder zusammen.
04.11.2022
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk muss reformiert werden, findet nicht nur Tom Buhrow. Viele t-online-Leser sehen ebenfalls großen Veränderungsbedarf, freut sich t-online und drischt wie immer feste auf die ARD drein.
Das könnte damit zusammenhängen, dass t-online einen eigenen Streaming-Dienst anbietet, was durchaus auf die Objektivität Auswirkungen haben kann.
Auch BILD macht Stimmung: Umfrage-Rumms für die Öffentlich-Rechtlichen.
So kritisch sie bei BILD gegen die Ampel-Koalition anschreiben, sprachlich sind sie voll auf Linie.
Dick und fett die Überschrift: 4 von 5 BILD-Lesern fordern: ARD und ZDF zusammenlegen. Und dann: Der Rundfunkbeitrag ist den BILD-Lesern zu teuer (90 Prozent) – neun Prozent halten ihn für angemessen, ein Prozent für zu niedrig.
Natürlich reiner Zufall, dass BILD einen eigenen Informationskanal anbietet, der aber nur in rechten Filterblasen wahrgenommen wird. Übrigens stammt die Information aus einem der wenigen Artikel ohne Bezahlschranke. Aber Stimmung gegen die Konkurrenz gibt es gerne auch mal kostenlos.
Und weil wir keine anderen Sorgen haben im Lande, wird gerade diskutiert, ob es statthaft ist, bei Nachrichtensendungen gebührenfinanzierter Fernsehsender ohne Krawatte im Studio zu lungern oder ob so ein Verhalten auf mangelnde Seriösität hinweist.
Hauptsächlich weist es darauf hin, dass die Verpackung wichtiger ist als der Inhalt.
Die Ampelkoalition hat Altkanzlerin Angela Merkel im Umgang mit ihrem Büro im Bundestag zur Ausgabendisziplin ermahnt. Es habe Gespräche zwischen Kanzleramt und Büroleitung gegeben, die sich "auch auf die bedarfsgerechte Personalausstattung bezogen", berichtete das Finanzministerium
Lebendes Büromaterial ist teuer. Entweder zwei Leute entlassen oder die Heizung wird entsprechend runtergedreht.
03.11.2022
Seit Monaten kleben sich Aktivisten des Bündnisses "Letzte Generation" auf Straßen fest. Wegen einer solchen Aktion Anfang der Woche in Berlin hatte sich die Bergung eines schwer verletzten Unfall-Opfers verzögert. Die Radfahrerin war von einem Betonmischer überfahren worden. Heute wurde die Frau für hirntot erklärt. Innenministerin Faeser sagte, bei Straftaten und Gefährdung anderer Menschen sei jede Grenze legitimen Protestes überschritten.
Bei Gefährdung anderer Menschen. Weswegen das Festkleben an der Außenhaut von Passagierflugzeugen ausgleichshalber nur als Ordnungswidrigkeit geahndet werden soll.
Investor Carsten Maschmeyer hat den Eigentümer des angeschlagenen Warenhauskonzerns Galeria Karstadt Kaufhof, René Benko, scharf kritisiert. Ihm "ging es darum, sich die Filetstücke wie das Berliner KaDeWe unter den Nagel zu reißen oder teuer weiterzuverkaufen", sagte Maschmeyer.
Neidhammel! Aber wo er recht hat, hat er recht. Trotzdem bin ich skeptisch, wenn sich die Cholera anmaßt, über die Pest zu urteilen.
t-online mal wieder im Warnmodus: Es wird kühler – Schnee in den Alpen erwartet!
Und das im November und auf 1300 m Höhe! So was hat es ja noch nie gegeben. Außer im letzten November. Und im vorletzen. Und im vorvorletzten. Und...
Dummdreist-plakativ wie immer geht es OE24 an: Kälte-Schock - Wintereinbruch: Jetzt kommt ein halber Meter Schnee.
Ja, und zwar in den Bergen oberhalb von 1500m. Darunter bleibt er nicht liegen, bzw. regnet es. Kann es sein, dass abgehalfterte österreichische Politiker, die es nicht geschafft haben, auf einen gut dotierten Posten abgeschoben zu werden, Wetterberichte verfassen müssen?
Auch NTV lehnt sich etwas weit aus dem Wetterhäuschen: Die experimentellen Langfristvorhersagen des Europäischen Wettermodells sprechen für einen durchschnittlichen bis sogar zu kalten Winterbeginn und die Berechnungen des Amerikanischen Wetterdienstes sehen im Dezember und Januar leicht zu warme Temperaturen.
Aber das klingt ja gar nicht sensationell, weswegen NTV lieber titelt: November bringt graue Tage. Der Winter könnte eisig werden.
Zum Glück gibts auch noch Langfristwetter.com. Und da kommt man zu folgendem Fazit: Zieht man die einzelnen Monatsprognosen zu Rate, so ist insgesamt erneut ein sehr milder und überwiegend niederschlagsreicher Winter 2022/23 in Deutschland zu erwarten.
Die Gasspeicher sind auch voll, und Preisdeckel/Bremsen für Energie gibt es auch. Da werden die nach Volksaufstand gierenden AfDler wieder lange Gesichter machen.
Andere Branchen brauchen gar keinen Winter, um nicht klarzukommen. Inzwischen sind die Probleme so groß und der Ärger ziemlich heftig. Die Post räumt Probleme ein.
Post-Manager räumen ihre Posten, das würde ich noch viel lieber lesen.
02.11.2022
Die nächste Landtagswahl in Bayern wird nicht wie üblich im September, sondern wohl erst am 15. Oktober stattfinden.
Söder möchte so lange wie möglich regieren. Und wenn's nur 3 Wochen länger ist.
Zuvor und zwar während der Wiesn-Zeit, soll noch ein Parteitag stattfinden.
Drei Maß, schwerer Zungenschlag, noch geringere Aufnahme- und Denkbereitschaft als sonst, schließlich noch eine schöne Maßkrugschlägerei - dann ist genug vorgeglüht und alle sind reif für einen zünftigen CSU-Parteitag.
Noch ist nichts endgültig beschlossen, aber der Münchner Merkur, der sich schon lange für den Bayernkurier hält, ist davon überzeugt.
Ich glaub's ihm. Für den Fall, dass die Energiekrise im kommenden Jahre noch andauert, ist es Söders Plan, die Wahlen so weit wie möglich in den Herbst zu legen. Und noch ein schöner Parteitag vorher, dann klappt's auch mit der Stimmung gegen die Ampel.
t-online jubelt: Ein vielversprechender Wirkstoff für Krebstherapie ist gefunden. Er kann Metastasen verhindern.
Passend dazu die Meldung, dass in Indonesien ein neuer Flusskrebs gefunden wurde, dem der Entdecker den Namen der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht gegeben hat, die gerade mit einer neuen Partei liebäugelt. Es kann also durchaus sein, dass es bei dieser Krebsart zu einer Metastase kommt.
Abgeordnetenwatch.de teilt mit: Das Haus von Volker Wissing will Kalendereinträge und andere Dokumente geheim halten – mit einer eigentümlichen Begründung: Bei Bekanntwerden der Kontakte könnten Lobbyakteure in Zukunft abgeschreckt werden. 15 SMS haben sich Christian Lindner und Porsche-Chef Blume im Juni und Juli hin und her geschickt. Das Finanzministerium hält die Textnachrichten für inhaltlich wenig relevant bzw. privat und hat einen Auskunftsantrag von abgeordnetenwatch.de abgelehnt.
Da haben die Grundgesetz-Macher wohl bei der Interpunktion geschlampt. Der Artikel 20GG hätte eigentlich heißen sollen: "Alle Staatsgewalt geht vom Volke. Aus."
Der britische Ex-Gesundheitsminister Matt Hancock nimmt an der britischen Ausgabe des TV-Dschungelcamps teil - und ist deshalb aus der Fraktion seiner Konservativen Partei geflogen.
Dabei wollte er sich nur erholen. Zwischen Spinnen und Kakerlaken ist es weitaus leichter auszuhalten, als in der Fraktion der Tories.
Nach der reichlich knappen Niederlage bei der Wahl in Brasilien tauchte Noch-Präsident Bolsonaro ab - was zu Spekulationen Anlass gab, dass er das Ergebnis nicht anerkennen könnte. Doch er werde seine Wahlniederlage nicht anfechten, sagte Kommunikationsminister Fabio Faria. Der Präsident werde dies im Laufe des Tages in einer offiziellen Erklärung kundtun.
Damit zeigt sich Brasilien sattelfester in der Demokratie als das Schwellenland Amerika, dessen früherer Präsident es auch in vier Jahren Amtszeit nicht geschafft hat, fälschungsfrei Wahlen hinzubekommen. Zumindest, wenn diesem früheren Präsidenten Glauben schenkt.
01.11.2022
Der ehemalige Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) stellte sich zuletzt auf Twitter im Rahmen der diesjährigen WM in Katar hinter das Land und ärgerte sich über die deutsche Arroganz gegenüber den Gastgebern. Dafür erntete er zwar heftige Kritik, bekräftigte jedoch nichtsdestotrotz seine Aussagen. "Zwar sei Katar noch deutlich von "unseren Standards" entfernt, "doch gerade wir Deutschen müssten doch wissen, dass Reformen nicht über Nacht alles gut machen. Sondern dass sie Schritt für Schritt kommen."
So haben ja die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi bekanntlich auch den Krimkrieg verhindert und Putin vom ungebetenen Besuch der Ukraine abgehalten.
"Mein Tweet hat natürlich provoziert und das sollte er auch. Weil ich mich seit geraumer Zeit über die Überheblichkeit gegenüber Katar ärgere", erklärte Gabriel dem Stern.
"Außerdem war mir langweilig und ich hatte schon länger keine Schlagzeilen mehr," vergaß Gabriel noch hinzuzufügen.
Das Landesamt für Verfassungsschutz Hessen hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.
Anstatt gegen sich selbst.
Die Plattform "Frag den Staat" und das "ZDF Magazin Royale" von Jan Böhmermann hatten zuvor Dokumente veröffentlicht und ins Internet gestellt, welche die Unfähigkeit und Untätigkeit der Verfassungsschützer von Hessen bei den NSU-Morden belegen.
Dafür haben sie sich beim Verfassungschutz so geschämt, dass sie die Akten erst für 120 Jahre, nach Protesten dann nur noch für 30 Jahre gesperrt haben. Und natürlich, weil sie nur so ohne Verhaltensänderungen weiterschlafen können.
Volksmusiker Heino (83) geht in wenigen Tagen wieder auf Tour. "Die Himmel rühmen" lautet der Titel der Tournee, wie Heinos Management am Montag mitteilte.
Mit 83 kann man schon mal an die Zukunft denken. Aber wäre nicht eine Schlagerversion von "Highway to hell" sinnvoller?
Der russische Banker und Unternehmer Oleg Tinkow hat seine russische Staatsbürgerschaft wegen des russischen Angriffskriegs in der Ukraine aufgegeben. Er habe diese Entscheidung getroffen, weil er "nicht mit einem faschistischen Land in Verbindung gebracht werden" könne und wolle, das "einen Krieg mit seinem friedlichen Nachbarn begonnen" habe und täglich unschuldige Menschen töte, schrieb Tinkow auf Instagram.
Er wohnt im Erdgeschoss, kann also nicht aus dem Fenster geworfen werden, hat keinen Pool, was ihn weitgehend vor Ertrinken schützt und er hat eine extrem gute Nase, die Putins Lieblingsnervengift Nowitschok auf 100 m riecht.
Ein enger Mitarbeiter von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) wird einem Bericht der "Welt" zufolge Cheflobbyist beim Energiekonzern RWE.
Da wird sich mein Lieblingsverschwörungstheoretiker ärgern, der mir immer wieder Nachrichten schickt, in denen er mir weiszumachen versucht, dass die Grünen unser Land umbauen wollen, bis unsere Industrie am Ende ist. Und jetzt machen sie Lobbyistenarbeit für RWE.
Titus Rebhann, früher Büroleiter in Baerbocks Abgeordnetenbüro und zuletzt Mitarbeiter in ihrem Ministerbüro, soll demnach nach Vorstellungen von RWE zur "Transformation" des Unternehmens beitragen.
Also damit die Tochterfirmen von RWE, die sich für die Bereitstellung der Stromleitungen fürstlich bezahlen lassen, auch weiterhin nicht angetastet werden. Und das Abschöpfen von Übergewinnen verhindert wird, falls die angeschlagene FDP schwächelt. Und damit dafür gesorgt wird, dass sich die Beschlüsse der Basis nicht allzu sehr in den Handlungen der Grünen breitmachen.
Das Auswärtige Amt zitiert die Zeitung mit der Aussage, Rebhann habe dort "keine beruflichen Kontakte" mit RWE gehabt und an "keinerlei Vorhaben mit direktem Bezug zu RWE mitgewirkt".
Also mit indirektem Bezug, d. h. vermutlich durch Telefonate mit einigen Spezln. Politik wie vor 30 Jahren. Nur Kohl wurde durch Grünkohl ersetzt.
30.10.2022
Rama wird immer teurer: Die Verbraucherzentrale Hamburg hat das Fettkonglomerat zur Mogelpackung 2022 erklärt. In den vergangenen 14 Jahren hat sich Rama auf den tatsächlichen Fettgehalt bezogen um 235 Prozent verteuert.
Das könnte, je nach dem, mit welchem Material Josef Beuys seinerzeit gearbeitet hat, eine unglaubliche Wertsteigerung für Museen und Inhaber darstellen.
Die Preiserhöhung entstand teils durch geringere Füllmengen, teils durch höhere Preise, aber zum allergrößten Teil durch einen höheren Wasseranteil.
Gut, damit sind sie die Mogelpackung des Jahres 2022, aber dafür haben sie beste Chancen, nächstes Jahr den Nobelpreis für Innovation zu erhalten. "Anbraten und Backen mit Wasser", und sich dabei eine goldene Nase verdienen, da hätten sich die alten Alchemisten die Augen gerieben.
Innenminister nervös. Es werde in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November verstärkte Polizeikontrollen geben, teilte Bayerns Innenminister Herrmann mit. Halloween sei "kein Freibrief für Straftaten."
Das betrifft ganz besonders die Jugendlichen, denen ich letztes Jahr nach dem Aufruf "Süßes oder Saures" zwei Blutorangen und eine halbe Zitrone (also reichlich Saures) gegeben habe.
In den USA soll der Täter, der den Ehemann der US-Repräsentantenhaus-Sprecherin Nancy Pelosi mit einem Hammer auf den Kopf schlug, wegen versuchten Mordes angeklagt werden. Der Mann war am Freitag in das Wohnhaus des Paares eingebrochen.
Aber er wird mit Strafmilderung rechnen dürfen, da er Herrn Pelosi mit einem Hammer angegriffen hat und es dadurch vermieden hat, die Waffenindustrie kurz vor den Kongreßwahlen in Mißkredit zu bringen.
FDP-Chef Lindner hält einen schnellen Einstieg in die umstrittene Gasfördertechnik Fracking für verantwortbar. Es sei auch unter ökologischen Voraussetzungen vertretbar.
Und zwar speziell in jenen Bundesländern, in denen die FDP nichts zu verlieren hat, weil sie längst aus den Landesparlamenten geflogen ist. Rache muss sein.
29.10.2022
Der CSU-Parteitag geht weiter. Friedrich Merz war da. Und hielt eine Rede im Format einer Baumarkt-Werbung: "Wir hatten noch nie einen Bundeskanzler in Deutschland, der so respektlos umgegangen ist mit seinen Koalitionspartnern, so respektlos umgegangen ist mit den Institutionen unseres Staates, so respektlos umgegangen ist mit unseren Nachbarn, so respektlos umgegangen ist mit unseren internationalen Partnern auf der ganzen Welt".
Respekt, wer's selber macht! 20% auf alles - außer Parteitagsreden. Es gibt immer was zu meckern. Wenn's gut werden soll. Richtlinienkompetenz ist geil. Blöd, wer keine hat.
Vor den Parteitagsdelegierten rechtfertigte Söder die seit Monaten auch von ihm zu hörende Kritik an der Bundesregierung. Es gehe nicht nur um "Bashing" oder "Schimpfen", vielmehr basiere seine Kritik auf einer tiefen Sorge. Man könne schon zum Schutze Bayerns bei den "fundamentalen Fehlern ja nicht einfach nur zuschauen".
Vielleicht sollten wir nach dem Zugunglück bei Garmisch, wo nach 6 Monaten noch immer neue Gleise verlegt werden und kein Zug fährt, den Argumenten Söders folgen und die letzten Bundesverkehrsminister (Dobrindt und Scheuer, CSU) wegen Fahrlässigkeit anzeigen. Sie haben schließlich den Schutze Bayerns vernachlässigt und bei den fundamentalen Fehlern der Bahn einfach nur zugeschaut.
Morgen ist wieder Zeitumtellung. Und schon im Vorfeld geht das Gejammere los. Laut einer Umfrage der Krankenkasse DAK klagen 32 Prozent der Deutschen über körperliche oder psychische Beschwerden nach der Zeitumstellung - der höchste Stand der vergangenen zehn Jahre.
Der zu lange andauernde Fernsehabend mitten unter der Woche, das Saufgelage unter Freunden mit anschließender Verkaterung, der Jetlag beim 5-Tage-Flug nach Dubai - alles ganz normal. Aber eine Stunde Zeitverschiebung im halben Jahr und das Volk geht eine Woche auf dem Zahnfleisch.
Mehrere Bundesländer verzeichnen einen Anstieg beim Holzdiebstahl. Das ergab eine Umfrage der "Welt am Sonntag" in allen Bundesländern.
Die sprichwörtlichen "Bretter vor dem Kopf" sind davon leider ausgenommen. Die sind, nach Durchsicht der letzten Medienmeldungen, alle noch da.
Uninteressantes von den Royals Königin Camilla kuriert sich gerade in Südindien von den Strapazen der letzten Zeit aus. Ohne den Gatten. Da kocht sie, die Gerüchteküche.
Ach was. König Prinz Charles III (Großer Dank an den Journalisten für diese grandiose Fehlleistung) hat zur Zeit Bereitschaftsdienst. Der neue Premier ist ja immerhin schon über eine Woche im Amt.
28.10.2022
Unter dem Motto "Alles stärken, was uns verbindet" hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier angesichts des Ukraine-Krieges die Deutschen auf "härtere Jahre" eingestimmt.
Ob eine Rede, die wachrütteln soll, aber dann doch eher zum Einschlafen führt, wirklich wegweisend ist, nun ja, darüber kann diskutiert werden. Nach dem Aufwachen.
Buprä als Pessimist: "Klar ist: Wir müssen in den nächsten Jahren Einschränkungen hinnehmen. Das spüren die meisten längst."
Auch er selbst. Sonst hätte er sich einen besseren Redenschreiber leisten können.
CSU-Parteitag im schwäbischen "Augschburg". Im Mittelpunkt Miniprä Söder darselbst. Er will nach eigener Aussage die starke Schulter sein, an die sich das ganze Land anlehnen kann.
Tatsächlich ist er aber eher die lange Nase, die ihm die CDU bei der Kandidatenfrage gedreht hat, oder vielleicht noch der Blinddarm der Ministerpräsidenten-Konferenzen. Auf jeden Fall ist er der Hintern, der sich fürs Hirn hält. Aber Schulter?
In maximaler Unsicherheit wolle Söder der Bevölkerung "Halt und Hoffnung geben".
Da ich Söder lange genug kenne, ziehe ich den Inhalt von einem beliebigen Glückskeks aus dem Chinarestaurant vor, wenn mir der Sinn nach Halt und Hoffnung steht.
Es ist soweit - Elon Musk hat Twitter gekauft. "Der Vogel ist befreit." Mit diesen Worten kommentierte Musk den Kauf.
Den Vogel in seinem Kopf wird er nicht gemeint haben. Na dann - gut zwitscher.
Die ersten Manager hat er schon gefeuert. Musk ist der Meinung, Twitter nehme zu viele Sperrungen und Löschungen auf Grundlage der eigenen Richtlinien vor. Er sei ein "Absolutist der Meinungsfreiheit". Freie Rede stehe für ihn an oberster Stelle in einer "funktionierenden Demokratie".
Es ist ja schon übel, wenn sich das Recht zur Lüge als Meinungsfreiheit tarnt und als unantastbar gilt. Wenn's aber dann noch ein Geldsack mit absolutistischen Ansprüchen verfechtet, wird's richtig gefährlich.
Donald Trump hat die Twitter-Übernahme durch Musk bereits begrüßt.
Kein Wunder, sein eigener Kanal wird ungefähr so wahrgenommen wie hierzulande BILD-TV.
27.10.2022
Starkoch Alfons Schuhbeck soll ins Gefängnis: Wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe ist er am Nachmittag vor dem Landgericht München I zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und zwei Monaten verurteilt worden und muss eine Millionensumme zurückzahlen. Der Vollzug wird wohl in Landsberg stattfinden.
Landsberg - 3 Jahre und 2 Monate hinter "schwäbische Gardinen". Es hätte schlimmer werden können. Zum Beispiel 3 Jahre und 2 Monate Chefbräter in einer McDonalds-Filiale.
Der deutsche Halbleiterhersteller Elmos Semiconductor will seine Chip-Fertigung an den Konkurrenten Silex verkaufen, der eine hundertprozentige Tochter des chinesischen Konzerns Sai Microelectronics ist. Die Geheimdienste warnen, die Bundesregierung hat nichts dagegen. Die Begründung ist, dass die Firmentechnologie von Elmos veraltet sei und nur einen geringen Stellenwert besitze.
Solange sie die Bundesregierung nicht kaufen...Andererseits stellt sich manchmal die Frage, ob das überhaupt nötig ist.
Bahnstörung (1) Eine Kuhherde hat bei Übersee am Chiemsee den regionalen Bahnverkehr lahmgelegt. Die Kühe waren am Dienstagabend von der Weide geflohen und auf Entdeckungsreise gegangen.
Bahnstörung (2) Zwei Anhänger der sogenannten Querdenker-Szene sind angeklagt, einen ICE zu einer Schnellbremsung veranlasst haben. Das Duo soll im Januar 2021 fünf an Holzlatten befestigte Plakate über die Gleise auf der Bahnstrecke Gemünden-Wangolshausen aufgestellt haben, weswegen der Lokführer eine Vollbremsung hinlegen musste.
Es ist schon auffällig, das es eine ganze Kuhherde braucht, um ein Ergebnis zu erzielen, dass zwei Ochsen alleine zuwege bringen.
26.10.2022
Der französische Präsident Macron und Bundeskanzler Scholz haben bei einem gemeinsamen Arbeitsessen versucht, ihre Differenzen beizulegen. Nach dem Treffen hieß es von deutscher Seite, dieses sei sehr intensiv und partnerschaftlich gewesen.
Natürlich. Sie hatten ja ihre Bodyguards dabei. Die haben das Schlimmste verhindert.
Nur sechs Tage nach der Weltpremiere mit viel Prominenz kommt schon das vorläufige Aus für das neue Ralph-Siegel-Musical "'N bisschen Frieden - Rock'n'Roll Summer" in Duisburg. Der Erfolg war sehr enden wollend.
Falscher Zeitpunkt. Derzeit wünschen sich die Menschen eher den "totalen" Frieden als nur ein bisschen davon. Vielleicht hätte Komponist Siegel etwas zeitgemäßer texten sollen: "Ein bisschen Erdgas, ein bisschen Heizen und dass die Menschen sich nicht so reizen. Ein bisschen impfen, anstatt zu schimpfen, ein bisschen boostern - das wünsch' ich mir. "
Der Lebensmittelhersteller Seitenbacher ruft zwei verschiedene Fitnessriegel zurück. In den Produkten könnte sich der Stoff 2-Chlorethanol befinden. Dabei handelt es sich um ein Abbauprodukt von Ethylenoxid. Die Verwendung von Ethylenoxid zum Abtöten von Bakterien, Viren und Pilzen ist aufgrund seiner gesundheitsgefährdenden Wirkung in der EU verboten. Grund dafür sind die erbgutverändernden und krebserzeugenden Eigenschaften des Gases.
"Leichenmacher Fitnessriegel. Do hosch koine Probleme mehr mit der Verdauung. Und o sonscht koine mehr."
Seitdem vor rund 40 Jahren begonnen wurde, die Konzentration des Treibhausgases Methan in der Atmosphäre systematisch zu messen, ist sie nicht so stark gestiegen wie 2021. »Der Grund für diesen außergewöhnlichen Anstieg ist nicht klar, scheint aber sowohl auf biologische als auch auf vom Menschen verursachte Prozesse zurückzuführen zu sein«, so die Weltwetterorganisation.
Und da sind die Zersetzungsgase der Seitenbacher-Fitnessriegel noch gar nicht mit einberechnet.
25.10.2022
Der neue britische Premierminister Rishi Sunak hat eine größere Kabinettsumbildung vorgenommen.
Wobei man sich mal wieder fragen muss, was sich ändern soll, wenn man einen Misthaufen einfach umdreht.
Als erste bestätigte Frau kehrt die wegen Regelbruchs geschasste britische Innenministerin Suella Braverman wenige Tage nach ihrem Rücktritt schon wieder in ihr Amt zurück. Braverman war zwei Tage vor Truss' Rücktritt aus deren Kabinett ausgeschieden.
Letzte Woche noch das Büro im Ministerium ausgeräumt, gestern mit dem Auspacken fertig geworden und jetzt wieder alles zusammenraffen und ab ins Büro des Ministeriums. Aber mit dem Auspacken der Sachen wird sie wohl noch zwei oder drei Wochen warten. Wer weiß, ob der "Neue" dann noch im Amt ist.
Wahlplakate mit der Aufschrift "Hängt die Grünen" in München, Roding und Cham sorgten vor der Bundestagswahl 2021 für Entsetzen. Für zwei Mitglieder der rechtsextremen Partei "Der III. Weg" haben sie juristische Folgen – einer muss ins Gefängnis.
Ich habe mich schon gefragt, wohin dieser III. Weg führen soll. Hätte ich mir gleich denken können - ins Kittchen.
Die Impfzentren in Bayern schließen zum Jahresende. Das teilte Gesundheitsminister Holetschek nach einer Kabinettssitzung mit.
Die Schimpfzentren Söder und Aiwanger bleiben uns allerdings erhalten.
Die Klima-Aktivistin Luisa Neubauer hat sich nach einem Gespräch mit Bundesfinanzminister Lindner enttäuscht gezeigt über dessen Haltung zu Investitionen in den Klimaschutz.
Meine Güte, was hat dieses naive Mädel denn erwartet? Dass er sich demnächst bei Greenpeace seine Anweisungen holt anstatt beim Porsche-Chef?
Bundeswirtschaftsminister Habeck sieht die derzeit sinkenden Gaspreise als Zeichen des Erfolgs der Energiepolitik Deutschlands und der EU. Der Gaspreis in Europa ist auf den niedrigsten Stand seit vier Monaten gesunken.
Ein Erfolg, den sich Habeck natürlich irgendwo hinstecken kann, wenn die Energiekonzerne die Verbilligungen nicht an die Endverbraucher weitergeben.
Nach dem Einspruch von sechs Ministerien gegen eine chinesische Beteiligung im Hamburger Hafen liegt ein Kompromiss auf dem Tisch: Die Firma Cosco soll nur eine Minderheitsbeteiligung bekommen.
Nämlich 24,9%, knapp unterhalb der Menge von 25%, mit der sie unliebsame Bestimmungen verhindern können. Wer allerdings weiß, an welcher Stelle Deutschland in der internationalen Korruptionsliste steht, kann sich denken, dass es gelingen wird, 0,1% der Anteile in ihrem Sinne abstimmen zu lassen.
Das Kanzleramt bestimmt die Agenda und kann die Kritiker zwingen, dieser "Notlösung" zuzustimmen.
Das habe ich befürchtet. Kanzler Scholz ist auf den Geschmack gekommen und jetzt steht uns die wöchentliche Richtlinienbestimmung ins Haus.
24.10.2022 - Der eine Boris...
Der britische Ex-Premier Boris Johnson hat sich entschlossen, nun doch nicht noch einmal als neuer Premier zu kandidieren. Er sei zu dem Schluss gekommen, dass dies nicht der richtige Weg sei. "Man kann nicht effektiv regieren, wenn man keine geeinte Partei im Parlament hat."
Dabei hat er extra seinen Urlaub unterbrochen. Nun, etwas Unruhe kann nicht schaden, bis der nächste Monatspremier ans Ruder kommt. Das geht dann so lange weiter, bis nur noch die Unterstützer von Johnson übrig sind.
...und der andere...
Boris Palmer ist also im ersten Wahlgang als Oberbürgermeister von Tübingen wiedergewählt worden. Mit 52,4% der Stimmen. Er betonte sogleich, er habe nicht vor, seinen Stil zu ändern. Es lohne sich zu streiten in einer Demokratie.
Und für ihn haben sich die Streitereien in der Tat ja gelohnt.
Nach Streit mit seiner Partei, den Grünen, war Palmer als Parteiloser in den Wahlkampf gezogen. Die Konkurrenz von den Grünen erhielt nur 22%. Der grüne Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir dazu: „Man kann’s ja so sehen: Über 70 Prozent wählen auf die ein oder andere Art in Tübingen grün“.
Ohne die Grünen beunruhigen zu wollen, es war mehrheitlich die andere Art.
...und dann war da noch der zur Zeit eher defensive Boris.
Seit einem halben Jahr spielt sich das Leben von Boris Becker hinter Gittern ab. Laut seinem Anwalt geht es dem 54-Jährigen den Umständen entsprechend gut.
Zuerst war er so sauer, dass er mit seinem Tennisschläger den Ball immer an die Zellenwand gehauen hat. Dann war er hoch erfreut, weil er das für eine geniale Geschäftsidee gehalten hat und hernach enttäuscht, als man ihm sagte, dass Squash schon erfunden ist.
Die Machtverhältnisse in der Kommunistischen Partei Chinas haben sich am 20. Parteitag massiv zugunsten von Staatspräsident Xi Jinping verschoben. Er ließ deutliche Zeichen setzen. Beispielsweise wurde sein Vorgänger gegen seinen Willen vom Podium eskortiert.
Diese Form der Richtlinienkompetenz muss Kanzler Scholz so sehr imponiert haben, dass er beim Antrittsbesuch einen hübschen Brocken des Hamburger Hafens mitzubringen gedenkt.
23.10.2022
Empörung in den Gazetten: Die "Letzte Generation" hat wieder zugeschlagen. Diesmal nicht mit Tomatensuppe, sondern mit einem Wurf aus der Kartoffelbrei-Kanone und zwar auf ein Bild aus Monets Serie "Les Meules" (Heuschober).
Bei der nächsten Aktion soll Spitzwegs "Armer Poet" mit einer kräftigen Mahlzeit bedacht werden.
Die SPD in Bayern zieht mit ihrem Partei- und Fraktionsvorsitzenden Florian von Brunn an der Spitze in die Landtagswahl in einem Jahr. Auch Bundeskanzler Scholz warb auf dem Parteitag für von Brunn. Ungeachtet von Umfragewerten, die bei zehn Prozent liegen, meinte Scholz: "Ich bin sehr zuversichtlich, dass hier es erreicht werden kann, dass die bayerische SPD regiert."
Der Bierpreis steigt schon seit einiger Zeit. Die einzige Chance für eine Revolution in Bayern. Aber ausgerechnet mit der SPD?
Angesichts der zunehmenden Zahl an Beschwerden über die Post hat Bundesnetzagentur-Chef Müller den Gesetzgeber zum Handeln aufgefordert. Von Juli bis September waren 11.500 Beschwerden eingegangen. In den meisten Fällen ging es um die Briefzustellung der Deutschen Post. Die sieht das natürlich anders. Man stelle trotz Problemen noch mehr als 80 Prozent aller Briefe am nächsten Werktag zu.
Ein merkwürdiges Gefühl, seit Jahren von der Post als Minderheit behandelt zu werden.
Wie bayerische Energieversorger Kunden zum Sparen animieren, das verrät uns heute BR24.
In erster Linie wohl durch hohe Preise.
Um seine Kunden zu mehr Achtsamkeit beim Energieverbrauch zu bewegen, hat sich ein Nürnberger E-Unternehmen einen besonderen Anreiz ausgedacht: 50 Euro gibt es für die Kundschaft, die es schafft, en Verbrauch für Erdgas und Fernwärme in den kommenden Monaten um mindestens zehn Prozent zu senken.
Da lohnt sich ein langer Winterurlaub in südlichen Gefilden.
Der österreichische Milliardär und Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Dies hat das Unternehmen für Energy-Drinks am Abend mitgeteilt.
Mit Spannung wird jetzt erwartet, ob Red-Bull tatsächlich Flügel verleiht.
22.10.2022
Welche Signale sendet die Ampel? fragt heute die TAZ.
Die Antwort liegt auf der Hand: ROT, GELB, GRÜN. Und was ist eine Ampel, die gleichzeitig in drei Farben leuchtet? DEFEKT.
Eckpunkte zur geplanten kontrollierten Cannabis-Legalisierung vorgelegt hat unser Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach.
Ein Hanshanf in allen Kassen.
Demnach sollen künftig Kauf und Besitz von 20 Gramm Cannabis ab dem Alter von 18 Jahren grundsätzlich straffrei sein. Zudem soll der Eigenanbau von bis zu zwei Cannabis-Pflanzen erlaubt werden.
Wobei sich die erlaubte Höhe für diejenigen verdoppelt, die sich impfen lassen.
Demnächst gibtr es wieder eine Ausgabe von "Wetten, dass..?" am Samstagabend. Moderator Gottschalk hat verkündet, keine B-Promis einzuladen.
Er selbst natürlich ausgenommen.
21.10.2022
Der Rücktritt der britischen Premierministerin Truss stürzt ihre Torys in eine Krise.
Die kommen aus ihren Zeitenwenden gar nicht mehr heraus. Oder, um einen noch gar nicht so alten Witz aus Österreich zu gebrauchen: "Noch drei Premiers, dann ist Weihnachen!"
Mehrere Politiker, darunter Energie- und Wirtschaftsminister Jacob Rees-Mogg sind für Boris Johnson als nächsten Parteichef und Premierminister.
Genau. Vom Regen in die Traufe in den Abgrund.
Bei Twitter schrieb Rees-Mogg die Losung "#BorisorBust" (Boris oder Nichts).
Wenn's so kommt, dann kriegt Rees-Mogg beides in einem. Wohl bekomm's.
In der britischen Politik werden Stimmen laut, dass die zurückgetretene Premierministerin Liz Truss auf ihre Zulage von 115.000 Pfund (rund 132.000 Euro) pro Jahr verzichten soll.
Eine schöne Summe für 45 Tage abwirtschaften. Andreas Scheuer muss grün und gelb vor Neid werden.
Auf einen Tweet der BBC zum Rücktritt von Liz Truss als Premierministerin von Großbritannien antwortete das Bundeswirtschaftsministerium mit einem Song von Public Enemy: "Can't truss it". Darin geht es um Sklaverei und Kolonialismus. Das Ministerium entschuldigte sich und gelobt Besserung.
Eben. Satirische Geschmacklosigkeiten sind noch immer unser Job.
Ein Immobiliengeschäft von FDP-Chef Christian Lindner wirft Fragen auf. Laut einem Bericht des "Spiegel" soll Lindner Anfang 2021 ein Zweifamilienhaus in Berlin für 1,65 Millionen Euro gekauft haben. Finanziert wurde der Kauf dem Bericht zufolge mit Geld der BBBank, für die Lindner zuvor sieben Vorträge gehalten und dafür zwischen 35.000 und 73.000 Euro Honorar kassiert haben soll.
Der Vorwurf der "Gratismentalität" betrifft halt immer die anderen.
Die Linken-Abgeordnete Sahra Wagenknecht liebäugelt mit der Gründung einer neuen Partei. "Ich wünsche mir, dass in Deutschland eine Partei entsteht, die die Politik der Regierung verändern kann", sagte sie am Donnerstagabend in Bild TV.
Die Zeiten, als das Wünschen noch geholfen hat, sind allerdings längst vorbei, wie sogar der mittelgroße Diktator in Moskau erfahren musste.
20.10.2022
Es wird einsam um Liz Truss. So titelten heute die Medien, was mich an Finanzminister Lindner erinnert hat, der vor einigen Tagen gleiches von sich behauptet hat. Wenige Stunden später ist Liz Truss zurückgetreten.
Ich glaube nicht, dass sie eine Vorbildfunktion für einsame Politiker ist. Leider. Immerhin hat Truss gewusst, wann sie verloren hat.
W. Putin, auch ein eher einsamer Potentat, sucht die Nähe zu italienischen Politikern. S. Berlusconi wurde mit einem "süßen Brief" und 20 Flaschen Wodka bedacht. Berlusconi revanchierte sich mit mit einem ebensolchen Brief und einer stattlichen Ration Lambrusco.
Das hätte ich ihm gar nicht zugetraut. Um Putin kleinzukriegen, schicken andere Politiker schwere Waffen in die Ukraine. Berlusconi sendet sie gleich direkt an Putin.
Das russische Militär hat bei neuen Angriffen auf die Ukraine nach eigenen Angaben einmal mehr die Energie-Infrastruktur und Stellungen der Armee beschossen. Die Energieanlagen seien mit Hochpräzisionswaffen aus der Luft angegriffen worden, teilte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums in Moskau mit.
"Wenn ich die Sandburg nicht haben kann, dann mach' ich sie eben kaputt," sprach der Vierjährige, der den Sandplatz für sich alleine haben wollte. Auf Menschen hereinzufallen, die auch mit 70 noch diese Geisteshaltung haben, zeigt, wie schnell der Lack abblättert, der sich aufgeklärte Gesellschaft nennt.
Der durch den Machtbrief erzwungene Atomkraftwerkslaufzeitenkompromiss wird durch Wolfgang Kubicki schon wieder fraglich. Er meint, nach Ablauf der Frist müsste man neu diskutieren.
Drei Tage war Kubicki stumm, jetzt motzt er wieder dumm herum.
Mitunter ist es trotz Einsatz seines Verstandes unmöglich, gewissen Vorurteilen nicht auf den Leim zu gehen.
Der Lehrermedientag der bayerischen Zeitungen - was immer das sein soll - beginnt um 9 Uhr morgens und endet um 11 Uhr vormittags.
19.10.2022
Des Kanzlers Machtwort von gestern hat seltsame Reaktionen hervorgerufen. Alle Betroffenen sehen sich als Gewinner und sind dabei unzufrieden.
Dann scheint es doch tatsächlich ein echter Kompromiss zu sein.
Der grüne Miniprä von BW erklärte dann auch, dass "er damit kein Problem habe." Zur Erinnerung: Drei Atomkraftwerke dürfen bis April weiterlaufen, danach ist Ende Gelände. Neue Brennelemente werden nicht eingekauft.
Logisch. Als Schwabe ist es für Kretschi ein Zwang, dass jeder Brennstab bis zur völligen Auslaugung abgearbeitet werden muss.
Finanzminister Lindner zu AKW-Machtwort: "Für parteipolitischen Kuhhandel ist die Lage zu ernst."
Dabei würde Lindner als Viehhändler eine weitaus bessere Figur abgeben, als er es als Finanzminister ist.
Das Ifo-Institut erwartet durch die längeren AKW-Laufzeiten eine deutliche Entspannung auf dem Strommarkt. Der Energieökonom des Münchner Instituts, Mier, sagte der "Augsburger Allgemeinen", der Streckbetrieb der drei Meiler könne die Preise über das ganze kommende Jahr gerechnet um etwa neun Prozent drücken.
Zumindest für die Stromproduzenten.
In vielen deutschen Autobahntankstellen und Raststätten wird der Toilettenbesuch deutlich teurer. Der Toilettenbetreiber Sanifair wird das Nutzungsentgelt von 70 Cent auf 1 Euro erhöhen.
Obwohl die Toilettenspülung gar nicht mit Gas betrieben wird. Man nennt die Firma bereits Saniunfair.
Dafür wird der Wert-Bon erhöht. Der Gutschein kann beim Einkauf an den Autobahnraststätten für einer der überteuerten Artikel eingelöst werden - allerdings nur ein Bon pro Artikel. Sanifair ist eine Tochter der Tank & Rast-Gruppe, die den Großteil der Tankstellen und Raststätten an den deutschen Autobahnen kontrolliert. Quelle NTV
Kontrolliert. Interessante Wortwahl, die nicht zu unrecht nach mafiösen Strukturen klingt. Manchmal rutscht ihnen bei NTV einfach die Wahrheit durch.
18.10.2022 Kanzler Scholz hat ein Machtwort gesprochen.
Jetzt heißt es plötzlich nicht mehr: "Ein Mann, kein Wort", sondern Richtlinienkompetenz.
Die Grünen müssen auch das dritte Atomkraftwerk (in Niedersachsen) weiterlaufen lassen, aber nur bis zum 15. April - dann ist aber endgültig Schluss.
Bis dahin werden sie in Frankreich ihre maroden Kernkraftwerke hoffentlich geflickt haben.
Die Reaktionen waren zwiespältig. Die Süddeutsche schrieb etwas kryptisch, dass "der Geist der Gemeinsamkeit mit diesem Tag verloren gegangen" sei.
Diese Gemeinsamkeit hat es nie gegeben. Oder glauben Sie an Geister?
Stichwahl in Brasilien auf höchstem Niveau. Die Kandidaten werfen sich inzwischen bereits Pädophilie und Kannibalismus vor.
Schon drei Tage nichts mehr von Wolfgang Kubicki gehört. Hat man ihn zur Entsorgung als Ethikbeauftragten nach Brasilien geschickt?
Angesichts steigender Corona-Zahlen und Personalnot in Krankenhäusern plant Bundesgesundheitsminister Lauterbach eine Reform zur Entlastung.
Das lässt Schlimmes ahnen.
Dies sei die größte Krankenhausreform der vergangenen 20 Jahre, sagte er am Dienstag im ZDF-"Morgenmagazin".
Das lässt noch Schlimmeres ahnen.
Ziel dabei sei es, alle dafür geeigneten Behandlungen als Tagesbehandlung durchführen zu können. So würden Nachtdienste wegfallen und Pflegekräfte entlastet, betonte er. "Wir haben ja nicht zu wenig Pflegekräfte gemessen an der Bevölkerung, wir setzen sie sehr wenig effizient ein."
Und es dürfte so ziemlich die heftigste Ohrfeige für die Pflegekräfte der letzten 20 Jahre sein.
17.10.2022
Der Grünen-Parteitag in Bonn dauerte ein Wochenende lang und ist am Sonntag beendet worden.
Währenddessen bebte im Grün regierten Bundesland BW am Sonntag die Erde mit der Stärke von 3,9. Das war neu. Früher bebte es noch auf den Parteitagen.
"In einer wahnsinnigen Geschwindigkeit hat diese Partei wahnsinnig schwierige Entscheidungen getroffen und hat gestanden und hat bewiesen, dass sie zu Recht in der Verantwortung steht," meinte Habeck auf dem Parteitag.
Jetzt muss er nur noch die wahnsinnigen Koalitionspartner von seinen wahnsinnigen Entscheidungen überzeugen, so dass sie zu Recht in der Verantwortung stehen, ohne dabei wahnsinnig zu werden. Eine Wahnsinnsarbeit. Viel Erfolg auch!
Ansonsten ging es wahnsinnig unspektakulär zu. Die Basis schluckte brav alle Kröten...
...und weder Baerbock noch Habeck brauchten nachzuwürzen...
...und hat sich auf eine befristete Laufzeit der verbliebenen beiden Kernkraftwerke eingelassen. Das macht die Lage für Habeck aber nicht besser, weil FDP-Chef Lindner seine bereits unterschriebene Zustimmung nach der verlorenen Wahl in Niedersachsen zurückgezogen hat und auf eine längere Laufzeit der KKWs besteht.
Es dämmert Lindner wohl inzwischen, dass es demnächst auch um seine eigene Laufzeit geht.
Was heute dazu geführt hat, dass der Ampel-Krach um den Weiterbetrieb deutscher Atomkraftwerke auch durch einen Geheimgipfel nicht beigelegt werden konnte, wie NTV herausfand.
Woher sie das nur wissen? Wenn's doch doch geheim war...
An den Protesten gegen hohe Energie- und Lebensmittelpreise in einigen Städten Deutschlands haben sich am Samstag weitaus weniger Menschen beteiligt als geplant.
Naja, bei DEM warmen Wetter.
So machten in Leipzig laut Polizei 1.000 bis 2.000 Personen bei der Demonstration mit, laut Veranstaltern waren es 3.500, angemeldet waren 10.000.
Das hat man dann halt, wenn man Impfgegner, Klimaleugner und Putingutheißer einfach ausgrenzt.
Moskau ist nicht Kabul. Eine russische Fanatikerin, die in Deutschland lebt und wegen Kriegsverherrlichung schon mehrfach straffällig geworden ist, kann nicht abgeschoben werden. Linienflüge nach Russland sind sind seit Kriegsbeginn ausgesetzt.
Aber vielleicht könnte man sie an die russische Grenze bringen und das Problem mit einem gezielten Fußtritt aus der Welt schaffen.
Kein Wochenende ohne Söder-Interview. Derzeit geht es wieder um die Maskenpflicht, die vom Gesundheitsminister und von den überlasteten Krankenhäusern gefordert wird. Söder dazu in der BILD am Sonntag: "Jeder kann sich doch freiwillig eine Maske aufziehen und sich impfen lassen."
Lauterbach ist Ideologe und in den Krankenhäuser haben sie doch keine Ahnung von Masken und Aerosolen. Aber dafür haben wir ja den Söder und die BILD.
Der Tübinger OB Palmer, von seiner Partei verschmäht und daher als unabhängiger Kandidat wieder angetreten, möchte im Falle seiner Nichtwiederwahl raus aus der Politik. Grünen-Mitglied will er zwar bleiben, aber aber er werde dann Privatmann sein und sich in der Partei mit Wortmeldungen zurückhalten.
Er wird sich mit seinen Besserwissereien also nur noch als Privatmann an die Presse wenden.
15.10.2022
Eine Roboterdame namens Lena soll bald so weit sein, um Kolleginnen und Kollegen im Büro unter die Arme zu greifen. Erste Tests laufen bereits - mit Erfolg. "Für Dienstleistungs- oder Büroarbeiten ist das sehr, sehr neu", sagt Bettina-Johanna Krings vom Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse beim Karlsruher Institut für Technologie (KIT).
Die Androidin ist schon so gut in das Versuchsbüro integiert, dass sie schon mehrere männliche Angestellte wegen sexueller Belästigung angezeigt hat.
Die Mitglieder der Teams haben die Arbeit mit der Robo-Kollegin positiv wahrgenommen. "Am Anfang war es ein bisschen schwierig", meine eine Mitarbeiterin. Dann habe Lena aber eigene Vorschläge geliefert, menschliche Antworten gegeben und auch Präsentationen vorgetragen.
Anschließend hat sie ihre Kollegin weggemobbt, am Stuhl ihres Chefs gesägt und nach kurzer Zeit seinen Posten übernommen.
KIT-Forscherin Krings zufolge sollte man aber auch bedenken, was man den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Form von Robotern zumuten könne. "Man muss gut überlegen, wie man sie einsetzt, welche Rolle sie übernehmen."
Man könnte beispielsweise einen Prototyp für Wolfgang Kubicki reservieren, damit er nicht immer Parteifreundinnen anbaggern muss.
Nach acht Jahren als ukrainischer Botschafter in Berlin ist Andrij Melnyk wieder in der Ukraine eingetroffen. "Unser Kampf geht weiter. Die Ukraine wird siegen. Liebe deutsche Freunde. Danke für alles. Und auf Wiedersehen", schrieb Melnyk.
Ob die Botschaft bei allen so ankommt? Für Kubicki dürfte Melnyks Botschaft nicht gerade anerkennend gemeint sein - es ist ja kein einziges Schimpfwort dabei.
14.10.2022
Im Zusammenhang mit der mutmaßlich geplanten Entführung von Bundesgesundheitsminister Lauterbach hat die Bundesanwaltschaft eine 75jährige Frau wegen Terrorverdachts festnehmen lassen. Ihre Komplizen sitzen bereits seit April in Haft.
Letztendlich wird sie froh sein. Hätten sie Lauterbach jetzt entführt, müssten sie sich nun Erklärungen über seine neue Impfkampagne anhören.
Bundestagsvizepräsident Kubicki, mal wieder im Rechtfertigungsmodus, hat bei Sandra Maischberger betont, dass die Bezeichnung "Kanalratte" für den türkischen Präsidenten Erdoğan "durchaus anerkennend" von ihm gemeint war.
"Liebe Parteifreunde, Schmeißfliegen und Dumpfbacken! Wer auch immer unter den Schweinepriestern meiner Kritiker ohne Fehl und Tadel sein sollte, dieses Arschloch werfe den ersten Stein...." Nein, die Rede hat er noch nicht gehalten. Aber der Jammertalbote hat sich das Copyright seiner Entschuldigung bereits gesichert.
Nachdem der ukrainische Diplomat Andrij Melnyk auf Elon Musks Friedensplan bezüglich des Kriegs in der Ukraine mit einem "Fuck off" reagiert hatte...
...was vermutlich durchaus anerkennend gemeint war...
...ist dessen Entscheidung, der Ukraine mit seinem Starlink-System Internet zumindest nicht mehr als Spende zukommen lassen zu wollen, wohl als direkte Reaktion zu verstehen. Musk: "Wir folgen einfach nur seinen Anweisungen." Für die weiteren Kosten soll nun der amerikanische Staat aufkommen.
Nur so bleibt man auch der reichste Mensch der Welt. Siehe auch: Dagobert Duck, Memoiren.
Starkoch Schuhbeck soll bis zu 2,3 Millionen Euro Steuern hinterzogen haben. Jüngst gestand er vor Gericht, in einem seiner Restaurants Geld aus der Kasse genommen zu haben. Nun räumt Schuhbeck ein: Es war nicht die einzige Verfehlung.
Er hat gestanden, viel zu häufig Ingwer benutzt zu haben.
Mitten in der Regierungskrise in Großbritannien hat Premierministerin Liz Truss ihren Finanzminister Kwasi Kwarteng gefeuert. Das berichtete die BBC am Freitagmittag. Kwarteng ist mit 38 Tagen im Amt der britische Finanzminister mit der zweitkürzesten Amtszeit. Kürzer hatte nur Iain Macleod den Posten im Jahr 1970 inne, der damals nach 30 Tagen im Amt einem Herzinfarkt erlag.
Aber so ein Regierungsinfarkt ist ja auch nicht ganz ungefährlich.
Scotland Yard ermittelt derzeit gegen 600 eigene Leute. Mit der schönen Begründung, man trenne sich von "moralisch verdorbenen Beamten."
Bei solchen Referenzen geben wir gerne einen kleinen Tipp für die Geschassten: Noch ist er frei, der Ministerposten.
In seinem neuesten Geschäftsbericht setzt der MDR auf Transparenz: Der öffentlich-rechtliche Sender enthüllt die Gehälter und Pensionen seiner Führungskräfte. Wenn die amtierende Intendantin MDR-Chefin Karola Wille in Pension geht, bekommt sie voraussichtlich 19.000 Euro im Monat. t-online rätselt noch: Was die in Karl-Marx-Stadt geborene promovierte Juristen mit dem vielen Geld anfangen will, ist derzeit noch unbekannt.
Sie wird ihr Geld schon loswerden. Amazon Prime...Netflix...u.s.w.
Neues aus der Wissenschaft Forscher entdecken (mal wieder) eine Methode gegen Haarausfall.
Diesmal funktioniert es aber wirklich. Die Forscher haben sich ihre neue Methode von den Klimaaktivisten abgeschaut. So ein Sekundenkleber wirkt Wunder.
13.10.2022
Nachdem FDP-Chef Lindner dem Atomkompromiss erst zugestimmt, nach vergeigter Niedersachsen-Wahl wieder zurückgezogen hat und derzeit in der Hauptsache über seinen Podcast kommuniziert, steht Wirtschaftsminister Habeck reichlich Ärger bevor. Nicht einmal die Vermittlungsversuche von Kanzler Scholz haben zu einem Ergebnis geführt.
Wenn man als Zirkusdirektor nicht einmal Stadt- und Feldmaus unter Kontrolle bekommt, sollte man seinen Beruf wechseln.
Der Ärger für Habeck dürfte sich am Wochenende einstellen. Da ist nämlich Parteitag der Grünen, wo sich der Wirtschaftsminister für die Lautzeitverlängerung der restlichen Atomkraftwerke rechtfertigen muss. Schützenhilfe bekam er schon mal vom "Alten". Joschka Fischer fand, dass Habeck eine gute Arbeit mache.
Da werden Erinnerungen wach..."Ihr könnt beschließen, was ihr wollt, ich werde es nicht umsetzen!" Klatsch - kam der Farbbeutel geflogen...Habeck sollte den Fischer-Satz natürlich nicht zu den Deligierten sagen. Aber gelegentlich mal zu Lindner und seiner FDP.
Die bayerische Staatsregierung zeigt Interesse an einer Übernahme von fast 100 Wasserkraftwerken des Uniper-Konzerns. Nach Ansicht von Umweltminister Glauber sollte der Freistaat künftig selbst erneuerbare Energie erzeugen.
Hat dem Freistaat ja schon mal gehört, hieß Bayernwerk. Dann hat der Freistaat alles verkauft, zwischzeitlich gehörte es EON, die haben es an UNIPER verscherbelt und jetzt will es der Freistaat wieder haben, was sicherlich kein Schnäppchen sein wird. Aber man wird es nicht Bayernwerk nennen, obwohl es Bayernwerk längst wieder gibt. Nun aber als Neugründung von EON, die nach Freistaat klingen soll, weil's vertrauenserweckender klingt als die Abzocker EON...Noch Fragen?
12.10.2022
Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen Michael Osterburg, den langjährigen Grünenfraktionschef in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte, erhoben. Osterburg soll zwischen 2015 und 2019 »in großem Umfang« Geldmittel der Fraktion für private Zwecke verwendet haben. Darunter waren offenbar auch Restaurantbesuche mit seiner damaligen Partnerin.
Und vermutlich wurde dabei nicht einmal vegan gegessen.
»Darüber hinaus nahm der Angeschuldigte den Ermittlungen zufolge verschiedene Kontoabbuchungen zu seinen Gunsten vor und ließ sich grundlos Reise- und Mietwagenkosten von der Fraktion erstatten«, hieß es von der Staatsanwaltschaft.
Das klingt ja fast nach einer Bewerbung für eine ARD-Intandanz.
Klima-Aktivistin Greta Thunberg hält es für einen "Fehler", die deutschen AKW abzuschalten. Und tut dies auch kund. "Wenn sie schon laufen, glaube ich, dass es ein Fehler wäre, sie abzuschalten und sich der Kohle zuzuwenden." Alexander Dobrindt, Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Bundestag dazu: "Dass sich die Spitze der Klimabewegung für einen Weiterbetrieb der Kernkraft ausspricht, belegt erneut die mangelnde Seriosität von Habecks Entscheidungen."
Liebe Greta, bevor du dich über den Beifall von der falschen Seite ärgerst, sag' doch einfach mal, dass die Bayern endlich anfangen sollen, die erneuerbare Energien stärker auszubauen. Windkraft, Solarenergie, du weißt schon. Und einen Bürokratieabbau dabei nicht zu vergessen. Du wirst dich wundern, wie schnell du wieder verhasst bist.
Christian Lindner heute auf Twitter, er begrüße den Zuspruch der Fridays-For-Future-Aktivistin zur FDP-Position, die Kernkraftwerke weiterlaufen zu lassen.
Christian Lindner 2019, als selbige Aktivistin auf die Einhaltung der vereinbarten Klimaziele drang: "Von Kindern und Jugendlichen kann man nicht erwarten, dass sie bereits alle globalen Zusammenhänge, das technisch Sinnvolle und das ökonomisch Machbare sehen." Das sei vielmehr "eine Sache für Profis."
Übrigens legt FDP-Chef Christian Lindner jetzt einen eigenen Podcast auf.
In der Regierung hört ihm keiner zu und in den Talkshows widersprechen sie immer oder stellen so unbequeme Fragen.
NTV-Wissen Hirnzellen auf Chip erlernen Videospiel "Pong".
Entweder sind sie da einem Fake aufgesessen, oder die Daddler, die mir im Zug gegenüber sitzen, sind tatsächlich gechipt.
Auf einem Chip gezüchtete Nervenzellen können den Videospielklassiker "Pong" spielen. Das weiß NTV vom Fachmagazin "Neuron". Die Experimente seien ein Beweis dafür, dass selbst Gehirnzellen in einer Petrischale eine innewohnende Intelligenz aufwiesen, indem sie ihr Verhalten im Laufe der Zeit änderten. Als Nächstes wollen die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen die Neuronen betrunken machen.
Und sie danach fragen, wen sie für den beliebtesten deutschen Politiker halten. Irgendwie müssen Forsa-Ergebnisse, demzufolge das Markus Söder sein soll, ja zustande kommen.
Der Nächste bitte. Erneut ist ein amerikanischer Schauspieler ins Zwielicht geraten. "Unangemessenes Verhalten" - so lautete bislang eher vage der Vorwurf gegen Bill Murray.
In 10 Jahren werden die einzigen nicht sexuell auffälligen amerikanschen Schauspieler seit Beginn des Fernsehzeitalters Lassie, Flipper und Bugs Bunny sein.
Der 72-jährige Murray soll demnach eine "viel jüngere" Mitarbeiterin am Set bedrängt haben, wogegen sich diese aufgrund seines Gewichts nicht habe wehren können. Zudem soll der Schauspieler die Frau ungebeten geküsst haben. Bericht: NTV
Aha. Eine "viel jüngere" Frau. Ob es die Sache besser gemacht hätte, wenn es sich um eine "viel ältere" Frau gehandelt hätte? Dass die Betroffene sich aufgrund seines Gewichts nicht hatte wehren können, erklärt immerhin, warum das Schönheitsideal in der amerikanischen Filmbranche noch immer die klassische dürre Frau ist.
11.10.2022
Friedrich Merz zieht seine eigenen Schlüsse aus der Niedersachsen-Wahl und droht: "Ich kümmere mich mehr um Wirtschaft.
Nachdem er in der Ukraine-Politik alles Porzellan zerschlagen hat, ist er nun bereit für neue Aufgaben.
Außerdem hat Merz seinen Bundesgeschäftsführer Hennewig durch Christoph Hoppe ersetzt. Er war bereits als Redenschreiber für Helmut Kohl tätig.
Ich freue mich jetzt schon auf Merz-Reden mit den Schlagworten "Ganz und gar unerträglich", "blühende Landschaften", "Sozen" und natürlich dem Klassiker, der allerdings keiner Rede entsprang, sondern eine wundervolle Freudsche Fehlleistung war: "Wir werden pfleglich miteinander untergehen."
Laut Christian Lindner hat die Ampel aufgrund des Rauswurfs aus dem Parlament in Niedersachsen an Legitimation verloren.
Manche kleben sich aus Verzweiflung am Asphalt fest, die anderen an ihrem Brett vor dem Kopf.
Lindner möchte jetzt das Profil der FDP in der Regierung schärfen.
Also Quertreiberei anstatt Zusammenarbeit. Oder anders gesagt: Kubickisierung und Verweigerung als Heilmittel.
Und Konstantin Kuhle, Generalsektretär der FDP in Niedersachsen ist auch depremiert. "Dass die FDP nicht mehr im Landtag vertreten ist, reißt eine Lücke, die man bemerken wird."
Ja, aber da nimmt man einen ausgekauten Kaugummi, stopft damit die Lücke und die Sache hat sich.
Alarm in München. 30-50% des Klinikpersonals ist krank, die Notaufnahme überfüllt. Das Oktoberfest habe - dank Corona - wie ein Brandbeschleuniger gewirkt.
Ja wo isser denn, der Herr Söder? Wo isses denn, das Team Eigenverantwortung? Man hört ja gar nichts.
Der Ex-Fernsehchefredakteur Gottlieb hat die Tinte nicht halten können und ein Buch mit dem Titel "So nicht! Klartext zur Lage der Nation" geschrieben. Er moniert darin, dass bis zu 40% der Menschen nicht trauen, bei Reizthemen den Mund aufzumachen. Er hält auch nichts von einer Zusammenarbeit von Regierung und Opposition. "Das ist doch keine Demokratie."
Das war zu Amtszeiten von Schlaumeierchen Gottlieb natürlich ganz anders. In der guten alten Fernsehchefredakteurszeit haben bis zu 100% den Mund gehalten. Andernfalls hätten sie ihren Job gar nicht erst bekommen. Und was die Zusammenarbeit angeht... "Ich brauche keine andere Meinung. Ich bin ja schon Demokrat. (Gerhard Polt)
Die Vorschläge der Kommission, welche die Energiekosten kompensieren sollen, stoßen - klar - auf unterschiedliche Reaktion. Besonders kritisiert wird, dass einmal mehr nicht nur die Bedürftigen entlastet werden, sondern - Gießkannen-Prinzip - auch diejenigen, die es nicht nötig haben.
Gas mit der Gießkanne verteilen...man hätte vielleicht auch einen Physiker in der Kommission gut gebrauchen können.
Wir schreiben den 10. Oktober 2022 - heute ist Welthundetag.
Wobei es letzte Nacht weniger Hunde waren, die den Mond angeheult haben, sondern mehr die Wahlverlierer.
Der Wahlabend war ein Abend der genußvollen Schadenfreude. Das fing bei der Bundespräsidentenwahl in Österreich an, wo die Rechten ihr Ziel verpassten (Van der Bellen muss nicht in die Stichwahl) und von einem "Desaster" für Van der Bellen sprachen.
Der Versager von links hatte nämlich nur 10% mehr als alle Kandidaten von der rechten Seite zusammen.
Betrachtet man Österreich als einen Operetten-Staat, dann wäre "Mörtel" Lugner eigentlich der optimale Bundespräsident. Lugner feiert demnächst seinen 90igsten Geburtstag und eines steht schon mal fest:
Es wird kein "Dinner for one".
"Die Tierchen sind auch alle eingeladen", sagte Lugner im Vorfeld der Feier auf die Frage nach seinen Ex-Damen, die er mit Spitznamen wie Mausi, Bambi, Katzi, Wildsau oder Kolibri betitelt hat.
Da habe ich erst einmal gestockt. Hatte Lugner tatsächlich mal eine Wildsau im Bestand? Oder ist der Mann nur derart selbstverliebt, dass er sich selber einen Spitznamen gegeben hat?
Zurück zu den Wahlen. In Cottbus gewann der SPD-Kandidat Schick mit 68,6% gegen den AfD-Mann Schieske (31,4%) die Stichwahl und wurde zum neuen Oberbürgrmeister gewählt. Er möchte ein "OB für alle" sein.
Es ist ja auch nicht ganz leicht, 31,4% der Stadtbewohner auszubürgern.
Und dann gab es natürlich noch die mit Spannung erwartete Wahl in Niedersachsen. Da wurden jede Menge Denkzettel verteilt. Beim Denken verzettelten sich die meisten Betroffenen jedoch.
Die SPD hocherfreut, nur 3,5% verloren zu haben und weitermachen zu dürfen, die CDU tief enttäuscht, aber immerhin Sieger im Wähler verprellen (-5,5%) und die Grünen enttäuscht, nur ein Rekordergebnis eingefahren zu haben, aber unter 20% zu liegen.
Die FDP verlor zwar nach ersten Hochrechnungen nur 2,5%, aber das muss man sich erst mal leisten können, wenn man dann auf der 5%-Hürde balanziert.
Wer sich aber auf die berühmte "Zitterpartie" eingestellt hatte, konnte schnell beruhigt werden. Von Hochrechnung zu Hochrechnung ging es bergab, bis sich der Verlust auf 2,8% einpendelte.
Sieg - allerdings ohne "Heil" - bekamen die Angstmacher für Dumpfbacken, kurz AfD. Sie gewannen weniger dazu als die verhassten Grünen und liegen deutlich hinter ihnen. Trotzdem findet der Vorsitzende Tino Crupalla: "Wir sind wieder da."
Was der Staatsschutz auch umgehend bestätigt hat.
War sonst noch was? Ach ja, der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko hat die Bildung einer gemeinsamen regionalen Militäreinheit der Streitkräfte seines Landes mit der russischen Armee angekündigt.
Wobei es der Job der Russen ist, dafür zu sorgen, dass das belarussische Regiment nicht sofort desertiert.
09.10.2022
16 Uhr 20. Österreich wählt heute einen neuen Bundespräsidenten, der aber voraussichtlich der alte Bundespräsident sein dürfte. Unter den sechs Mitbewerbern (u.a. Coronaleugner und Verschwörungserzähler dürfte der bisherige Buprä Van der Bellen der einzige seriöse Kandidat zu sein.
Der Mann ist zwar schon 78, aber hier gilt ausnahmsweise einmal ein Satz von unserem Christian Lindner: „Von Kindern und Jugendlichen kann man nicht erwarten, dass sie bereits alle globalen Zusammenhänge, das technisch Sinnvolle und das ökonomisch Machbare sehen.“ Das sei vielmehr „eine Sache für Profis“.
Sieben Kandidaten, bei denen man nicht zu gendern braucht. Irmgard Griss, Kandidatin bei der Wahl 2016, fragt sich, warum Frauen keine Frau für die Bundespräsidentenwahl aufgestellt haben.
Weil eine Frau, die nicht antritt, auch nicht gegen Van der Bellen verlieren kann.
OE24, das Skandal- und Revolverorakel, titelte bereits vor Schließung der Wahllokale: Hofburg-Wahl: Die ersten Wahl-Trends sind da!
Und die bestanden daraus, dass alle Kandidaten zuversichtlich waren, als sie ihre Stimme abgegeben haben. Ein siebenfach Hoch der investigativen Recherche.
Die Spannung war groß, der ORF ganz aufgeregt und um 17 Uhr 04 kam die erste Hochrechnung: Van der Bellen 54, 6%. Absolute Mehrheit, keine Stichwahl, das war es dann wohl.
Da kann OE24 aber stolz sein. Zu 1/7 recht behalten.
08.10.2022
Nach der Explosion auf der Brücke zwischen der annektierten Halbinsel Krim und dem russischen Festland hat Kremlchef Putin die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. In einem Erlass vom Abend heißt es, der Inlandsgeheimdienst FSB solle sich um den Schutz der Brücke kümmern.
Eine Spezialeinheit soll sich bereits auf dem von Lukaschenko zu Putins Geburtstag kredenzten Traktor auf den Weg gemacht haben.
Der Zugverkehr in weiten Teilen Norddeutschlands ist in der Früh durch einen Sabotageakt für drei Stunden unterbrochen worden. Verkehrsminister Wissing erklärte, dass an zwei unterschiedlichen Standorten die Kabel vorsätzlich durchtrennt worden seien.
Wahrscheinlich vom Bahnchef selbst, der endlich einmal eine plausible Erklärung für das Bahn-Chaos liefern wollte.
07.10.2022 - Inoffizieller Volkstrauertag - ein Diktator wird 70.
Und wir gratulieren dem Ersatzzaren mit der Neubearbeitung eines Klassikers von Curd Jürgens: 70 Jahre und kein bißchen weise - aus gehabtem Schaden nichts gelernt - 70 Jahre auf dem Weg zum Greise - und stets Angst dass man - mich gleich entfernt.
Es gab aber durchaus Gratulanten. Kollege Lukaschenko überreichte Putin einen Traktor-Gutschein.
Panzer war gerade keiner zur Hand.
Und weil wir gerade bei den Diktatörchen sind: "Wir werden 2024 die Machtfrage stellen!" Björn Höcke laut SPIEGEL.
Das habe ich allerdings von diesen Gesellen seit dem Weggang von Frau Petry auch schon mindestens 5 x gehört.
Die bayerische 10H-Sonderregel zum Abstand von Windrädern zu Siedlungen hat den Ausbau der Windkraft weitgehend zum Erliegen gebracht. Diesen Zusammenhang stellt nun auch die Staatsregierung selbst her – in einem Bericht des Wirtschaftsministeriums.
Das fällt ihnen aber früh ein. Groß verkündet hat man es aber nicht, jedenfalls habe ich aus der Bayerischen Staatskanzlei nichts vernommen.
Der Bericht kommt mit drei Jahren Verspätung. Erst jetzt hat das Wirtschaftsministerium diesen Bericht ins Internet gestellt – ohne die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen. Quelle BR
Ach ne. Drei Jahre benötigt, um zu überlegen, wie sie dafür der Opposition die Schuld geben können und nichts gefunden.
Das Olsoer Komitee ehrt in diesem Jahr zwei Menschenrechtsorganisationen und einen Aktivisten mit dem Friedensnobelpreis.
FDP-Chef Lindner ist nicht einmal in die engere Wahl gekommen.
Der Bund will offenbar massenhaft Masken vernichten. Konkret geht es um Material, das in den ersten Monaten der Corona-Pandemie eingekauft worden war, wie der "Spiegel" berichtet. Da wären einmal 730 Millionen OP-Masken und 60 Millionen FFP2- oder ähnliche Halbmasken. Außerdem sei jede fünfte der seit März 2020 beschafften Maske wegen Qualitätsmängeln nicht ausgeliefert und nur als Notreserve bis jetzt einbehalten worden.
Verfeuern wäre am sinnvollsten. Und wenn das nicht die Lösung unserer Heizprobleme ist - dann will ich Habeck heißen. (Update 08.10. - Nö, doch lieber nicht.)
Die Bundesregierung als Profiteure der Niedrigzinspolitik, der Anleger bis vor einiger Zeit noch Geld gaben, anstatt Zinsen zu verlangen (weil es immer noch billiger war, als es bei der EZB zu parken) tut sich relativ leicht, ein Entlastungspaket von 200 Milliarden unter das Volk zu bringen. In der EU wird zunehmend Kritik laut. Scholz erklärte nun, dass es schließlich nicht nur "um einen kurzen Zeitraum in diesem Jahr" gehe. Der Abwehrschirm solle vielmehr langfristig bis 2024 wirken. Außerdem seien es ja "bis zu" 200 Milliarden.
Also weniger ein Doppel- als vielmehr ein Bröckel-Wumms.
Viel Luft um nichts. Verbraucher müssen oft Geld für viel abgepackte Luft bezahlen. Eine aktuelle Stichprobe der Verbraucherzentrale Hamburg zeigt bei einigen Produkten einen Luftanteil je Packung von ca. 50 bis 95 Prozent.
Luft! Wenn es wenigstens Erdgas wäre!
Bei einer Plastikdose mit Vitamin-B12-Tabletten von KAL füllten diese nur fünf Prozent der Packung aus. 95 Prozent waren Luft.
Und sind damit deckungsgleich mit einem Statement des Kremlsprechers Peskow zum Ukrainekrieg.
Den Literaturnobelpreis 2022 erhält die französische Schriftstellerin Annie Ernaux (82). Die vor allem mit biografischen Texten bekannt gewordene Ernaux erhalte die Auszeichnung "für ihren Mut und ihre klinische Schärfe, mit denen sie die Wurzeln, die Entfremdung und die kollektiven Grenzen persönlicher Erinnerung" thematisiere.
Dass es den Nobelpreis für Dadaistik nicht gibt, ist nach der berüchtigten Maischberger-Talkshow natürlich Pech für Robert Habeck. Oder vielleicht doch eher Glück.
Karl Lauterbach bringt uns zum Staunen. "Ich will erreichen, dass Corona nicht das dominierende Thema in den nächsten Monaten wird". Zitat Ende.
Wird Karl Lauterbach es schaffen, sich den Verlockungen von Markus Lanz zu entziehen? Und wird er wirklich zurücktreten? Wir bleiben dran. Allerdings ohne viel Hoffnung.
US-Präsident Joe Biden sieht die Gefahr einer atomaren Konfrontation so groß wie seit 60 Jahren nicht mehr. Die Welt habe seit der Kuba-Krise im Jahr 1962 nicht vor der Aussicht auf ein "Armageddon" gestanden, sagte Biden laut mitreisenden Journalisten bei einem Auftritt in New York.
Klingt nach Endzeitstimmung. Dass er vor wenigen Tagen noch bekannt gab, für eine zweite Amtszeit kandidieren zu wollen, relativiert die Weltuntergangsstimmung aber dann doch ein wenig.
Leserbriefschreiber erklären dem SPIEGEL die Grammatik.
Heute Gabriele Z. aus Berlin. "Könnten Sie bitte damit aufhören, Trumps schwachsinnige Formulierung zum Ausgang der letzten US-Wahlen zu benutzen? Eine Wahlurne oder auch der Bleistift des Wahlleiters können gestohlen werden. Wahlen hingegen werden nicht gestohlen, sondern gewonnen oder verloren."
Dazu nur ein Wort: DANKE!
06.10.2022
Schlechte Nachrichten für die neue britische Premierministerin: Die Ratingagentur Fitch hat die Aussichten für die Kreditwürdigkeit Großbritanniens von stabil auf negativ gesenkt. Einen ähnlichen Schritt haben zuvor schon die Kollegen von Standard & Poors (S&P) vollzogen.
Inzwischen schauen bereits die ersten Griechen von oben auf das britische Empire herab.
Die Staats- und Regierungschefs von mehr als 40 europäischen Ländern werden heute) zum ersten Treffen einer neuen politischen Gemeinschaft in Prag erwartet. In dem von Emmanuel Macron initiierten Format wollen die EU-Staaten die Zusammenarbeit mit anderen europäischen Ländern verbessern. Neben den 27 EU-Staaten wurden 17 weitere Länder eingeladen. Sogar die Briten sind mit Liz Truss vertreten, wie BR24 herausstellt.
Wenigstens einen einzigen Gipfel möchte sie sich als Regierungschefin auf Abruf halt unbedingt gönnen.
NTV glaubt vermutlich, eine provokative Frage gestellt zu haben: Ist die FDP die Bremse der Ampel-Koalition?
Bremse? Schon eher Getriebeschaden.
Stern-Redakeur Benedikt Becker bei NTV: "Die FDP hat unter Christian Lindner sehr viel Zuwachs bekommen in den letzten Jahren." Und 60 Prozent der Menschen, die heute Mitglied der FDP sind, haben diese Zeit, als die Partei aus dem Bundestag geflogen ist, gar nicht erlebt, sagt Benedikt Becker.
Keine Angst, in spätestens drei Jahren sind wieder Bundestagswahlen.
Frankreich führt für den anstehenden Krisenwinter mit befürchteten Engpässen in der Energieversorgung einen sogenannten Strom-Wetterbericht ein.
"Heute wird's kalt, bitte schalten Sie die Heizung aus."
Die Hälfte der 56 AKW in Frankreich sind im Moment wegen Wartungen stillgelegt. Ob alle Kraftwerke im Winter wieder am Laufen sind, ist offen. Mit einer Anpassung des Stromkonsums soll die Bevölkerung Versorgungsunterbrechungen vermeiden helfen. Der Fernseher ist davon ausgenommen.
Die beste Möglichkeit, um zu verhindern, dass die Wutbürger auf die Straße gehen, sind halt noch immer 50 Fernsehprogramme.
Der Gipfel von Bund und Ländern, der über die Aufteilung neuer Entlastungen und dem Nachfolger des 9-Euro-Tickets stritt, hat keinerlei greifbare Ergebnisse gebracht.
Man kennt so eine Situation ja vom Bergwandern. Ob man den Gipfel erreicht oder nicht, danach geht es meistens bergab.
Fast alle Medien berichten heute, dass Finanzminister Lindner sich für eine Verschiebung der Abgabefrist zur Neuberechnung der Grundsteuer ausspricht.
Es geht ihn zwar rein gar nichts an, weil Ländersache, aber drei Tage vor der Landtagswahl in Niedersachsen gibt es keinen billigeren Weg, in die Schlagzeilen zu kommen.
05.10.2022
Prominenz im Bayerischen Landtag: Der Masken-Untersuchungsausschuss lud die Ehefrau von Ministerpräsident Söder, Karin Baumüller-Söder, zur freundlichen Befragung. Es ging um das Angebot zu einer Maskenlieferung durch die Firma ihres Bruders. Damals kam aber nicht zum Abschluss eines Vertrags.
Sauter und Nüßlein waren schneller und Miniprä Söder fällt jetzt ein Stein von der Stelle, an der andere Menschen ihr Herz tragen.
Auch der Ex-Verkehrsminister Scheuer war geladen. Er hatte sich für eine Firma aus seiner niederbayerischen Heimat eingesetzt. Diese lieferte Masken, die sich später als teilweise mangelhaft erwiesen.
Soll das jetzt strafbar sein? Die haben sich doch mit ihrer Ware nur der Politik ihres Auftraggebers angepasst. Und das auch nur teilweise.
Das gibt es nur in: Wien Mitte. Hütchenspieler zockt ungeniert Passanten ab. Das Hütchenspiel ist eine beliebte Form des Trickbetrugs. Wer Bargeld setzt, verliert es mit großer Wahrscheinlichkeit.
Von irgend etwas muss H. C. "Ibiza" Strache ja auch leben.
Nur 14 Prozent der Britinnen und Briten haben ein positives Bild von ihrer Regierungschefin Liz Truss. Sie ist damit unbeliebter als es ihr hochumstrittener Vorgänger Boris Johnson je war.
Und entspricht damit im Lande den Beliebtheitswerten von Wladimir Putin. Aber - und das unterscheidet die Briten von Rußland - sie kann kein Land überfallen. Das würde die Londoner Börse zu sehr schwächen.
Beim Parteitag der britischen Konservativen begann Liz Truss eine ca. 40-minütige Rede mit einem Verweis auf Birmingham, dem Tagungsort. Es sei gut, "die Baukräne an den Baustellen zu sehen".
Wobei Baukrähne einen Aufschwung nur simulieren, wenn der Bauträger insolvent wird und die Baustelle vor sich hin rostet.
Eine blühende Wirtschaft sei das Markenzeichen konservativer Regierungen, so Truss.
Da werden Erinnerungen wach. Die guten alten Zeiten mit den blühenden Landschaften, die sich dann als Brennnesselfelder heraussgestellt haben.
Man werde die Körperschaftsteuer auf 19 Prozent herabsetzen, dem niedrigsten Wert im Kreis der G-20-Staaten. "Steuern senken hilft, die globale Wirtschaftskrise zu bekämpfen. Wir werden den Kuchen größer machen, so dass jeder ein größeres Stück abbekommt", so Truss weiter.
Allein einen größeren Kuchen mit weniger Teig zu backen, ist noch nicht die Kunst eines guten Konditors. Kunst ist es, eine fetttriefende hohle Kugel aus Teig als hochwertiges Produkt zu verkaufen.
04.10.2022
Markus Söder ist einer Umfrage zufolge beliebtester Politiker in Deutschland!
Wahrscheinlich dank einer von ihm selbst in Auftrag gegebenen Umfrage, mit einem Befrager, der von Tür zu Tür ging und zwei bewaffneten Unterstützern als Argumentationshilfe.
Das ist natürlich unwahr. Wahr hingegen ist, dass das Meinungsforschungsinstitut Insa für die BILD-Zeitung dieses Ergebnis durch Befragung von 2008 Wahlberechtigten ermittelte.
Befragt wurden 2008 Wahlberechtigte aus den hinteren bayerischen alpinen Bergdörfern und entlegenen Gebieten des Bayerischen Waldes.
Eine ähnliche Erhebung des ZDF-"Politbarometers" war in der vergangenen Woche noch zu recht unterschiedlichen Ergebnissen gekommen. Dort lag Özdemir auf Platz eins, gefolgt von Baerbock, Scholz sowie Habeck.
Dieses....dieses...Mainzer Kommunistenpack!
Der diesjährige Nobelpreis für Physik geht an den österreichischen Quantenphysiker Anton Zeilinger. „Im Grunde geht es um drei Bereiche: Quanten, Zustände sowie deren Verschränkungen. Darunter versteht man, dass zwei Teilchen (Quantenobjekte) sich noch nicht für ihren internen Zustand entschieden haben. Wenn man es sehr geschickt macht, kann man den internen Zustand (z.B. die Polarisation) eines verschränkten Teilchens (z.B. eines Photons) von unbestimmt auf bestimmt verändern.
Nobelpreis? Für Star-Trek Fans ist der Photonentorpedo, der mit Worp-Geschwindigkeit verschränkte Teilchen eines Photons von unbestimmt auf bestimmt verändert, ein alter Hut.
Bundesfinanzminister Christian Lindner hat Forderungen aus der EU-Kommission zurückgewiesen, in der Energiekrise ein Nothilfeprogramm über gemeinsame Schulden zu finanzieren. Die EU könne die Instrumente der Corona-Pandemie nicht "eins zu eins" auf die heutige Lage übertragen, sagte der FDP-Chef beim EU-Finanzministertreffen in Luxemburg."
Die EU kann die Instrumente der Corona-Pandemie deswegen nicht "eins zu eins" auf die heutige Lage übertragen, weil Lindner damals nicht in der Regierung saß, sondern auf der Oppositionsbank. Das ist aber auch wirklich der einzige Unterschied. Für Lindner.
Brennholz kommt selten aus der Ukraine und noch seltener aus Rußland. Dennoch gehen die Preise in die Höhe, weil durch die Energieverteuerung die Nachfrage nach Brennholz steigt. Frisch geschlagenes Holz wird inzwischen schon mit GPS-Sendern ausgestattet. So können Holzdiebe rasch überführt werden. Die Forstämter weisen darauf hin, dass selbst Zweige sammeln verboten ist.
Da werden sich die Waldvögel im nächsten Frühjahr aber umschauen, wenn der Förster kommt und die frisch errichteten Nester konfisziert.
Jan Budde, Sprecher des Umweltministeriums in Mainz zum Thema: "Holz ist nicht wie Pilze oder Beeren zu betrachten." Für sie sei das Sammeln in Kleinhaushaltsmengen – für eine Mahlzeit – erlaubt. "Dies gilt jedoch nicht für Holz." Quelle: t-online
Wobei gut abgehangene Scheite von Buchenholz, selbst knusprig gebraten oder über Stunden geschmort, nicht unbedingt mein Geschmack sind.
03.10.2022
Der türkische Musiker Onur Sener ist in Ankara in Folge eines Angriffs nach seinem Auftritt gestorben. Sener habe einen Musikwunsch aus dem Publikum nicht erfüllt und sei daraufhin angegriffen worden. Er starb im Krankenhaus.
War mir neu, dass das Sprichtwort "Das Leben ist kein Wunschkonzert" aus der Türkei stammt..
Die Wiesn-Festleitung gibt ein Fazit: Weniger Besucher (- 500 000 Besucher), weniger Bier (-1,7 Millionen Liter).
Aber ein reichliches Corona-Plus.
Was macht eigentlich ein skrupellos auf den schnellen Klick zielendes Müllmedium aus?
Es titelt wie OE24 "Nach Corona: Experten schlagen Epidemie-Alarm in Europa." Und berichtet dann über eine Zunahme der Vogelgrippe.
Tschechien ruft seine Bürger auf, Russland zu verlassen. Aufgrund der immer schlechteren Sicherheitslage in Anbetracht des andauernden Krieges in der Ukraine sei dies dringend zu raten.
Bevor man sie versehentlich einberuft.
Der russische Außenminister Sergej Lawrow ist mal wieder in Hochform: Er wirft den USA Politik gegen Moskau wie unter Hitler vor.
Aber machen sie nicht eher Politik wie gegen Hitler? Halt nur mit Waffen, ohne Personal. Aber wenn schon krude NS-Vergleiche, dann aber richtig.
Die Wallraff-Recherchen bei Burger King zeigen Wirkung. Erst Filialschließungen, nun geht das Label für vegane Produkte verloren.
Mäuseköttel sind eben nicht vegan.
02.10.2022
Der Ärger über verspätete oder verlorene Sendungen bei der Deutschen Post wächst. Allein im dritten Quartal gingen 11.500 Beschwerden dazu ein - ein deutlicher Anstieg, so die Bundesnetzagentur.
Und da sind die Beschwerden, die mit der Post an die Bundesnetzagentur verschickt wurden, natürlich noch gar nicht dabei.
Bei Ausschreitungen durch die Gästefans nach Anpfiff der zweiten Halbzeit des Drittligaspiels zwischen der Bayreuth und Dynamo Dresden sind am Samstag mehrere Personen verletzt worden, darunter 14 Polizisten.
So hält man sich an Tagen, an denen keine Demos, aber Fußballspiele angesagt sind, fit für den Wutwinter.
Italiens wohl künftige Ministerpräsidentin Meloni hat eine Art "Italy First"-Kurs angekündigt. Es gehe darum, nationale Interessen zu verteidigen.
Solange von der EU das nötige Kleingeld dazu kommt, alles kein Problem.
Das war ihre erste Rede nach der Wahl. Unmittelbar nach Verkündung der Ergebnisse war sie abgetaucht und hatte auch große Siegesfeiern verboten. Offenbar aus Furcht vor Ausrutschern ihrer faschistischen Parteifreunde.
Das Schaffell musste erst genäht und über den Wolf geworfen werden.
01.10.2022
Der Schweizer Kurienkardinal Kurt Koch hat sich zur Kritik gegen ihn um seine Aussagen zur katholischen Kirche mit einem Verweis auf die Nazizeit geäußert. "Ich muss wahrnehmen, dass Erinnerungen an Erscheinungen und Phänomene in der nationalsozialistischen Zeit in Deutschland offensichtlich tabu sind", erklärte er. "Diejenigen, die sich von mir verletzt fühlen, bitte ich um Entschuldigung und versichere sie, dass dies nicht meine Intention gewesen ist und nicht ist. Meine kritische Rückfrage kann ich allerdings nicht zurücknehmen."
Sollte die FDP erwartungsgemäß nach den nächsten Wahlen aus dem Parlament fliegen, stünde einer späten Karriere Kubickis als Kardinal eigentlich nichts im Wege.
Tesla-Chef Elon Musk hat den Prototypen eines humanoiden Roboters vorgeführt. Der Prototyp bewegte sich viel ungelenker als etwa die bekannteren humanoiden Roboter der Firma Boston Dynamics. Dafür sollen die Roboter mit dem schönen Namen "Optimismus" für satte 20 000 Dollar angeboten werden und "für eine Zukunft mit Überfluss, eine Zukunft ohne Armut" sorgen.
Ungelenk, teuer und utopisches Ziel; den Roboter hat Musk ganz nach seinem Ebenbild erschaffen.
Die Fastfood-Kette Burger King hat fünf Filialen vorübergehend geschlossen. Zuvor waren dem Unternehmen in der Sendung "Team Wallraff" unter anderem Mängel bei Hygiene, Lebensmittelsicherheit und Arbeitsbedingungen vorgeworfen worden. So sollen den Kunden auch Brötchen untergejubelt worden sein, die von Mäusen angenagt waren. Lebensmittelkontrolleure sind geschockt.
Und die halten - berufsbedingt - was aus. Ich frage mich nur, wenn Brötchen von Mäusen angeknabbert werden, was ist dann im Hackfleisch drin? Mit etwas Glück nur die Mäuseköttel, mit weniger Glück die durch den Fleischwolf gedrehten Mäuse selbst.
Die Queen ist weiterhin tot, die Schlagzeilen werden seltener. Galt bis gestern. Aber jetzt kommt's! Milliarden Menschen sahen, wie Soldaten den Sarg von Queen Elizabeth II. begleiteten. Einer dieser Männer war Jack Burnell-Williams. Nun ist der junge Mann verstorben. Kollegen fanden den 18jährigen leblos in der Kaserne vor. t-online weiß, was uns bewegt.
Vielleicht hat er auch nur bei "Burger King" gegessen. Oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Nachdem der "Fluch des Pharao" bestensfalls noch einen drittklassiger Filmstoff hergibt, kommt jetzt der "Fluch der Königin?" Mal überlegen...wer war gleich noch alles dabei bei der Beerdigung?
Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (51) sorgt mit einem Post auf Twitter für viele Fragezeichen. Betreibt er Fake-Accounts? Jedenfalls beantwortete Aiwanger an ihn geäußerte Kritik mit einem Lob aus einem anderen Aiwanger-Account: "Herr Aiwanger, wir bräuchten mehr Politiker wie Sie, mit Verstand und Pragmatik. Mit dem Ohr am Bürger. Und nicht wie viele andere weltfremd im Wolkenkuckucksheim! Sie sind ein Kämpfer und haben sich ihren Posten als bayerischer Wirtschaftsminister hart erarbeitet gegen Widerstände!" Darauf angesprochen konterte Aiwanger, er habe nur einen ältern Tweet über ihn weitergeleitet. Der Account ist allerdings nicht mehr auffindbar.
Also ich glaube ihm. Der Tweet ist einfach zu bescheiden, als dass er von Aiwanger selbst stammen könnte.
30.09.2022
Als "Doppel-Wumms" hat Kanzler Scholz den Gaspreisdeckel bezeichnet.
Was wird das für Auswirkungen haben? Für Habeck ein Abflauen des "Doppel-Zadongs", bei Lindner ein Anstieg des "Doppel-Stöhns" und bei der AfD das übliche "Doppel-Heul, Dreifach-Jaul und Vierfach-Krabumm".
Der Gaspreisdeckel muss allerdings erst ausgearbeitet werden. Die Opposition schimpft, weil sie das noch nicht getan hat.
Wobei doch seit dem Beschluss bereits sage und schreibe 2 Stunden vergangen waren.
Konkrete Vorschläge würden würden für Mitte Oktober erwartet, sagte Scholz, schnell würden sie dann umgesetzt.
Man kann sich ja auch an den Ländern orientieren, die einen Gaspreisdeckel schon eingeführt haben, als unser Wirtschaftsminister Habeck mit seiner Gasumlage noch die Industrie auf Kosten der Verbraucher entlasten wollte.
Fazit von Habeck: "Die Gasumlage wird jetzt in die Annalen der Geschichte eingehen."
Fazit von Linkenchef Bartsch: "Dass die verkorkste Habeck-Umlage endlich vom Tisch ist, ist erfreulich. Aber der Umlagen-Makel - diese Politik gegen die Bürger - wird an Habeck haften bleiben."
Also statt in den Annalen der Geschichte erst einmal im Anus vom Habeck.
Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki droht wegen seiner jüngsten Äußerungen über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan ein Strafverfahren. Wie berichtet hatte Kubicki ihn als "kleine Kanalratte" bezeichnet.
Was blieb ihm übrig, als den Klageweg zu beschreiten? Der Bund Naturschutz hat nichts unternommen, weil die Kanalratte nicht unter Artenschutz steht und Peta hat die Äußerung offenbar verpennt. Alles muss man selber machen.
Leserbriefschreiber missionieren die Welt. Simon K. aus Gaimersheim mahnt die Deutsche Umwelthilfe, da selbige "für den Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtung ist. Da braucht wohl nicht nur die Umwelthilfe Nachhilfe, wenn es um den Sinn der Weihnachtsbeleuchung geht. Sie hat mit der Person zu tun, die vor 2000 Jahren neues Denken und Handeln vor allem auch im Umgang mit Feinden und Gewalt in die Welt gebracht hat".
"Ihr sollt alle einen Baum abholzen, ihn mit grellen, bunten und blinkenden Lichtern ausstatten und ihn so lange unter Strom setzen, bis Dunkelheit über euch kommt und ihr endlich wißt, was eine staade Zeit ist" Leider wurde diese Bibelstelle auch von den findigsten Bibelforschern noch nicht gefunden. Schade eigentlich.
Was macht eigentlich...der Herr Aiwanger? Er redet. Zum Beispiel über den Ausbau der Windkraft: "Pfeif auf die Fledermaus!" Oder über die Bürokratie: "Ich muss löschen dürfen und mich hinterher nicht rechtfertigen müssen, weil der Schlauch dreckig ist."
Wie er es nur immer wieder schafft, auch richtige Dinge so zu sagen, dass man sich mit Grausen abwenden muss.
Die Queen ist immer noch tot, die Schlagzeilen werden inzwischen aber weniger. Die Bekanntwerdung der Todesursache ihrer Majestät waren jedoch so ziemlich allen Medien eine größere Meldung wert.
Weder wurde sie vom ewigen Thronfolger mit einem Kissen erstickt, noch ist sie vor einer drohenden Familienaufstellung ins Nirwana geflohen. Nein, ihr Herz hat aufgehört zu schlagen und bewegt hat sie sich auch nicht mehr. Jetzt sind wir endlich klüger.
Das gibt es nur in: Niedersachsen. Eine Kuhherde in Niedersachsen hat sich um einen seltsamen Nachwuchs zu kümmern. Ein Frischling hat sich der grasenden Herde angeschlossen und das junge Wildschwein ist auch von der Kuhherde akzeptiert und integriert worden.
Na und? Die SPD leistet sich auch einen Seeheimer-Kreis.
29.09.2022
Politikwissenschaftler Thomas Jäger meint bei NTV über die Löcher in den Gasleitungen der Ostsee: "Ganze Reihe von Staaten haben Sabotage-Motive".
Es sind ja auch vier Lecks. Jeder darf mal ran.
Kritik an Modernisierungsversuchen der katholischen Kirche in Deutschland. Der Schweizer Kurienkardinals Kurt Koch äußerte sich dazu: "Es irritiert mich, dass neben den Offenbarungsquellen von Schrift und Tradition noch neue Quellen angenommen werden; und es erschreckt mich, dass dies - wieder - in Deutschland geschieht. Denn diese Erscheinung hat es bereits während der nationalsozialistischen Diktatur gegeben, als die sogenannten "Deutschen Christen" Gottes neue Offenbarung in Blut und Boden und im Aufstieg Hitlers gesehen haben."
Wessen Herz nicht rein ist, der hört in seiner Senilität schon mal in der Ferne etwas von einer Gasumlage und versteht Gaskammer.
Die Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP hat sich auf einen Ersatz für die Gasumlage geeinigt: Einen Gaspreisdeckel. Dafür sollen 200 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt werden.
Und weil es nicht der Waffenindustrie dient, sondern fürs Volk gedacht ist, nennt man es auch nicht "Sondervermögen", sondern ganz normal Schulden.
Die Drei von der Zankstelle, Scholz, Habeck und Lindner, haben die neue Regelung präsentiert. Der Kanzler sprach dabei von einem "Doppel-Wumms".
Entweder überzogene Bürokratensprache oder Kindergartenniveau. Dazwischen gibt es in der Politik nichts. Lediglich Habeck galt als vernünftiger Erklärer. Aber seit Maischberger erkennt sich sogar der alte Stoiber in ihm wieder. Es ist zum Verzweifeln.
Die von Habeck erfundene Gasumlage ist damit endgültig vom Tisch.
Für uns schon. Aber der Habeck wird in den nächsten Monaten öfter als ihm lieb sein kann von Parteifeinden und Parteifreunden daran erinnert werden.
Zur Gaspreisbremse ein Lob von CSU-Chef Markus Söder. Er habe immer einen großen Wurf gefordert, "dies scheint der Fall zu sein".
Klar, wer eine Lokalrunde schmeißt, erfreut sich bei den Profiteuren immer großer Beliebtheit.
Die Wissenschaft hat festgestellt... dass man jetzt Kühe gezielt mit einem Futtermittel ernähren kann, das im Rindergedärm mit den methanproduzierenden Bakterien aufräumt. Kuhemissionen aus Maul und Hinterteil werden damit also methanarm im Ausstoß und damit umweltverträglicher.
Wenn man die Viecher jetzt noch dazu bringt, AD-BLUE zu urinieren, dann wird es ein Riesengeschäft.
28.09.2022
Die erste absichtlich herbeigeführte Kollision eines Raumfahrzeugs mit dem Asteroiden Dimorphos zeigt laut einem ersten Video des Manövers eine enorme Wirkung. Es war das erste Manöver im All überhaupt, mit dem die Abwehr eines die Erde bedrohenden Asteroiden getestet werden sollte. Patrick Michel von der Europäischen Weltraumagentur (ESA): "Wir haben bei Dimorphos einen Schaden angerichtet. Das Volumen des hinausgeschleuderten Materials sei ziemlich unglaublich".
Dankenswerterweise haben sie darauf verzichtet, den Asterioiden "Putin" zu nennen. Wer weiß, wie der darauf wieder reagiert hätte.
Wenn ein alter Mann mit Napoleon-Komplex Krieg spielt und statt einem Sieg nach angestrebten drei Tagen über Monate hinweg außer Tod und Zerstörung nichts erreicht, dann ein Scheinreferendum organisiert, ehe ihm die Gegner die mühevoll eroberten Gebiete wieder abjagen, deren Ergebnisse nur mit gezückter Waffe in der Hand erreicht werden und eine Teilmobilmachung dazu führt, dass alles, was in Teilen mobil ist, aus dem Land flüchten will, dann...
...würde jedem Schreiberling, der mit so einem Drehbuch daherkäme, dieses von seinem Netflix-Redakteur achtkantig um die Ohren gehauen und zwar mit den Worten, dass unglaubwürdige Militärklamotten schon seit Jahrzehnten aus der Mode gekommen sind.
Dazu passt, dass die russischen Gasleitungen in der Ostsee gesprengt wurden, durch denen zur Zeit gar kein Gas fließt. Noch weiß man nicht, wer dahintersteckt. Immerhin wurde Deutschland angeblich vom CIA bereits vor einigen Wochen vor so einem Anschlag gewarnt.
Nur der Hering war Zeuge. Und der treibt seit Tagen aufgrund Gasvergiftung mit dem Bauch nach oben auf Dänemark zu.
In der Parteizentrale der AfD in Berlin hat es der Partei zufolge eine Durchsuchung gegeben. "Seit heute Morgen führt die Berliner Staatsanwaltschaft eine Hausdurchsuchung in den Räumen der Bundesgeschäftsstelle der Alternative für Deutschland durch, ohne dass zuvor eine Anfrage wegen der zu klärenden Sachverhalte an die AfD gerichtet worden wäre", erklärte die Partei. AfD-Chef Tino Chrupalla: "Wenn uns die Staatsanwaltschaft vorab gefragt hätte, hätten wir entsprechend geantwortet und Unterlagen zur Verfügung gestellt".
Jedenfalls das, was nicht bis drei im Reißwolf war.
Der Haushaltsplan der neuen britischen Regierung sorgt für Schockwellen am Finanzmarkt, warnt NTV. Das Pfund rauscht in die Tiefe. Die Bank von England stemmt sich mit zeitlich begrenzten Käufen von Staatsanleihen gegen die jüngsten Turbulenzen am Finanzmarkt.
Und dazu sind sie aus der EU ausgetreten.
Neues vom Operettenfaschismus. S. Berlusconi hegt für die Wahlgewinnerin Meloni so etwas wie "väterliche Gefühle." Quelle: Süddeutsche Zeitung
Ich bin schon gespannt, in welches Austragshäuschen sie ihren alten Vater abschiebt. Und ob sie Salvini auf seinen Schoß setzt.
Der Wiesn-Bericht des Tages. Glühwein statt Eis, Dauerregen - die anhaltende Dürre ist beendet. Allerdings auf Kosten der Wiesn-Besucher, welche vor sich hin klagen:
"Zefix! So hätts a net pressiert!"
27.09.2022
Kanzler Scholz und Innenministerin Faeser sind positiv auf Corona getestet worden.
Na also. Die ersten positiven Nachrichten seit Wochen für die Ampel.
Der Quartalsirre vor der Niedersachsen-Wahl. Bundestagsvizepräsident Kubicki hatte Medienberichten zufolge bei einer Wahlkampfveranstaltung in Hildesheim den türkischen Staatspräsidenten Erdogan im Zusammenhang mit seiner Flüchtlingspolitik als "Kanalratte" bezeichnet.
Und kurz darauf explodierten Nord-Stream 1 und Nord-Steam 2. Auf geht's, Verschwörungstheoretiker, wir warten.
Da war wohl eine Art Entschuldigung fällig. Kubicki auf Nachfrage: "Ich habe Herrn Erdogan in einer Nebenbemerkung während eines Wahlkampfauftrittes in Niedersachsen "kleine Kanalratte" genannt. Eine Kanalratte ist ein kleines, niedliches, gleichwohl kluges und verschlagenes Wesen."
In der Schule hieß so etwas Verschlimmbesserung. Wahrscheinlich ist Erdogan jetzt noch gekränkter. Wenn schon Kanalratte, dann eine große und keine kleine. Und die Bezeichnung niedlich kommt sicher auch nicht so gut an. Aber da ist er selber schuld, Nebenbemerkungen sollte ein souveräner Staatsmann doch überhören.
Kubicki weiter: "Die Türkei erhält von der EU Geld dafür, dass sie Geflüchteten den Weg nach Europa versperrte. Gleichwohl müssen wir sehen, dass die Flüchtlingswelle über die Balkanroute wieder zunimmt, was erneut Herausforderungen für die deutsche Außen- und Innenpolitik mit sich bringt."
Wenn das so ist, sollte man ihn nicht schimpfen, sondern den "Jan-Böhmermann-Preis für Diplomatie" in Form einer zur Kopulation gezwungenen Ziege überreichen.
Bei den Lecks an den Ostsee-Pipelines Nord Stream 1 und 2 von Russland nach Deutschland steht Sabotage im Raum. "Ein Zufall ist kaum vorstellbar", sagte Dänemarks Regierungschefin Mette Frederiksen. Expertenmeinungen und Einschätzungen aus Sicherheitskreisen gehen ebenfalls in diese Richtung. Da keine der Erdgasleitungen derzeit in Betrieb ist, haben die Vorfälle auch keine Auswirkung für Europas Energieversorgung.
Trotzdem stieg der Gaspreis mal wieder rasant in die Höhe. Aber der Markt wird's schon regeln.
Bei Protestzügen in mehreren ostdeutschen Städten drücken Bürgerinnen und Bürger ihre Unzufriedenheit mit der Russlandpolitik der Bundesregierung aus. Zentrale Forderung der Demonstrationen ist die Öffnung der Pipeline Nord Stream 2.
Diese Schlaumeierchen. Die Pipeline ist doch offen. Nur eben irgendwo in der Mitte. Aber man kann nicht alles haben.
Die russischen Besatzer haben die Scheinreferenden in mehreren ukrainischen Gebieten beendet und präsentierten auch gleich erste "Ergebnisse". Nach Auszählung eines Bruchteils der abgegebenen Stimmzettel hätten jeweils mehr als 97 Prozent der aus den Gebieten Luhansk, Donezk, Cherson und Saporischschja stammenden Wähler für einen Beitritt zu Russland gestimmt, melden russische Agenturen.
Die drei fehlenden Prozent sind leicht zu erklären. Die Wahlhelfer hatten vorübergehend keine Munition mehr.
Bei Russlands Teilmobilmachung werden laut Präsident Wladimir Putin auch Landwirte eingezogen. In einer im Fernsehen übertragenen Rede forderte Putin Regionalbehörden und Agrarbetriebe auf, dies zu berücksichtigen. Die Familien von Bauern müssten unterstützt werden, mahnt der Kremlchef.
So, wie Putins Krieg bisher organisiert war, werden sie als Erntehelfer wohl das Militär einsetzen.
Nach seiner scharf kritisierten Russland-Reise wird der nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete Christian Blex aus der AfD-Fraktion ausgeschlossen. Ein entsprechender Antrag hat die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit bekommen. Blex selbst war bei der Sitzung nicht anwesend. Er ist laut AfD-Fraktion noch im Ausland, wo genau, sei unklar.
Entweder zwangsrekrutiert in Richtung Ukraine unterwegs oder als Erntehelfer eingesetzt. Ein AfDler, der keine dämlichen Sprüche drischt, sondern Getreide, das findet man auch eher selten.
Der Facebook-Konzern Meta stoppt die bisher größte russische Kampagne mit Falschinformationen im Angriffskrieg. Über ein Netzwerk aus Hunderten Accounts wurden gefälschte Artikel verbreitet, die vorgaben, unter anderem vom "Spiegel", der "Bild"-Zeitung und der britischen Zeitung "The Guardian" zu stammen. Darin wurde auch vor ukrainischen Flüchtlingen gewarnt, wie Meta in einem Bericht schreibt.
Nun ja, an der BILD-Zeitung wird man den Unterschied kaum bemerken.
26.09.2022
Und täglich grüßt der Söder hier.
In Ermangelung an Bierzelten besuchte der bayerische Miniprä die Junge Union.
Was es nicht alles gibt im weiß-blauen Tiergarten.
Gewagtes Spiel. Noch vor einem Jahr hatte er bei den Jungen Verwilderten einen schweren Stand, unter anderem wegen Anbiederung an die Grünen. Söder fand hierzu deutliche Worte: "Mit mir wird es kein Schwarz-Grün geben."
Da tobte der ganze Verein vor Begeisterung. Bis ihnen dann dämmerte, dass es sich dabei gar nicht um ein Rücktrittsversprechen gehandelt hat.
Die Parlamentswahl in Italien ging erwartungsgemäß aus. Das Rechtsbündnis hat klar gewonnen. Großer Jubel bei der AfD.
Jedenfalls die ersten fünf Minuten. Dann brach der Neid auch schon wieder durch.
Die neue Regierung ist noch gar nicht im Amt, die Maßnahmen, die sie noch gar nicht vorgenommen habe, greifen aber schon.
Der Euro fällt auf den tiefsten Stand seit 20 Jahren.
»Die neue Rechts-Koalition wird Geld verteilen, das Italien nicht hat« wie der Ökonom Jörg Krämer in Spiegel-online berichtet.
Dann nennt man die Schulden einfach "Sondervermögen" und die Sache hat sich. Geht ja bei uns auch.
In Tirol leckt man sich derweil nach der Wahlschlappe der Schwarz-Grünen Koalition die Wunden. In Galtür, der Heimatgemeinde des ÖVP-Spitzenkandidaten, verlor dieser über 4% der Stimmen...
...und bekam nur noch 77,59% der Stimmen! So ein Ergebnis hatten unsere CSU-Granden zuletzt vor 20 Jahren.
Dieses Minus erzürnte den Pfarrer der Gemeinde. „Ich finde es schade und enttäuschend, dass unser ehemaliger Bürgermeister und zukünftiger Landeshauptmann in seinem Heimatort Galtür im Vergleich zu anderen Gemeinden im Paznaun bzw. im Bezirk so ein bescheidenes Wahlergebnis bekommen hat“, schrieb der Pfarrer auf Facebook.
Früher haben sie Wahlempfehlungen von der Kanzel aus gegeben. Heute predigen sie hinterher auf Facebook. Immerhin ein kleiner gesellschaftlicher Fortschritt.
25.09.2022
Finanzminister Lindner, der vor zwei Tagen noch gejammert hat, dass es einsam um ihn wird, rückt nun von der Gasumlage ab, auf die er trotz der Verstaatlichung von Uniper letzte Woche bestanden hat.
Einsam ist er immer noch, aber zufriedener, weil er Habeck noch eine halbe Woche im eigenen Saft hat schmoren lassen können.
Tirol hat heute gewählt. Mit einem Ergebnis, das einem Paukenschlag gleicht.
Die Tiroler san (nimmer) lustig.
Nachdem Landeshauptmann Plattner sicherheitshalber nicht mehr angetreten war, hatte Nachfolger Anton Mattle einen äußerst schweren Stand. Er sah das auch selber: "Das kann man eigentlich nur machen, wenn man auf die Leute zugeht."
Und hofft, dass sie nicht gleich davonlaufen.
Taten sie aber. Die ÖVP verzeichnet mit einem Ergebnis von 34,7% ein Minus von fast 10%.
Von den Wählern also auf Söderniveau gestutzt.
24.09.2022
Nachdem das EU-Parlament Ungarn die drastische Kürzung von Geldern angedroht hat, geht es jetzt ganz schnell. Um Betrug und Korruption künftig vorzubeugen, soll es eine neue Behörde geben, damit die Gelder aus Brüssel auch fließen.
Vielleicht sollte die EU darauf achten, ob die Beschäftigten langfristige oder befristete Verträge haben.
Die Ermittlungen gegen Gesundheitsminister Lauterbach, der sich zu früh aus der Corona-Quarantäne an den Regierungstisch begeben haben soll, wurde eingestellt. Die Anzeige gegen Freifrau von Storch, die von Lauterbach angezeigt wurde, weil sie ihm einen Vogel gezeigt haben soll, läuft noch.
Natürlich gilt die Unschuldsvermutung. Möglicherweise leidet sie unter einer Störung der Feinmotorik und hat lediglich beim in der Nase popeln den Geruchserker verfehlt. Kann schon mal passieren, bei jemanden, dem auch sonst gern mal die Maus ausrutscht.
Andreas Jung, energiepolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion ist überzeugt: „Die Gasumlage muss jetzt endgültig weg.“ Sie sei der „weiße Elefant der Ampel“.
Und der hat zu tun. Mit Habeck und Lindner kann er sich gleich an zwei Porzellanladenbesitzern austoben.
Nach dem Zusammenstoß eines Hotelschiffs mit einem Frachter ist die Mosel bei Cochem für die Schifffahrt gesperrt worden. Aus bislang ungeklärten Gründen seien die Schiffe am Freitagabend an einer Engstelle kollidiert.
Und jetzt die gute Nachricht: Endlich haben die Flüsse wieder so viel Wasser, dass Schiffe kollidieren können.
Wiesn-Bericht des Tages. Wie der Sender RAI Bozen vermeldet, stammen die Biertische für einen Bierzeltbesitzer der Wiesn aus Südtirol und der Firmenbesitzer ist ganz stolz auf sein eigenes...
Biertischgestelldesign. Mein persönliches Wort des Jahres.
23.09.2022
Italiens früherer Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat kurz vor der Parlamentswahl mit einer Aussage über Wladimir Putin für Aufsehen gesorgt. Der 85-Jährige behauptete in einem TV-Interview, der Kremlchef sei zum Einmarsch in die Ukraine gedrängt worden.
Ach Silvio, lass die Anbiederei doch sein. Die Wagenknecht ist schon 53.
Trotz scharfer internationaler Proteste haben in vier russisch kontrollierten Gebieten in der Ukraine am Morgen Scheinreferenden zur Annexion durch Russland begonnen. Besatzer in der Ostukraine sammeln Stimmen an der Haustür.
"Grüß Gott, wir sind die Zeugen Putins, wir möchten Ihnen gerne ein Angebot machen, das sie nicht ablehnen können."
Ob Habecks umstrittene Gasumlage am 1. Oktober in Kraft tritt, bleibt ungewiss. Das Instrument könnte nach der Verstaatlichung von Uniper verfassungswidrig sein.
Macht nichts, die Regierung ist auch nicht in bester Verfassung.
Wirtschaftsminister Habeck möchte die Umlage prüfen lassen, Finananzminister Lindner widerspricht: Die Prüfung der Gasumlage sei bereits geschehen und die Verstaatlichung von Uniper ändere am Ergebnis nichts. Laut einem Bericht des "Spiegel" stützt sich der FDP-Minister auf ein Gutachten aus seinem Ministerium: Es "scheint vertretbar, die Auffassung aufrecht zu erhalten", dass die Gasumlage auch nach einer Verstaatlichung von Uniper haltbar bleibt.
Vielleicht sollte Lindner dieses Statement dem Justizminister zur Prüfung auf Relevanz vorlegen. Möglichst noch vor den ersten Kaltlufteinbrüchen. Ach so, ja, der Justizminister ist ja auch von der FDP. Dann hilft nur ein Machtwort vom Kanzler. Aber der ist vom Trapatoni- längst wieder in den Buddha-Modus geschlüpft.
Der SPIEGEL vermeldet: Lindner ruft seine europäischen Kollegen zur Sparsamkeit auf.
Auch eine Möglichkeit, sein Leben in den Griff zu kriegen. So viel Wut und Hass im Ausland provozieren, dass sich Verachtung und Ärger im Inland dagegen wie Sympathie und Freundschaft anfühlen.
Der Wiesn-Bericht des Tages. Ausgerechnet der umstrittene Partysong »Layla« liegt offensichtlich hoch in der Gunst der Oktoberfestbesucher – und könnte zum Wiesnhit 2022 werden.
Dies zur Frage, was die Abkanzel-Kultur gesellschaftlich so bewirkt.
Noch immer weilen drei Abgeordnete von der AfD in Rußland. Sie wollten von dort weiter in die Ukraine, um sich ein eigenes Bild von der Lage im Lande zu machen. Die AfD-Vorsitzende Weidel hatte am Dienstag von einer "Privatreise" gesprochen.
Eine Privatreise allerdings auf Kosten der deutschen Steuerzahler.
Die Unruhe in der Partei ist groß. Zumindest in Teilen.
Mal sehen, ob die "Drei von der Stunkstelle" Konsequenzen zu fürchten haben. Ein Termin im Büro Weidel könnte auch der Grund sein, warum sie noch nicht zurück sind. In Moskau fühlen sie sich sicher vor ihrer Chefin, die sie offenbar so mir nichts, dir nichts, von einer "Privatreise" zurückpfeifen kann..
22.09.2022
Erst soll eine Gasumlage kommen, dann wird Uniper verstaatlicht, die Umlage damit für die Grünen obsolet, gleich anschließend von der FDP aber wieder als beschlossen betrachtet und so weiter.
Sie werden sich schon einigen. Spätestens nach der Niedersachsen-Wahl, wenn die Grünen absacken und die FDP rausfliegt. Warum Politiker immer erst aus Schaden klug werden, sofern überhaupt, und nicht schon vorher, ich weiß es nicht. Aber ich bin ja auch kein Politiker.
Erwartungsgemäß hat der russische Außenminister Lawrow den Krieg gegen die Ukraine verteidigt. „Wir haben keinen Zweifel daran, dass die Ukraine zu einem völlig totalitären Nazi-ähnlichen Staat geworden ist, in dem die Normen des humanitären Völkerrechts mit Füßen getreten werden“, sagte Lawrow beim Treffen des UN-Sicherheitsrates.
Übersetzt: Gemeinheit, die schießen einfach zurück, wenn man sie angreift.
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron strebt einen deutlich schnelleren Ausbau erneuerbarer Energien an. »Ich möchte, dass erneuerbare Projekte doppelt so schnell realisiert werden«, sagte Macron bei der Inbetriebnahme von Frankreichs erstem Offshore-Windpark bei Saint-Nazaire. Gesetze sollten dazu angepasst und Verfahren beschleunigt werden. »Unsere Nachbarn sind viel schneller gewesen als wir«, sagte Macron zum Rückstand seines Landes bei der Windenergienutzung.
Dieser Macron, der gesteht doch tatsächlich Fehler ein. Und mehr noch, er lernt daraus. Ja, so ein Anti-Söder.
Russland hat nun also die erste Teilmobilmachung des Landes seit dem Zweiten Weltkrieg angeordnet. Man setze auf Personen, die zuvor gedient haben und über Kampferfahrung sowie eine militärische Spezialisierung verfügen, so der Verteidigungsminister in seiner Eigenschaft als Kriegsminister. "Wir sprechen nicht über die Mobilisierung irgendwelcher Studenten", fügte er an.
Wie soll ein Mensch den Dienst an der Waffe leisten, wenn er Kraft seiner Intelligenz erkennt, wem. (Dieter Hildebrandt)
Die Eingezogenen würden den gleichen Status und die gleiche Bezahlung bekommen wie die jetzigen Vertragssoldaten, so Putin.
Und dazu täglich noch eine Sonderration blaue Bohnen.
Wegen der hohen Verluste hat Russland in der Ukraine mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen.
Der Fachkräftemangel ist wie bei uns größtenteils selbst verschuldet.
21.09.2022
Knapp sieben Monate nach Beginn des Krieges gegen die Ukraine hat Russland eine Teilmobilmachung der eigenen Streitkräfte angeordnet. 300.000 Menschen sollen eingezogen werden.
Wundert mich, dass es nicht Spezialoperationsteilmobilmachung heißt.
Kurz nachdem Putin die Teilmobilmachung der Streitkräfte angeordnet hat, hat ein Ansturm auf Flugtickets begonnen. Verschiedene russische Medien berichteten außerdem, dass die Website der russischen Eisenbahn wegen des Ansturms auf Tickets zusammengebrochen sei.
Aber he, wo wollt ihr denn hin? Ist doch kein Krieg, ist doch nur eine militärische Spezialoperation.
Drei AfD-Politiker aus Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen waren unterwegs nach Russland. Von dort aus wollen sie auch die besetzte Ostukraine besuchen, um sich ein "eigenes und unverzerrtes Bild" von der Lage im Donbass zu machen.
Was man ja am besten von Rußland aus macht. Die Frage, wer derzeit für das Sinnbild der drei Affen, die nichts sehen, hören und sagen stammt, was ihrer Ideologie entgegen steht, dürfte sich vorab schon beantwortet haben: AfD.
Nachdem die Sache öffentlich wurde, ging die AfD-Spitze aber so was von auf Distanz und pfiff die drei Landtagsabgeordneten zurück.
Worauf sie ihre Reise abgebrochen haben. Fragt sich nur, vor was sie am meisten Angst hatten. A: Vom Bombenhagel aus zwei Richtungen. B: Von 300 000 begeisterten teilmobilgemachten Soldaten einfach überrannt zu werden. C: Vor der Rache der Alice Weidel, die zwei Wochen vor der Niedersachsen-Wahl keine negativen Schlagzeilen gebrauchen kann.
Razzia am Tegernsee: Die Polizei hat Villen des Milliardärs Alischer Usmanow am Tegernsee gestürmt. Das berichtete unter anderem der "Spiegel". Beamte des Bundeskriminalamts sowie der Steuerfahndung waren im Einsatz. Der Russe Usmanow gilt als einer der reichsten Männer seines Landes sowie als Freund Wladimir Putins.
Logisch. Sonst hätte ihn nicht die deutsche Steuerfahndung, sondern der russische Geheimdienst besucht.
Usmanow soll seit 2016 regelmäßig am Tegernsee gewohnt haben, habe aber seitdem keine Steuererklärung eingereicht, berichten BR und MDR. Laut "Spiegel" könnte der Russe Einkommens- und Schenkungssteuern in Höhe von insgesamt rund 555 Millionen Euro hinterzogen haben.
Sein Anwalt soll die Vorwürfe bereits mit "Tradition und Brauchtum, die sein Mandant natürlicherweise auch in Bayern für üblich gehalten hat", entkräftet haben.
Royale Katerstimmung. Am 8. September verstarb Queen Elizabeth II. auf ihrem schottischen Landsitz Balmoral. Es folgten elf Tage Ausnahmezustand in Großbritannien. t-online fragt nun, was hat der Abschied von der Monarchin gekostet hat?
Den Briten jede Menge Geld und den Rest der Welt reichlich Lebenszeit.
Sprit tanken und damit dem Klima helfen? Die Deutsche Umwelthilfe hat den Ölkonzern Shell mit dem Negativ-Preis "Goldener Geier" für die "dreisteste Umweltlüge" ausgezeichnet.
Einen "Pleitegeier" hat diese Branche ja nicht zu fürchten.
Der Mineralölkonzern habe mit seiner Marketingaktion signalisiert, Fahrzeuge könnten ohne schlechtes Gewissen und Klimaschäden genutzt werden", der CO2-Ausstoß werde durch 1,1 Cent Aufpreis aber natürlich nicht gemindert und "wie genau diese klimaschädlichen Emissionen in Projekten am anderen Ende der Welt ausgeglichen werden sollen", habe das Unternehmen auch nicht dargelegt.
Immerhin dient die Verarsche dazu, dass sich das Betriebsklima bei Vorstand und Aufsichtsrat bessert, wenn die nächste Dividendenauszahlung der Aktionäre ansteht.
Wiesn-Report Ewiges Warten auf dann kaltes Essen, harscher Umgang der Kellner und furchtbare Musik der Blaskapelle. Miese Bewertungen für das Festzelt "Bräurosl" und unterirdische Google-Bewertungen haben zu einer Konsequenz geführt: Die Blaskapelle wurde rausgeschmissen.
Die neue Kapelle ist so saumäßig gut, dass kaltes Essen und harsche Kellner nicht weiter auffallen. Und ab der dritten Maß relativiert sich ohnehin alles.
Zeltbesucher machen in den Google-Bewertungen ihrem Ärger Luft: "Unglaublich, wir warten seit 1 1/2 Stunden auf ein Hendl. Die Ente kam nach einer Stunde allerdings kalt. Und die Musik war das Schlimmste, was ich je gehört habe."
Und dabei der User hat schon seit 10 Jahren Tinnitus. Aber was meinte der harsche Kellner dazu, dass man 90 Minuten auf einen halben Gockel gewartet hat, welcher dann als erkaltete Ente auf den versifften Biertisch geknallt wurde? "Gockel san aus, d Antn hammer erscht an der Isar schießen müssn und Aufwärmen koscht 20 Euro - Gaspreis, verstehst?"
Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) hat sich dafür ausgesprochen, Tankstellen und Mineralölkonzernen künftig vorzuschreiben, wie viel Geld sie für Benzin und Diesel verlangen dürfen. Sollten die Konzerne "nicht glaubwürdig belegen können", weshalb der Sprit in Bayern teurer sei als in anderen Bundesländern und Nachbarstaaten, "dann muss auch hier die Politik eingreifen und sogar bis hin zu Preisvorgaben Dinge beschließen, die wir bisher politisch nicht gewohnt sind", sagte Aiwanger am Montag.
Oh, wenn das die SPD oder die Grünen vorgeschlagen hätten! Aber der pseudokommunistische Bayernpopulismus des Wirtschaftministers, der sich nicht erst seit seiner Gillamoos-Rede für Aiwanger-Winnetou hält, wird mal wieder enden, wie eine andere Gestalt aus der Literatur, nämlich als niederbayerischer Don Quichotte, der die Rolle des Sancho Pansa auch gleich mit übernimmt.
Überschriften, die ich liebe. Heute ist mal wieder der Münchner Merkur dran, der einen Ökonomen ausquetscht: "Je kälter der Winter, desto schwerer die Krise."
In einer Zeit, in der so ein Uraltspruch wie "Nachts ist mit zunehmender Dunkelheit zu rechnen" anhand der stromsparenden Maßnahmen wieder ihre Richtigkeit bekommt, darf man dem lesenden Volk auch mitteilen, dass ein kalter Winter die Energiekrise verschärft. So schätzt man beim Merkur das Niveau der Leserschar ein.
Das gibt es nur in: Rheinstetten. Dort ist eine Frau am morgendlichen Dienstag beim Zeitungsaustragen zu ihrem großen Erstaunen einem gemütlich durch die Straße trabenden Kamel begegnet. Der Grund war, dass mehrere Tiere aus einem im Ort gastierenden Zirkus ausgebrochen waren.
Immerhin, seitdem glaubt die Frau an den Klimawandel.
20.09.2022
Lediglich 21 Prozent der Bevölkerung glaubt, dass eine von der CDU/CSU geführte Bundesregierung die gegenwärtigen Krisen bewältigen könnte. 73 Prozent gehen davon aus, dass eine unionsgeführte Bundesregierung die Sache auch nicht besser machen könnte als die jetzige Regierung.
Die Regierung hat gewechselt und keiner merkt den Unterschied.
Am häufigsten glauben die Anhänger der FDP (54 Prozent) und der AfD (56 Prozent), dass ein Kanzler namens Merz das Land besser führen würde als Scholz. Von den Anhängern der Unionsparteien glaubt das weniger als die Hälfte (44 Prozent).
"Die gute Nachricht, Herr Merz, Sie sind sehr beliebt in der Bevölkerung." "Und die schlechte?" "Hauptsächlich bei den Leuten, die Sie nicht wählen."
Für die Grünen geht es im aktuellen RTL/ntv-Trendbarometer erstmals seit April wieder unter 20 Prozent.
Vielleicht meinen sie, wenn sie das Umfrageniveau der FDP erreichen, kriegen sie auch so viel durch wie die FDP und arbeiten deshalb darauf hin.
Der für den Reservebetrieb des Atommeilers Isar 2 notwendige Austausch eines verschlissenen Druckventils erhöht nach Ansicht Bayerns den Entscheidungsdruck auf die Bundesregierung. "Im Falle einer - dringend nötigen - Laufzeitverlängerung müssen in den nächsten Wochen Wartungen vorgenommen werden, wie die Auswechslung des Ventils," so der Vize-Miniprä von Bayern, Aiwanger.
Sein Chef, der Besserwisser aus der Staatskanzlei, war vor wenigen Tagen noch bei einer Besichtigung von Isar 2. Jetzt hat er wieder mal von nichts gewusst.
19.09.2022
Ex-Kanzler Schröder...
Nein, noch nicht Exil-Kanzler...
...hat sich mal wieder zu Putin geäußert. Es gebe nie Gründe für einen Krieg, aber es gebe "geopolitische Erklärungsmuster".
Der Mann ist 78, außergewöhnlich unbeliebt, hat kein Büro mehr, ist also in arger Bedrängnis. Da kann es schon mal sein, dass ihm ein wahrer Satz herausrutscht.
Angesprochen auf seine zurückhaltende Kritik an Putin und dessen Angriffskrieg sagte Schröder demnach: "Man kann keine Rolle in möglichen Verhandlungen spielen, wenn man als Erstes auf volle Distanz geht und die Tür laut zuknallt."
Demnach ist es sinnvoll, einen Einbrecher dadurch von seinem Vorhaben abzubringen, in dem man die Türe öffnet und Kaffee plus Kuchen bereit hält. /// Da ist er wieder, der Schröder, den wir kennen.
Ein ausgebüxtes Schaf war monatelang durch Hendungen im Landkreis Rhön-Grabfeld gestreunt und hatte sich durch mehrere Vorgärten gefressen. Weil es sich nicht einfangen ließ, wurde der Jäger gerufen. Die Naturschutzbehörde erteilte schließlich "zur Gefahrenabwehr" eine Abschusserlaubnis.
Friede seiner Lammkeule. Das ständige "määäh" hatte die Anwohner, die an elektrischen Rasenmähern und Laubbläser-Sinfonien gewöhnt sind, traumatisiert.
Die Wiesn-Wochenend-Bilanz: Besucherzahl deutlich unter dem Niveau von 2019
Immerhin hat sich das Niveau der Besucher nicht verändert.
Und täglich grüßt die tote Queen in den Schlagzeilen. Lang ist die Wartezeit, um ans Grab der Monarchin zu gelangen. Ein Brite hat sich gleich zweimal in die Schlange gestellt. Das erste Mal dauerte zwölf Stunde, meine er, beim zweiten Durchgang dann schon weniger, weil die Organisation besser war.
Und das unterscheidet die Briten von den Deutschen.
Als letzte Trauernde der Riesenschlange nahm Christina Heerey Abschied von der toten Königin. . "Ich war die letzte Person, die der Queen ihren Respekt erwiesen hat", sagte Heerey. "Es ist einer der Höhepunkte meines Lebens."
Das muss ja ein trauriges Leben sein. Ob der eigene Tod diesen Höhepunkt dereinst noch toppen kann?
Mehrere britische Kinoketten übertragen das Staatsbegräbnis der Queen in ihren Sälen kostenlos. Beim Betreiber Vue Cinemas erhalten Zuschauer eine Flasche Wasser, müssen aber auf Popcorn, Snacks und andere Getränke verzichten.
Einige Restposten abgelaufener Prinzenrollen dürfen aber noch aufgebraucht werden.
Heute gibt es einen Sondergipfel zur eventuellen Nachfolge des 9-Euro-Tickets. Bund und Länder setzen sich heute dafür zusammen. Landespolitiker zeigen sich zuversichtlich, dass es dabei eine Einigung geben könnte.
Die aber nur daraus besteht, dass jeweils der andere zahlen soll.
17.09.2022
Bundesfinanzminister Christian Lindner hat junge Klimaaktivisten zu einer Ausbildung im Handwerk aufgerufen. „Man kann nicht nur für Klimaschutz demonstrieren, man muss auch Klimaschutz montieren und installieren“, sagte er am heutigen Tag des Handwerks bei der Handwerkskammer Dresden.
In Wahrheit ärgert er sich nur, weil er seit Monaten keine Handwerker findet, die ihm eine neue Garage für seinen Porsche bauen.
Das Oktoberfest hat begonnen. Bei aller Fröhlichkeit haben sich zwei Dinge nicht vermeiden lassen.
Die Viren feiern mit und Söder macht Wahlkampf statt seinen Job.
"Wir haben so schwere Zeiten hinter und, ich befürchte, noch so schwere vor uns. Umso wichtiger ist es dann, Kraft zu tanken", sagte der CSU-Chef im Bierzelt.
Logisch. Benzin ist zu teuer und wer beim Oktoberfest Kraft getankt hat, ist ohnehin nicht mehr fahrtüchtig.
Für seine Rede wurde Söder laut t-online im Festzelt nach anfangs deutlichen Buhrufen laut bejubelt.
Auch klar. Je besoffener, desto söder.
Die erste "Bierleiche" ist dann auch schon zwei Stunden nach dem Anstich versorgt worden. Um 14.07 Uhr sei eine "volltrunkene" junge Frau aufgenommen worden, sagte der Sprecher der Sanitätsstation. 24 Minuten später sei ein junger Mann Mitte 20 versorgt worden.
Ihnen war aber nur nach Södes Rede schlecht geworden.
16.09.2022
Nach Auffassung des Amprion-Konzerns ist die Furcht vor einem unkontrollierten Blackout im Winter übertrieben. Möglich sei aber ein sogenannter Lastabwurf: die kontrollierte, stundenweise Trennung der Kunden von der Versorgung.
Also ein kontrollierter Blackout.
Die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, wird am Samstag nach Armenien reisen. Bei dem Besuch werde es um Menschenrechte und den Respekt vor der Würde eines jeden Menschen gehen, sagte die Politikerin am Freitag.
Man darf gespannt sein. Kürzlich hatte eine Stippvisite von ihr in Taiwan große Begeisterung chinesischer Militaristen ausgelöst.
Das autoritär geführte Aserbaidschan hatte Armenien in der Nacht zum Dienstag angegriffen und das mit einer angeblich vorausgegangenen armenischen Provokation begründet.
Also ein klassischer Fall für Supergirl Nancy. Im Anschluss soll übrigens eine Reise nach Deutschland zur Linkspartei geplant sein, wo sie die Linken gegen den Wagenknecht-Flügel unterstützen will.
Bundeskanzler Olaf Scholz und Oppositionschef Friedrich Merz wollen ihre Sprachlosigkeit überwinden und sich Ende des Monats zum Abendessen im Kanzleramt treffen. DER SPIEGEL sitzt bereits unter dem Tisch.
Dann mal los. Sonst kommt Nancy Pelosi dazu und vermittelt, bis die Generalsekretäre ihre Truppen schicken.
Die tote Queen beherrscht auch eine Woche nach Ableben die Schlagzeilen in einer Größe, dass Boris Johnson sich im Grab umdrehen würde, wenn er nicht noch am Leben wäre.
Aber es ist dankenswerterweise so ruhig geworden um ihn, dass man den Unterschied kaum spürt.
Für den Nachwuchs, Charles III., gibt es kaum eine Chance zur Einkehr. Allein in der ersten Woche im neuen Amt absolvierte er ein enormes Reisepensum. Laut NTV legt er fast 2500 Kilometer zurück.
Naja, das ist sein Job. Mitleid hätte ich nur, wenn er solche Strecken mit der Deutschen Bahn zurücklegen müsste.
15.09.2022
Wer hat Angst vor der Wagenknecht? In ihrer bislang letzten Bundestagsrede sprach sie von einem Wirtschaftskrieg, den Europa gegen Russland angezettelt hat. Gegen Kritik zeigt sie sich resistent. "Ich habe selten nach einer Rede so viel Zustimmung aus der Bevölkerung erhalten wie in diesem Fall", so Wagenknecht.
Bei einem Rückzug aus der Politik wäre die Zustimmung aus der Bevölkerung übrigens noch weitaus größer. Aber ich fürchte, in diesem Fall dürte sie ihr eigenes Argument nicht überzeugen.
Fraktionschef Bartsch warnte vor Spaltungsversuchen.
Wann spalten, wenn nicht jetzt? Wenn sie so weitermachen bei den Linken, wird bald wird nichts mehr da sein. Die finale Spaltung wäre dann eine Scheidung von Wagenknecht und Lafontaine.
Zwei Tage vor dem Start des Oktoberfestes präsentieren Festleiter Clemens Baumgärtner von der CSU gemeinsam mit Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter von der SPD am Donnerstag auf dem Festgelände die Neuheiten.
Die Corona-Wiesn-Variante und einen "Hau-den-Lauterbach."
Die Zahl des Tages ist 30. So viele Stunden müssen Kondolierende warten, wenn die Abschied von der Queen nehmen wollen.
Für chronische Bahnfahrer, die dem 9-Euro-Ticket hinterhertrauern, ist diese Wartezeit lächerlich gering. Weil sie seit dem Tod des Tickets vor 2 Wochen die 30 Stunden Wartezeit längst überschritten haben.
Am Abend ist der Deutsche Fernsehpreis vergeben worden. Insgesamt acht Auszeichnungen gingen an die ARD.
Und das, obwohl es für Veruntreuung und Parteinähe gar keine Auszeichnungen gibt.
Viele Pflegekräfte in Altenheimen und Kliniken haben nach einem Bericht des Bundesrechnungshofs die versprochene Corona-Bonuszahlung in Höhe von 1.000 Euro offenbar nicht erhalten.
Dafür haben aber reihenweise Corona-Teststationen Geld dafür bekommen, dass sie nicht oder unzureichend getestet haben.
14.09.2022
Wahlkampf in Niedersachsen: Anstelle von Kugelschreibern, verschenkte die AfD als Werbemaßnahme Tütchen mit Gummi-Süßigkeiten in Form ihres typischen roten Pfeils im Partei-Logo. So der Plan. Indes, der kleine Pfeil ähnelt frappierend einem erigierten Penis.
Diese Dilettanten. Gelatine-Braunbären (nur echt mit Bärtchen und erhobenen rechten Arm) wären viel authentischer gewesen.
Für Nachfragen war die niedersächsische AfD-Geschäftsstelle bis jetzt nicht zu erreichen. Ein Sprecher der Bundespartei teilte auf Nachfrage mit: Der rote Pfeil des AfD-Logos, in den Journalisten "offenbar etwas anderes" hineininterpretierten, sei ein "süß schmeckendes Werbemittel für den Wahlkampf in Niedersachsen".
Süß wie der Heldentod beim von der AfD so herbeigesehnten Volksaufstand im Herbst.
Der Landesfischereiverband Bayern schlägt Alarm und klagt über zu viele Fischotter.
Und schon morgen lesen Sie: Fischotter schlagen Alarm und klagen über zu wenig Fische.
Rücktritt in Schweden. In Schweden hat die sozialdemokratische Regierungschefin Andersson ihre Wahlniederlage eingeräumt.
Und ihr Büro ausgeräumt.
Noch nicht. Bis eine neue Koalition die Arbeit aufnehme, werde sie eine Übergangsregierung führen, so die Soialdemokratin.
Zur Erinnerung: Übergangsregierung ist das, was Merz hofft, wenn er an Scholz denkt.
Das gibt es nur in: Österreich. Österreichs Regierung hat eingeräumt, den sogenannten Klimabonus auch an Tausende Verstorbene auszuzahlen. Die Prämie von 500 Euro für Erwachsene und 250 Euro für Kinder werde seit Anfang September all jenen zugestanden, "die seit mindestens sechs Monaten einen Erstwohnsitz in Österreich nachweisen können. Auch an alle, die noch im Verzeichnis der Finanzämter stehen. Der "Klimabonus" war im Februar auf Initiative der Grünen verabschiedet worden. Er soll die Auswirkungen einer neuen CO2-Steuer für Unternehmen auf die Verbraucher abschwächen.
Ist nur gerecht. Wenn eine Gruppe nachhaltig CO 2 einspart und damit den Bonus verdient hat, dann sind es die Toten.
NTV rätselt. Warum werden die britischen Royals so alt?
Weil Gin offensichtlich konserviert.
Derzeit kursiert ein Video, das bei den Ex-Prinzen Charles beim Besuch in Nordirland zeigt. Darin schimpft er über einen offenbar auslaufenden Füllfederhalter, als er sich ins Gästebuch der königlichen Residenz eintragen will.
Jeder weiß doch, dass des Königs Stammbaum blaublütig ist. Das muss man ja nicht auch noch zur Schau tragen.
Ruf doch mal an. Der deutsche Kanzler hat mit dem russischen Despoten telefoniert. Heraus kam erwartungsgemäß nichts. "Leider kann ich Ihnen nicht sagen, dass dort jetzt die Einsicht gewachsen ist, dass das ein Fehler war, diesen Krieg zu beginnen", sagte Scholz.
Derweil gehen die Planspiele im Kreml weiter. Wer sich schon mal beim Brettspiel RISIKO um Kopf und Kragen gewürfelt hat, weiß, was ich meine.
13.09.2022
Die gute Nachricht für Grünen-Hasser: Wirtschaftsminister Habeck hat einer Umfrage zufolge deutlich an Popularität bei den Bürgern verloren!
Und hier die schlechte Nachricht für Grünen-Hasser: An der Spitze steht jetzt Annalena Baerbock. Ätsch!
Und täglich locken die Queen-Beiträge zum Klick. Heute: Fanatische Monarchistin sammelt alles zum Thema Queen. ährige. Sie beschreibt ihre momentane Gefühlswelt mit drastischen Worten: "Ich bin leer, ich weiß nicht, was ich ohne Queen in meinem Leben tun soll."
Zumal Freddie Mercury ja auch tot ist.
Tag24 fragt: Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen - wem nützt die neue Corona-Pille Paxlovid?
Nun, vermutlich dem Hersteller.
Finanzminister Lindners "dringender Rat an Habeck" im Münchner Merkur, nämlich "alle Energiekapazität zu nützen",...
...ist so nichtssagend und platt, dass er es Habeck gar nicht direkt zu sagen wagt, sondern den Umweg über das bayerische Käseblatt der Ippen-Gruppe nehmen muss.
Die neue Zeit lässt sich nicht mehr aufhalten. Seit gestern, also zum Schuljahresbeginn, gibt es nicht mehr nur Regensburger Domspatzen, sondern auch 33 Mädchen, also Regensburger Domspätzinnen.
Kleiner Trost für die Konservativen: Der Dompfaff bleibt weiterhin rein männlich.
12.09.2022
Prinz Charles ist nach vielen Jahrzehnten der Verpuppung aus seinem Kokon geschlüpft und hat sich der Öffentlichkeit als Monarchfalter Charles III vorgestellt.
Er ist jetzt in dem Alter, in dem Adenauer war, als man ihn zum Kanzler gekürt hat. Wenn da Friedrich Merz nicht Morgenluft wittert...
Die Briten können sich von ihrer verstorbenen Königin verabschieden und an ihrem Sarg trauern. Aber wer den Sarg der Queen sehen will, braucht viel Geduld.
Das ist entschieden leichter als drei Jahre lang Boris Johnson zu ertragen. Wer den gesehen hat, brauchte nicht viel Geduld sondern gute Nerven.
Bei der schwedischen Parlamentswahl liegen nach ersten Ergebnissen das linksgerichtete Lager von Ministerpräsidentin Andersson und der Vier-Parteien-Block ihres konservativen Herausforderers Kristersson etwa gleich auf mit derzeit leichten Versprüngen der Konservativen.
Der "Schwedenbitter" an der Urne. Hochprozentig scheint er aber nicht zu sein. Da verwässern zu viele Kleinparteien.
Der offizielle Ausgang der Wahl wird erst am Mittwoch feststehen, da es ein äußerst knappes Ergebnis zu werden droht.
Und dann wird sich herausstellen, ob die Schweden zivilisierter sind als die Amerikaner.
Die Preise für Kraftstoffe sind in Deutschland wieder deutlich gestiegen – und liegen nun höher als in allen direkten EU-Nachbarstaaten, wie das Statistische Bundesamt mitteilt - und zwar um bis zu 69 Cent pro Liter.
Das 9-Euro-Ticket ist tot, aber der 9-Euro-Liter rückt in greifbare Nähe.
11.09.2022
Statement des Tages.
Die Grünen-Vorsitzende Ricarda Lang drängt auf einen schnelleren Kohleausstieg.
Der Wunsch könnte in Erfüllung gehen. Bei einer Inflation von 10% dürfte sich bei vielen Bürgern die Kohle schneller verflüchtigen, als sie schauen können.
Lang: "Niemand kann es sich erlauben, so zu tun, als könnte das Klima jetzt mal warten."
Doch. Geht ganz leicht. Einfach die Klimaerwärmung leugnen.
150.000 Euro soll eine Frau in Frankfurt am Main ergaunert haben, nachdem sie mit falschen Zeugnissen einen Job bei einer Privatbank ergattert hatte. Die Frau habe bei einem Vorstellungsgespräch Unterlagen vorgelegt, die sie zuvor selbst mit einem Farbkopierer angefertigt haben soll.
In Amerika könnte sie jetzt den großen Reibach machen, indem sie den Hersteller des Farbkopierers verklagt, weil man in der Gebrauchsanleitung kein Hinweis findet, dass die Herstellung von Fälschungen illegal ist.
Ihren Zeugnissen zufolge hatte sie an der Universität Hamburg einen Bachelor-Abschluss mit dem Prädikat "Sehr gut" erlangt und auch erfolgreich an einer Pariser Universität Jura studiert.
Die Auszeichnung mit dem "Zu-Guttenberg-Siegel" für besonders dreistes Verhalten nicht zu vergessen.
10.09.2022
Bayerns Miniprä Söder hat beim Parteitagsauftritt in Hannovereigene Fehler im Wahlkampf 2021 eingeräumt.
Wer immer ihm diese Wahrheitsdroge ins Weißbier geschüttet hat (Armin Laschet?), die Wirkung wird aufhören, sobald er bei der Rückkehr den Weißwurstäquator überschreitet.
Biker (83) stürzt und denkt, er sei unverletzt: Am nächsten Tag ist er tot. Quelle TAG24 München
Bei aller Tragik über das Schicksal, bei so einer Reaktionszeit drängt sich der Verdacht auf, es handelt sich bei der Person um einen Verwandten unseres Kanzlers.
Meine heutige Lieblingsschlagzeile bietet mir BR24: Deutsche Bahn gerät in Zugzwang.
Dass man sie selbst zu einem Mindestmaß an Infrastruktur, nämlich der Bereitstellung von Lokomotiven, noch zwingen muss, mich erstaunt es nicht.
Neues vom CDU-Parteitag. Die Frauenquote kommt.
Aber als Zuckerl für den konservativen Flügel darf wenigstens weiter auf das Gendern geschimpft werden.
Achtung Verbraucher! Es gibt einen Käserückruf bei Aldi, Lidl und Edeka.
OK. Aber wo bleibt der Käserückruf bei SAT 1, RTL und Pro 7?
Die Staatsanwaltschaft in Köln hat wohl ein Ermittlungsverfahren gegen Kardinal Woelki eröffnet. Es bestehe der Verdacht, dass Woelki eine eidesstattliche Versicherung wissentlich falsch abgegeben habe, heißt es in der von den Priestern an Medien weitergeleiteten Anzeige.
Da hilft auch das beste Beichtgeheimnis nichts, wenn Priester Mitteilungen an die Presse durchstechen und selbst wenn die Mühlen der Bürokratie langsam mahlen, schneller als das JÜNGSTE GERICHT sind sie allemal.
09.09.2022
Im Alter von 96 Jahren ist Monarchin Königin Elizabeth II, am 8. September verstorben. Pflichtbewusst hatte sie noch vor wenigen Tagen Boris Johnson entlassen und Liz Truss angelobt.
Johnson und Truss an einem Tag, das war mehr als man einer alten Monarchin zumuten konnte.
Und die Meldungen rund um den Tod nehmen kein Ende. Gerade aus dem Ticker: "Winston Churchill "liebte" laut Enkel die Queen - er hielt ihr die Autotür auf."
Autotüre aufhalten - ja, so zeigt der reservierte Engländer seine grenzenlose Liebe.
Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern, hat sich noch am Abend geäußert: „Auch ganz Bayern wird sie vermissen."
So wie man ihn in den ersten 90 Sekunden vermissen wird, wenn der Wähler ihn dereinst nötigt, das Zepter im Freistaat niederzulegen.
Mehr als zehn Jahre nach Bekanntwerden des MDR-Skandals steht der ehemalige Unterhaltungschef des Senders, Udo Foht, derzeit in Leipzig vor Gericht. Sein Anwalt verlas am Freitag eine Erklärung, in der Foht eine Reihe von Vorwürfen zugab. Er ist wegen Betrugs, Untreue, Bestechlichkeit und Steuerhinterziehung angeklagt. Er habe Menschen getäuscht und wolle sich dafür entschuldigen.
Oder wie man in Bayern sagt: "Nix für ungut!"
Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Haseloff, von t-online befragt, wofür die CDU heute eigentlich noch steht, antwortet mit einem Schenkelklopfer: "Für einen klaren Kurs. Haben Sie die Rede von Friedrich Merz am Mittwoch im Bundestag gesehen? Das war ein Musterbeispiel für unsere Positionierung."
Ungefähr so positioniert wie eine Halmafigur, die sich auf einem Schachbrett wiederfindet.
Haseloff äußerte sich in beinahe bayerischer Manier über die Fortsetzung des 9-Euro-Tickets: "Meine Verkehrsministerin sagt mir, dass sie das Geld lieber für Leistungsverbesserungen des Nahverkehrs ausgeben würde. 80 Prozent der Menschen leben bei uns im ländlichen Raum, denen bringt so ein Ticket sehr wenig. Da fehlt einfach oft das Angebot."
Also entweder wird das Ticket nach dem Ausbau des Nahverkehrs so teuer, dass niemand mehr fährt oder es wird wieder billig, dann fährt auch niemand, weil es kein Angebot gibt. Auch ein Musterbeispiel an Positionierung.
"Sechs Monate Friedrich Merz – schafft die CDU die Wende?" lautete der Titel der Veranstaltung, zu der die Sächsische Werteunion und der Berliner Kreis eingeladen hatten. Verhaltenes Urteil - man bemühte sich um Zuversicht. "Eine Projektionsfläche ist nicht verantwortlich für das, was auf sie projiziert wird", hieß es über Merz. Aber: Gelinge es Merz nicht bald, eine Neuausrichtung der Partei zu veranlassen und sich von den Fehlern der Vergangenheit zu distanzieren, würde sich bei seinen bisherigen Fans eine Welle von Frustration ausbreiten".
Wie eine bloße Projektionsfläche sich selber neu ausrichten und aus den Fehlern der Vergangenheit lernen soll, bleibt jedoch das Geheimnis des sächsischen Wertekreises.
08.09.2022
Söders Kontrastprogramm:
Die Bierzelte sind abgegrast, jetzt geht es zu Maischberger ins Fernsehstudio. Und gleich in den Angriffsmodus. Auf Widersprüche von Söders Reden heutzutage mit seinem Handeln der letzten Jahre angesprochen, meint der Miniprä von Bayern: "Im Moment brennt die Hütte in Deutschland und ihr (Journalisten) fragt: Was habt ihr vor sieben Jahren gemacht?"
Genau. Lieber die alten Versager ranlassen, die haben zumindest Erfahrung im Nichtlösen von Problemen. So sind sie, meine Lieblingspolitiker! Den Blitzableiter am Haus durch ein Kruzifix ersetzen, den Feuerlöscher einsparen und wenn die Hütte brennt, dann mit dem Finger auf die neuen Hausbesitzer zeigen.
Wer immer noch glaubt, die ÖR wären weder kreativ noch innovativ und wirkliche Neuerungen kämen nur von den Privaten, sei gesagt, dass demnächst der Krawall-Talk wiederkehrt. Sogar die Moderatorin von früher wurde reanimiert (gute alte Zeit). Die Themen werden sein: "Alptraum Botox - Früher warst du schön /// Tattoosucht - Du siehst aus wie ein Alptraum /// Spätes Mutterglück - Ist das dein Enkel?"
Und so werden diejenigen Teile der Unterschicht, denen die Auslassungen von Söder bei Maischberger noch zu intellektuell waren, auch bedient.
Wutrede im Bundestag.
Auf Angriffe von Oppositionsführer Merz reagierte Kanzler Scholz gestern im Parlament ungewohnt heftig. Er ließ sein Redemanuskript liegen, wetterte gegen die CDU von heute und gegen die Regierung Merkel, der er zahlreiche Versäumnisse anlastete, welche seine Regierung nun in Ordnung bringen müsse.
Wobei der zeitweilige Hanseaten-Trapattoni allerdings unterschlagen hat, dass er zeitweise selbst in die Regierungsverantwortung eingebunden war.
NTV fragt: Energiekosten senken Was kann man vor der Heizperiode schnell noch tun?
Pulli kaufen zum Beispiel. Ein Pulli anzuziehen, das war übrigens der Tipp von Berlin-Senator Sarrazin für Hartz-4-Aspiranten vor knapp 20 Jahren. Tja, bei einigen, die Sarrazin damals grinsend recht gegeben haben, fällt der Ratschlag nun auf sie selber zurück.
Schädlingsbefall an Bäumen schon jetzt verhindern, rät t-online.
Wobei man in der Bayerischen Staatsregierung längst keine Bäume, sondern wieder Atomkraftwerke umarmt. Falls diese Art Naturschädlinge gemeint waren.
07.09.2022
Habecks Energie-Stresstest ist durch. Dem Vernehmen nach gerade noch bestanden.
Den Energie-Stresstest ja. Beim Stresstest von Habeck selbst bin ich mir da nicht so sicher.
Der SWR-Intendant Gniffke wundert sich. Bayerns Miniprä Söder hat ein Einfrieren des Rundfunkbeitrags ins Gespräch gebracht. Gniffke: "Wir haben einen Beitrag, der bis Ende 2024 gilt. Deshalb macht eine Diskussion darüber im Moment gar keinen Sinn."
Doch, doch. Zumindest für Söder. Denn in 12 Monaten ist Landtagswahl.
Die AfD in Bayern wird jetzt auch vom Verfassungsschutz überwacht. Ausgenommen davon sind jedoch die bayerischen Abgeordneten.
Denn die zerlegen sich dankenswerterweise selbst und ersparen so den Behörden die Arbeit.
Vor fast 20 Jahren lief die erste Folge der britischen Zeichentrickserie "Peppa Wutz". Jetzt traten neue Charaktere auf: ein lesbisches Eisbärenpaar.
Was will man machen? Die Eisbärenmänner sind schon alle bei der Jagd wegen dem rasch abschmelzenden Eis ertrunken.
Ob es weitere neue Figuren geben wird, steht noch nicht fest.
Es wäre auf jeden Fall ein guter Job für einen prominenten Arbeitslosen: Peppa Johnson.
06.09.2022
Wie ästhetisch Sanna Marins Tanzeinlagen trotz Alkoholgenuss doch waren, wurde beim Vergleich mit dem Salbadern bayerischer Politiker am Sauffest Gillamoos deutlich sichtbar.
Aber wenn sie dafür nächste Woche wegen Corona in Quarantäne hocken, war es die Sache wert.
Die CSU söderte vor sich hin, der NRW Miniprä Wüst war auch da und testete sein Comedian-Talent. Aber nur sehr mäßig erfolgreich mit den Worten: "Inzwischen wünsche sich das Land Andreas Scheuer zurück!"
So bringt man die Stimmung im Bierdampf zwar nicht zum Brodeln, dafür aber zum schamhaften Senken der Köpfe. Das hat die politische Konkurrenz bislang noch nicht bewirkt.
Hubert Aiwanger von den Freien Wählern ließ gleich ein Winnetou-Imitat auffahren. So viel Populismus muss sein.
Es war aber auch ein zu schönes Bild. Indigener Indianer und populistischer Politiker, also Winnetou und Old Schnatterhand auf dem Bierfest. "Hick, ich habe gesprochen!"
In diesem Rahmen kam es auch zu einigen Bierzeltschlägerein. Neben Alkohol waren zumeist Maßkrüge und menschliche Schädel im Spiel. Es gab einige Verletzte.
Schädel. Die Maßkrüge blieben durchweg unverletzt.
Neuer Ressourcen-Kampf: Klopapier wird teurer und damit zum knappen Gut. Der Hersteller Hakle ist bereits insolvent.
Weswegen sich die Hakle-Marke "Servus" im Nachhinein als prophetisch erweist.
04.09.2022
Für das dritte Entlastungspaket der Bundessregierung wurde eine Übergewinnsteuer gefordert. Nun gibt es tatsächlich eine Abgabe, allerdings für Zufallsgewinne – ein entscheidender Unterschied.
Der daraus besteht, Lindner, der eine Übergewinnsteuer kategorisch ausgeschlossen hat, nicht als durchsetzungsschwachen Versager dastehen zu lassen.
Die hohen Energiekosten treiben Bäckereien und Brauereien in die Existenznot: SPD-Chefin Esken verspricht Abhilfe.
Die Steuer auf Brezelsalz wird befristet auf 4% gesenkt.
Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hat das dritte Entlastungspaket der Ampel-Koalition als unzureichend kritisiert. Zudem fehle ihm ein "ganz entscheidender Punkt", sagte der CDU-Chef.
Klar. Seine Mitwirkung. Geht nur schlecht in der Opposition.
Er meint einen anderen Punkt. Merz: "Die Koalition gibt überhaupt keine Antwort darauf, woher denn der Strom für die nächsten Wochen und Monate kommen soll."
Das heißt wohl, er weiß es auch nicht.
Deutschland hat Russland mit Sanktionen belegt. Der ehemalige russische Präsident Dmitri Medwedew sieht darin eine Kriegserklärung. Meldet heute t-online.
Den Krieg haben wir bereits gewonnen. Denn Sahra Wagenknecht (ebenfalls heute t-online) behauptet: "Putin lacht sich doch tot über uns."
03.09.2022
Die Herren Dobrindt und Merz trafen sich zum Austausch auf dem höchsten Berg Deutschlands. Das Ergebnis war nicht weltbewegend, ein Satz jedoch für die Nachwelt war dann doch dabei: "Deutschland braucht Zuversicht von der Zugspitze statt Mutlosigkeit aus Meseberg."
Wo doch sonst zumeist "Müll aus München" kommt. Da hüllte sich die Zugspitze schamhaft in Wolken und verhinderte, dass die Opposition auf die Regierung herunterschauen konnte.
Eine Parteimitgliedschaft kann für einen Journalisten zum Problem werden. Zum Beispiel für Detlef Flintz vom WDR. In einem Kommentar urteilte er: "Nur wenn Öl und Gas spürbar teurer werden, kriegen wir die Erderwärmung in den Griff." Nun ist Flintz Mitglied bei den Grünen und zeitgleich Schriftführer im Stadtverband Grevenbroich der Partei. So zieht der Westdeutsche Rundfunk Konsequenzen und schränkt den Einsatz seines Journalisten als ARD-"Tagesthemen"-Kommentator wegen dessen politischen Grünenamts künftig thematisch ein.
Wenn es demnächst in NRW zu einem kräftigen Erdbeben kommt, nicht wundern. Das ist der alte Strauß in der Hölle, der sich - Höllenfeuer hin oder her - vor Lachen ausschüttet.
Markus Söder (CSU) hat sich nach diversen Skandalen für eine Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ausgesprochen. Außerdem soll die Höhe des Rundfunkbeitrags eingefroren werden.
Übrigens: Markus Söder (CSU) hat sich aufgrund diverser Maskenaffären NICHT für eine Reform der Politik ausgesprochen. Außerdem sollen die Bezüge der Politiker NICHT eingefroren werden.
Eines der wichtigsten Feuchtgebiete Europas, der Nationalpark Coto de Doñana im Süden Spaniens, ist ausgetrocknet. Als Gründe gelten Dürre und übermäßige Entnahme von Grundwasser etwa für Erdbeerfelder.
Welche in unseren Supermärkten so billig verkauft werden, dass die Bauern in NRW ihre Felder mit reifen Erdbeeren untergepflügt haben, weil sie nicht kostendeckend ernten konnten. Der Markt hat's mal wieder geregelt.
"Bully" Herbig würde seine Winnetou-Parodie heute so nicht mehr drehen. Hat er selbst gesagt. Denn die "Comedy-Polizei ist streng geworden".
Wobei man eine korrekte Neuverfilmungen von Western nicht zu fürchten braucht. Klar, die Sprache muss umgestaltet werden (Liebe Brüder, Schwestern und Diverse vom Stamme der Apachen), die ungesunde Friedenspfeife entfällt (Lasst uns zusammen die Friedensrhabarberschorle trinken) und Tierquälerei ist auch tabu (Was glotzt du so? Noch nie nen Cowboy auf einem E-Scooter gesehen?).
02.09.2022
Klimaaktivistinnen und -aktivisten der Organisation Extinction Rebellion sind in den Plenarsaal des britischen Unterhauses eingedrungen und haben sich am Stuhl des Parlamentspräsidenten festgeklebt.
Und dabei den ganzen Kleber selber verbraucht, so dass für den enttäuschten Boris Johnson überhaupt nichts mehr übrig war.
Nord Stream 2 ist für die Gasversorgung Deutschlands Geschichte. Teile der FDP wollen allerdings auch die Pipeline final beerdigen und abbauen. Parteivize Kubicki stemmt sich dagegen. Er findet diese Pläne nicht realistisch und glaubt, die Pipeline in zehn Jahren anderweitig nutzen zu können.
Ach Kubicki! Wenn deine Partei so weitermacht, wird sie Nord-Stream-2 schon in 10 Monaten anderweitig nützen können: Um bei Neuwahlen in die Röhre zu schauen.
Durch die Ostseepipeline Nord Stream 1 wird von diesem Samstag an anders als angekündigt weiter kein Gas fließen. Das teilte der Staatskonzern Gazprom bei Telegram mit. Grund sei ein Ölaustritt in der Kompressorstation Portowaja. Bis zur Beseitigung bleibe der Gasdurchfluss gestoppt. Es war damit gerechnet worden, dass nach Abschluss der angekündigten dreitägigen Wartungsarbeiten ab Samstagmorgen wieder Gas durch die Leitung fließt.
Aber nur von den allerdümmsten Naivlingen der Republik. Und wahrscheinlich von Wolfgang Kubicki, der noch immer nach Wiederaufnahme von Nord Stream 2 spackt.
33 Kisten wurden in Donald Trumps Haus in Florida vom FBI beschlagnahmt. Darin waren auch leere Ordner – in denen eigentlich streng geheime Dokumente aufbewahrt wurden. Wo sind eigentlich die Akten?
Leicht erklärbar. Auch in den Staaten war während der Anfangsphase der Pandemie das Klopapier knapp.
Mal eine gute Nachricht. Der Bund Naturschutz teilt mit, dass nach intensiver Suche in 150 Hektar Bannwald in BW sage und schreibe 723 Pilzarten entdeckt wurden.
Und da sind die Fußpilze der suchenden Experten noch gar nicht eingerechnet.
01.09.2022
Die Aufregung um die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin, die es gewagt hat, nach Dienstschluss auf einer Party zu tanzen, hat sich mittlerweile gelegt.
Die Solidaritätstänze sind zumindest in den dürregeplagten Ländern wieder Regentänzen gewichen.
Insgesamt ist die Beliebtheit Marins durch das heimlich aufgenommene Partyvideo eher noch gestiegen.
Wer ihr Verhalten immer noch kritisiert, der sollte sich in den Freistaat Bayern begeben und die Feierlaune bayerischer Provinzpolitiker bei diversen Bierfesten ansehen.
Wolfgang Kubicki gab der BILD-Zeitung einmal mehr die zweifelhafte Ehre eines Interviews. Auf Lauterbach angesprochen sagte Kubicki: In der Dorfkneipe von Strande würden die Leute „nicht positiv“ auf den Namen Lauterbach reagieren. „Also man würde im Norden sagen: Spacken oder Dumpfbacke“.
In den Dorfkneipen meiner schwäbisch-bayerischen Heimat denkt man ähnlich über Lauterbach, benennt ihn aber anders. Übrigens hat man in dieser Region auch einen Begriff für Hohlkopf oder Dummschwätzer. Man nennt derlei Gestalten gerne "Vizepräsident des deutschen Bundestags." Oder gleich einen "Kubicki".
Meseberg und die Folgen. Die Ampelkoalition hat ihren Zusammenhalt beschworen. "Die Regierung arbeite - nach eigenen Angaben - sehr gut zusammen und habe Beschlüsse gefasst, die niemand vor einem Jahr für möglich gehalten hat.
Darauf kann man sich noch einigen. Ob das immer positiv zu betrachten war, da gehen die Meinungen dann schon wieder auseinander.
Vizekanzler Habeck lobte Scholz und seine Art, Führung zu zeigen.
Frei nach Daliah Lavi und ihrem schönen alten Song: Meine Art Führung zu zeigen, das ist ganz einfach Schweigen. Worte zerstören, wenn Wähler sie erst hören.
Auch Finanzminister Lindner fügte sich in den Lobreigen gut ein.
Und am Ende haben sie sich gemeinsam mit Sekundenkleber die Hände am Esstisch befestigt.
Leserbriefschreiber erklären mir die Welt (1). Christian E. hat ein Problem mit den Klima-Aktivisten. "Da sieht man, dass die Aktivisten nur studiert haben, wenn überhaupt. Jemand, der eine Ausbildung hat, egal welche, oder bei der Bundeswehr war und nicht unehrenhaft entlassen wurde, der würde sich nirgends auf der ganzen Welt irgendwo festkleben."
Oh, wenn E. da nicht Roßäpfel mit Birnen verwechselt. Aber er vergisst Politiker, die zwar studiert haben, wenn nicht gar mit Abschluss - aber trotz Skandalen fest an ihren Stühlen kleben.
Leserbriefschreiber erklären mir die Welt. (2) Den Abschied vom 9-Euronen-Ticket betrachtet Claus R. etwas wehmütig. "Geschieht in diesem Land einmal etwas Vernünftiges, dann tragen es die gelb-schwarzen Antiumwelt- und Autofahrer-Parteien zu Grabe."
Sieht man einmal davon ab, dass die schwarze Antiumwelt- und Autofahrer-Partei bestenfalls auf dem Sarg hockt, auf dem das Ticket zu Grabe getragen wird, die Sargträger sind neben den gelben derzeit die roten und grünen Beerdigungsunternehmer.
30.08.2022
Musik hören, Lieder trällern, lautstark telefonieren oder mit den Wandergesellen munter quatschen: Auf dem Cueifong Lake Circular Trail in Taiwan ist all das verboten. Touristen, die auf diesem Pfad wandern, sollen die besondere "Klanglandschaft" durch tiefes Zuhören erleben. Rund um den See befinden sich üppige, feuchte Zypressenwälder, die mit Moos bedeckt sind. Dieses dient als "natürlicher schallabsorbierender Schaum" und sorgt unter anderem für die besondere Stille.
Traumurlaub für Scholz, Alptraumurlaub für Söder.
Mehrere europäische Hersteller haben wegen den gestiegenen Gaspreise die Herstellung des künstlichen Harnstoffs AdBlue-Produktion gedrosselt. Die Folge eines großflächigen Ausfalls: In Deutschland könnte kaum noch ein Sattelschlepper fahren.
Achtung Wildbiesler! Die Speditionen zahlen zur Zeit 2,26 Euro pro Liter Harnstoff. Ausflüglern wird geraten, ihre Wanderungen in der Nähe von Industriegebieten zu verlegen.
Die gute Nachricht: Die Materialknappheit in Deutschlands Industrie hat sich offenbar etwas entspannt. Zu diesem Schluss kommt eine Umfrage des Ifo-Instituts unter Firmen.
Die schlechte Nachricht: Nur kann sich keiner mehr die Produkte, aus denen die Materialien stammen, noch leisten.
FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai hat angekündigt, dass das 9-Euro-Ticket in seiner jetzigen Form "ein Ende finden" werde. Zugleich sagte er bei ntv: "Ich halte es für möglich, dass wir über ein Nachfolgemodell sprechen werden. Ich halte das für realistisch. Allerdings müssen wichtige Kriterien stimmen."
"Nämlich, dass die Länder es bezahlen und weil sie das Geld nicht haben, wird es nichts damit. Aber wir haben immerhin darüber geredet. Mehr habe ich ja nicht versprochen und mein Ziel, damit in den Medien zitiert zu werden und den Eindruck zu hinterlassen, die FDP wäre nicht generell dagegen, habe ich ja erreicht."
Kurz vor der Tagung der Regierung in Schloss Meseberg brachte Wirtschaftsminister Habeck erneut eine "Übergewinnsteuer" ins Spiel. Durchaus Brennstoff fürs Lagerfeuer in Meseberg.
Dabei war es nur die Retourkutsche für Lindners gestriger Äußerung, die Atomkraftwerke unbegrenzt weiterlaufen zu lassen.
Noch wird getagt, noch sind keine Ergebnisse bekannt, aber die Medien überschlagen sich bereits...
...mit Nichtwissen.
Als Elon Musk in Norwegen nach der größten Herausforderung für die Welt gefragt wird, antwortet er zunächst erwartbar wirtschaftsbezogen. Dann jedoch fordert der Tesla-Gründer, Menschen sollten mehr Kinder bekommen. Und plötzlich ertönt im Hintergrund ein Liebeslied.
Quelle NTV
NTV=Neue Trash Verwertungen. Wenn es um den Hoch- oder auch nur Flachadel gegangen wäre, hätte die BUNTE zugeschnappt. Weil es sich aber um eine Absonderung des Tesla-Gründers gehandelt hat, wurde es zum Fall für ein - nun ja - Nachrichtenportal.
Wahlkampf in Brasilien. Der amtierende Präsident Bolsonaro weigerte sich, bei einem Streitgespräch im TV seinem Widersacher Lula da Silva die Hand zu geben und zwar mit der schönen Begründung: "Diesem Dieb gebe ich nicht die Hand."
Das heißt vermutlich, der Westentaschen-Trump sieht sich unterlegen und behauptet vorab schon mal, dass ihm der Wahlsieg gestohlen wird.
29.08.2022
Der frühere Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) aus Passau hat inmitten der Energiekrise den Bau neuer Atomkraftwerke vorgeschlagen. "Meine Formel lautet drei plus drei plus drei: drei Kernkraftwerke müssen länger laufen, drei müssen reaktiviert werden und drei müssen neu gebaut werden", sagte der Politiker der "Welt am Sonntag".
Am besten in seinem Wahlkreis. So werden wir Scheuer dann doch noch los.
Deutschland sei zum Bittsteller in der Welt geworden und hole sich Abfuhren für neues Gas in Katar, Kanada und Norwegen. Deutschland stecke in der Ideologiefalle der Grünen, sagte Scheuer.
Ja, das waren noch andere Zeiten unter Angela Merkel, als wir in Deutschland noch eigene Erdöl- und Gasfelder hatten, die uns vor dem Bittstellen bewahrt hatten.
Streit um die Gasumlage. Wirtschaftsminister Habeck sieht sich gezwungen, die Gasumlage zu überarbeiten. In der jetzigen Form würden auch gutverdienende Konzerne davon profitieren.
Sieh' da, es braucht gar keinen Lindner, um in der Regierung Ungerechtigkeiten zu produzieren.
Habeck wird inzwischen von der eigenen Regierung kritisiert. Auch Kanzler Scholz kommt intern nicht gut weg und die FDP ist bei den Grünen so beliebt wie Karl Lauterbach bei der FDP.
Erinnert etwas an "The return of Dr. Kohls Gruselkabinett" aus den späten 80igern.
Auf den Flügen von Bundeskanzler Olaf Scholz gilt in Regierungsmaschinen wieder eine Maskenpflicht. Nach Kritik, weil bei einer Kanada-Reise das Tragen von Masken nur empfohlen war, verschärfte das Kanzleramt für die heutige Tagesreise des Regierungschefs nach Prag die Corona-Regeln wieder.
Die maskenhafte Starre im Gesicht des Kanzler war halt doch nicht von FFP-2-Qualität.
28.08.2022
Neue Kardinäle, ein Besuch am Grab des ersten zurückgetretenen Papstes und eine Vollversammlung der Papstwähler: Die Gerüchteküche um Papst Franziskus brodelt. Der Papst heizte mit diesen beiden Terminen direkt vor einer Kardinalvollversammlung am Montag und Dienstag die Gerüchte um einen möglichen Rücktritt an.
Das wird eine nette WG werden und schreit eigentlich nach einer Verfilmung. Leider sind Walter Matthau und Jack Lemmon schon lange tot. Aber vielleicht tun es auch Heiner Lauterbach und Owe Ochsenknecht.
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sieht sich und seine Partei für die Landtagswahl im kommenden Jahr gut gerüstet. "Den Bayern geht es besser als allen anderen Bundesländern", sagte Söder im ZDF-Sommerinterview.
Und das mit Söder als Ministerpräsidentendarsteller. Wenn das kein Erfolg ist.
Der Landeschef verteidigte den bayerischen Weg bei den Erneuerbaren Energien. "Bayern leistet mit den größten Anteil an Erneuerbaren Energien in Deutschland. Das ist einfach Fakt."
Wenn er da mal nicht Fakt mit Fake verwechselt.
Der Komponist der berühmten Version von "El Condor Pasa" ist im Alter von 93 Jahren gestorben.
Von Trauerkundgebungen mittels Panflöten bitten wir abzusehen.
27.08.2022
Radioeins, ein Radiosender des RBB, berichtet (nicht nur) in seinem Medienmagazin regelmäßig und kritisch über die Affäre Schlesinger.
Kein Wunder, bei Radioeins sind fast ausschließlich freie Mitarbeiter beschäftigt. Also die Leidtragenden der Affäre, bei denen auf Teufel komm raus gespart wurde, während die Geschäftsleitung sich selbst großzügig an den Rundfunkbeiträgen bedient hat. Dass sie im Medienmagazin von heute nach dem ersten Beitrag den Titel von Bonaparte (Wann hast du das letzte Mal geweint?) gespielt haben, ist schon bezeichnend.
Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hat in der Entlastungsdiskussion eine deutlichere Schwerpunktsetzung bei Geringverdienern gefordert - und weniger Hilfen für Haushalte mit mittlerem oder hohem Einkommen. „1000 Euro Energiegeld für die Einkommen im unteren Drittel wären sinnvoller als 300 Euro für alle“, sagte er dem Focus.
Und siehe, der Geist von Norbert Blüm fuhr in den Merz und zwang ihn zu Äußerungen, die sämtliche linke Flügel der deutschen Parteienlandschaft erstarren ließen.
Merz weiter: „Ich verstehe auch nicht, warum große Unternehmen per se finanzielle Unterstützung bekommen, kleine aber nicht".
Nein, das ist nicht der Geist von Norbert Blüm. Das ist Gehirnwäsche. Oder blanker Opportunismus.
Der Herbst kommt. Denn nach neun Wochen an der Spitze der Offiziellen Deutschen Single-Charts ist der Sommerhit 2022, "Layla" von DJ Robin & Schürze, nicht mehr Platz 1.
Sondern die Titelmusik zu den Winnetou-Filmen.
NTV überrascht uns heute mit einer Äußerung von unserem Bundesgesundheitsminister: Lauterbach erwartet steigende Corona-Zahlen.
Und ich erwarte steigende Talkshowauftritte bei Lauterbach.
Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat 2015 eine Liste mit den Namen missbrauchsverdächtiger Priester eigenhändig geschreddert. Das bestätigte das Erzbistum Köln.
Und wo bleibt die Pointe?
Die Vernichtung sei aus Datenschutzgründen erfolgt.
Das war sie, die Pointe.
26.08.2022
Britische Kneipenwirte bangen um ihre Existenz. Rekordhohe Inflation, steigende Energiepreise und Lieferengpässe seien ein "Weltuntergangs-Szenario", sagt ein Betroffener. Die Branche wendet sich mit einem Hilferuf an die Regierung.
Oh, oh, das wird schwer werden für die Regierung, der EU dafür die Schuld in die Schuhe zu schieben. Aber ich bin zuversichtlich, es wird ihr gelingen.
Nicht nur die Tiere, sondern auch Bauern sollen künftig besser leben. Das findet jedenfalls Landwirtschaftsminister Cem Özdemir.
Mittels Tätowierung eines "Bauernwohl-Labels" auf der Stirn von Landwirten, die sich damit verpflichtend an Mindeststandards halten müssen?
Özdemir weiter: "Wir sollten insgesamt weniger Fleisch essen und darauf achten, dass es von artgerecht gehaltenen Tieren kommt."
Wer sich gar kein Fleisch leisten kann, kaut Fingernägel und führt damit dem Körper wertvolle Spurenelemente gleich wieder zu.
Nochmal Özdemir: "Wir brauchen Tierhaltung, da kann ich meine Kritiker von veganer Seite leider nicht glücklich machen. Der Dünger, der in der Tierhaltung entsteht, ist wichtig für eine funktionierende, natürliche Kreislaufwirtschaft. Mit ihm machen wir uns unabhängiger von mineralischem Dünger, der klimaschädlich ist und mit russischem Gas erzeugt wird."
Schnitzel essen, um Putin zu ärgern. Pragmatisches Leben geht eben auch durch den Magen!
Hella Brice, Witwe des legendären Winnetou-Darstellers Pierre Brice, ist Rassismus-Vorwürfen gegen den Schriftsteller Karl May entgegengetreten. "Wäre Karl May rassistisch gewesen, hätte er Winnetou und Old Shatterhand wohl kaum Blutsbrüderschaft schließen und Seite an Seite für das Gute kämpfen lassen."
Ich weiß nicht, wie vielen Menschen wie viel Lebenszeit diese Debatte bereits gekostet hat. Und welche Masse an Bäumen für die Feuilletons unserer Gazetten sterben mussten, um das für und wieder auch nicht klären zu können. Besser, wenn ich es gar nicht weiß. Wo es doch die Witwe von Pierre Brice geschafft hat, alles mit einem einzigen Satz auf den Punkt zu bringen.
BILD-Leser werden mal wieder in typischer Weise informiert. Der Springer-Verlag, der die Skandale im ÖR-Fernsehen derzeit besonders zornig geißelt, weil BILD-TV weiterhin unterhalb der Wahrnehmungsgrenze liegt, greift die Debatte um Karl May auf: "Sender zieht Schlussstrich: ARD zeigt keine 'Winnetou'-Filme mehr". Passt ausgezeichnet, um gegen die "woke" ARD zu Felde zu ziehen.
Den Schlussstrich haben sie bei der ARD allerdings schon 2020 gezogen. Da liefen die Senderechte aus und zwar an das ZDF, welches seither fleißig Karl-May-Filme versendet. BILD dir Springers Meinung.
25.08.2022
Es gibt neue Vorwürfe gegen die an die Luft beförderte Ex-Intendantin des RBB, Patricia Schlesinger.
Die alten Vorwürfe begannen schon allmählich langweilig zu werden.
Wolf-Dieter Wolf sollte eigentlich als Verwaltungsratsvorsitzender die Arbeit von Frau Schlesinger beim RBB überwachen. Recherchen eines RBB-Investigativteams fanden nun heraus, dass das Verhältnis der beiden so eng war, dass sie gemeinsam verreisen wollten.
Ich verstehe nicht viel von Rundfunkräten. Aber eine intensivere Überwachung kann ich mir nicht vorstellen.
Wegen der anhaltenden Trockenheit herrscht seit Wochen Niedrigwasser in Donau und Rhein. Die Folgen für die Binnenschifffahrt sind auch in Nürnberg zu spüren – auch wenn der Wasserstand des Main-Donau-Kanals unverändert ist.
KIar. Denn sobald man eine Schleuse öffnet, fließt ja das ganze Wasser ab.
Der BR meldet: Drei Tage nach dem Ende des Gäubodenvolksfests steigt die Zahl der Corona-Infektionen im Raum Straubing stark an.
Soweit die Generalprobe fürs Oktoberfest. Was die Premiere angeht, sagen wir schon mal "Gesundheit" statt "Prost".
Schlagzeile von t-online: 30 Kühe trampeln Vegetarierin in England tot.
Was will uns t-online mit dem Hinweis, dass die Kühe anstatt einer Rinderbratenliebhaberin eine Vegetarierin unter die Hufe gebracht haben, eigentlich sagen? Dass das Leben ungerecht ist?
24.08.2022
Während einer offenen Fragerunde bei einer Pressekonferenz von Bayerns Gesundheitsminister Holetschek ging "ein polizeilich bereits bekannter 23-Jähriger" aus München auf Journalisten los, beschimpfte sie "als Volksverräter und Impfterroristen". Nach einem Platzverweis kam der Mann zurück und soll einem Journalisten ins Gesicht geschlagen haben. Er wurde festgenommen, beleidigte laut Polizeiangaben dabei auch die Beamten - und wurde wegen Körperverletzung, Störung des öffentlichen Friedens, Bedrohung sowie Beleidigung angezeigt.
Er wurde dann noch negativ auf Covid-19 getestet und positiv auf Tollwut.
Sechs Monate nach Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine hat Moskaus Verteidigungsminister Sergej Schoigu das langsame Vorrücken der russischen Truppen gerechtfertigt. Die "Militäroperation", wie der Krieg in Russland offiziell heißen muss, läuft Moskaus Darstellung zufolge nach Plan.
Die Frage: "Wollt ihr die totale Militäroperation in der Ukraine?" wurde zwar nicht gestellt, aber dafür um so nachhaltiger beantwortet.
Während internationale Beobachter den russischen Truppen ein schleppendes Vorankommen attestieren, betonte Russlands Verteidigungsminister, das Tempo der Angriffe sei bewusst verlangsamt worden, um Opfer unter Zivilisten zu vermeiden.
"Briederchen, versteh' doch, es hält auf, wenn der Panzerführer ständig bremsen, aussteigen und alten Damen über die Straße helfen muss."
Eine Gruppe von bis zu 50 Jugendlichen stürmte am Sonntag ein McDonald's in englischen Nottingham und terrorisierte Gäste und Angestellte. Sie stürmten das Restaurant,bedrohten das Personal, entwendeten die Burger aus der Küche und machten sich an der Softdrink-Maschine zu schaffen.
Vielleicht hätten sie nicht mit dem Slogan "Jetzt zugreifen!" werben sollen.
Auch in diesem Sommer ist die Wasserqualität der Badeseen in Bayern nach Behördenangaben fast ausnahmslos sehr gut. Quelle BR24
Sofern sie nicht ausgetrocknet sind.
Wie brenzlig wird die Lage im Herbst? Der Thüringer Verfassungsschutzchef Stephan Kramer sieht "paradiesische Zustände" für Extremisten.
Reißt euch zusammen, Thüringer! Sonst kommt Putin und entnazifiziert euch.
Passend dazu ist in Thüringen, genauer, in Bad Lobenstein, Bürgermeister Thomas Weigelt in die Schlagzeilen geraten, weil er einen kritischen Reporter attackiert haben soll, bis der zu Boden ging und ambulant behandelt werden musste.
Offenbar herrschen in Thüringen bereits jetzt paradiesische Zustände für prügelnde Kommunalpolitiker. Als Bürgermeister ist Weigelt angezählt, aber als Prügelmeister derzeit unangefochten.
Finanzminister Lindner will Geldwäsche und andere illegale Geschäfte stärker bekämpfen und dafür ein Bundesfinanzkriminalamt schaffen. Nach wie vor gilt Deutschland als Geldwäscheparadies, in dem nach einer Schätzung der Universität Halle-Wittenberg 100 Milliarden Euro jährlich gewaschen werden.
Wer hätte das gedacht? Die paradiesischen Zustände gelten auch für andere Krminelle und sind gar nicht auf Extremisten aus Thüringen beschränkt.
Die Union hält die geplante neue Bundesbehörde gegen Geldwäsche und Finanzkriminalität für längst überfällig. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Lindholz, hielt dem jetzigen Bundeskanzler Scholz vor, das Thema in seiner Zeit als Finanzminister jahrelang verschlafen zu haben.
Obwohl doch die Kanzlerin ihre Finanzminister, von Schäuble bis Scholz, 16 lange Jahre angefleht hat, doch endlich etwas gegen Geldwäsche zu unternehmen.
Im Zuge der Debatte über Entlastungen wird derzeit das Dienstwagenprivileg infrage gestellt. Das Wort alleine sei schon ideologisch motiviert, beklagt sich hingegen Finanzminister Lindner auf einer öffentlichen Veranstaltung.
Vielleicht hätten die Grünen das 9-Euro-Ticket als Beförderungsprivileg bezeichnen sollen. Dann würde die Abschaffung des einen und die Beibehaltung des anderen vielleicht sogar einigen FDP-Wählern auffallen.
Die Affenpocken werden zwar von Nagetieren übertragen, dennoch wird bereits Jagd auf Primaten gemacht. Die empathische Menschheit hat daraus gelernt und den neuesten Virus, der in Indien beobachtet wird, Tomatengrippe genannt.
Naja, Menschen mit Braunfäule habe ich schon lange vor Pegida kennengelernt.
Neben den Hautausschlägen und -reizungen leiden sie unter hohem Fieber, Müdigkeit, Gelenkschmerzen und -schwellungen, ebenso können Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Husten und Schnupfensymptome auftreten. Die Krankheit gilt als selbstlimitierend, das heißt, sie heilt ohne therapeutische Maßnahmen ab.
Kein Virus für Karl Lauterbach.
Der Ravensburger-Verlag hat mehrere Winnetou-Kinderbücher vom Markt genommen. Man sei davon überzeugt, dass angesichts der geschichtlichen Wirklichkeit, der Unterdrückung der indigenen Bevölkerung, hier ein "romantisierendes Bild mit vielen Klischees" gezeichnet werde, sagte ein Sprecher des Unternehmens später.
Vielleicht sollte sich der Ravensburger-Verlag mehr auf SF-Literatur verlegen, in völlig fremdeDie Krankheit gilt als selbstlimitierend, das heißt, sie heilt ohne therapeutische Maßnahmen ab. Galaxien, wo Alien gegen Alien kämpft und sich ohne jedes Klischee totballert. Wer sich da noch beleidigt und kulturell angeeignet fühlt, hält sich für einen Außerirdischen und wird früher oder später weggesperrt.
22.08.2022
t-online bittet zum Klick:
Drogentest-Ergebnis von finnischer Regierungschefin Marin ist da. Weiter als diese Schlagzeile steht da nichts. Um mehr zu erfahren, muss man den Artikel schon anklicken. Und siehe da, das Ergebnis ist...
...negativ. Wer hätte das gedacht? Ich zum Beispiel. Andernfalls hätte t-online nämlich das Ergebnis nicht im Artikel versteckt, sondern die reißerische Schlagzeile "Finnische Ministerpräsidentin positiv auf Drogen getestet" in einer Eilmeldung gepostet.
Die Potsdamer Staatsanwaltschaft ermittelt nicht gegen das Kanzlerpaar Olaf Scholz und Britta Ernst (beide SPD) wegen Dokumenten, die Nachbarn in ihrem Hausmüll gefunden haben. In den in Frage kommenden Unterlagen seien keine schützenswerten Geheimnisse enthalten gewesen,
Lediglich drei Reden des Kanzlers, die den an Schlafstörungen leidenden Nachbarn beim Einschlafen helfen sollten.
21.08.2022
Olivenöl, grüner Tee und Rotwein sollen gegen Corona helfen.
Meinen führende Hersteller von Olivenöl, Rotwein und diverse Teegroßhändler.
Irrtum. Es war das Forschungszentrum DESY. Es hat herausgefunden, dass diese drei Lebensmittel jeweils einen Stoff enthalten, die dafür sorgen, dass sich das Virus im menschlichen Körper nicht so schnell vermehrt, wie 24hamburg.de berichtet. Es wird weiter daran geforscht.
Ach so. Wer jetzt aber meint, als Säufer für die Wissenschaft für einige Zeit ein gutes Leben zu führen, den muss ich enttäuschen. Die Erkenntnis wurde mithilfe eines Röntgen-Experiments ermittelt.
Sechs von zehn Haushalten werden nichts mehr sparen können, klagen Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken. "Die hohe Inflation entzieht den Verbrauchern Kaufkraft, dadurch sinkt die Sparfähigkeit", sagte der Vorstand des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Andreas Martin, der Welt am Sonntag. Das wirke sich auch auf die Banken aus.
Wenn das kein Fortschritt ist. Noch vor einem Jahr konnte überhaupt kein Kunde bei den Banken etwas ansparen, dank der auferlegten Strafzinsen.
Der Bund will im kommenden Jahr weniger Geld für den Bevölkerungs- und Katastrophenschutz ausgeben: Konkret sollen dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und dem Technischen Hilfswerk deutlich weniger Mittel als in diesem Jahr zur Verfügung stehen.
Auch ein Argument: Wenn eh alles zusammenkracht, braucht es auch keinen Katastrophenschutz mehr.
Manuela Schwesig ist mit einem leichtem Dämpfer für zwei weitere Jahre als SPD-Chefin in Mecklenburg-Vorpommern bestätigt worden. Die Ministerpräsidentin erhielt am Samstag bei einem Parteitag in Rostock 88,5 Prozent der Delegiertenstimmen.
Immerhin ein Erfolg. Bei der Wahl zur "Miss-Nord-Stream-2" hat sie ja gekniffen.
19.08.2022
Bundeskanzler Scholz sieht sich nach seiner neuerlichen Zeugenaussage vor dem Hamburger Untersuchungsausschuss zum Cum-Ex-Skandal entlastet.
Wenigstens einer.
Die Opposition in der Hamburger Bürgerschaft wertete dies anders. Sie warf Scholz vor, durch wiederholten Verweis auf Erinnerungslücken die Aufklärung verweigert zu haben. Vermutlich wird sich das Geplänkel noch einige Zeit hinziehen und dann versanden.
Als flankierende Maßnahme wird irgendein Bürobote für alles verantwortlich gemacht. (Ulrich Roski - Die Kuh muss vom Eis)
Die genaue Ursache des Fischsterbens in der Oder ist nach wie vor unklar. Mit Blick auf das Stettiner Haff gab es vorsichtige Entwarnung. Dort seien keine toten Fische entdeckt worden.
Allerdings hat man auch keinen lebendigen Fisch entdeckt.
Russland hat angekündigt, Gaslieferungen über die Ostseepipeline Nord Stream 1 Ende August für drei Tage zu unterbrechen. Vom 31. August bis zum 2. September werde wegen Wartungsarbeiten kein Gas nach Deutschland fließen, teilte der Staatskonzern Gazprom mit.
Vom 31. August 2022 - 3. September 2024. Die Jahreszahlen haben sie vergessen und das werden sie dann wie immer mit "höherer Gewalt" begründen. Und die sitzt in Moskau. Da kann man halt nix machen.
Um die Chance auf mehr russisches Gas zu erhöhen, will FDP-Vize Kubicki Nord Stream 2 in Betrieb nehmen.
Bis zu den ersten Wartungsarbeiten. Und der höheren Gewalt natürlich.
Bundesfinanzminister und FDP-Chef Christian Lindner geht deutlich auf Distanz zu Forderungen seines Parteivizes Wolfgang Kubicki nach einer Öffnung der Ostsee-Gasleitung Nord Stream 2. Lindner halte den Vorschlag für "falsch und abwegig".
Eine Aussage, die man ruhig auf den kompletten Kubicki ausdehnen kann.
Nach Kritik im Zusammenhang mit einer privaten Party hat die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin nach eigenen Angaben einen Drogentest gemacht. Das Ergebnis werde in etwa einer Woche erwartet.
Denn hochrangige Politiker/innen haben "Basta" zu sagen, oder "Könnte ich" oder "Wir schaffen das" - was man halt glaubt, unter Führung zu verstehen. Eines aber dürfen sie aber offenbar nicht: Auf einer privaten Party nach Dienstschluss feiern.
Viele ihrer Landsleute reagierten indessen locker auf das Verhalten ihrer Ministerpräsidentin. Die Rüge kam hauptsächlich von den politischen Gegnern. Fürsprache kam dafür vom deutschen Justizminister Buschmann.
Es ging ja schließlich um die finnische Ministerpräsidentin. Und nicht um beispielsweise Annalena Baerbock. Da hätte ich ihn hören wollen. Oder lieber doch nicht.
18.08.2022
Die Bundesregierung wird die Mehrwertsteuer auf Gas senken. Ökonomen halten das für einen Fehler. Denn dadurch werde der Anreiz zum Sparen verringert. "Hoffentlich denken die Menschen jetzt nicht, dass Gas doch nicht so teuer wird", twittert die Wirtschaftsweise Veronika Grimm.
Wer die einkommensschwache Gaskundschaft für derart dämlich hält, muss entweder neben dem TWITTERN auch ordentlich einen ZWITSCHERN - oder eine Wirtschaftsweise sein.
Kriminelle in Italien haben Hunderte Menschen mit der Gründung eines fiktiven Staats und damit vermeintlich verbundenen Vorteilen um insgesamt Hunderttausende Euro betrogen. Der Fall begann im April 2021 mit einer Hausdurchsuchung im süditalienischen Catanzaro, wo Ermittler einen dort eingerichteten, angeblich diplomatischen Sitz des "Souveränen Antarktischen Staates St. Georg" durchsuchten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.
Ich hätte ja eher auf Lummerland getippt.
Tatverdächtig sind zwölf Menschen, die bei einem italienweiten Einsatz in mehreren Städten unter Hausarrest gestellt wurden. Die Polizei ermittelt außerdem gegen 30 weitere Menschen, die auf freiem Fuß sind.
Ihnen droht entweder Haft oder das Exil. Vermutlich in den "Souveränen Antarktischen Staat St. Georg".
Mit der Aktion "Limited ALDItion" bringt der Discounter ein neues Sortiment in seine Filialen. Das vorgestellte Sortiment bei Aldi Süd umfasst Pizza, Pasta, Käse, Schokolade, Olivenöl, Gewürze, Pflanzen, sowie Getränke und wird nur für eine begrenzte Zeit angeboten.
Bis alle Waren, deren Ablaufdatum sich bedrohlich nähert, verscherbelt sind.
Lars Feld, Berater von Bundesfinanzminister Lindner, hält nichts vom staatlichen Eingreifen in die Preisentwicklung, wie zum Beispiel bei der Energie. "Wir brauchen die Verteuerung der Energie als Anreiz, denn wir müssen unabhängig vom Ukrainekrieg wegkommen von Gas und anderen fossilen Quellen." Ein Preisdeckel könne deshalb sogar Schaden anrichten.
Eben. Da hätte die FDP ja gleich einen Tankrabatt einführen können.
Elon Musk kauft Manchester United? Nein, doch nicht. Musk hat gestern diese Meldung in die Welt gesetzt, einige Stunden einwirken lassen und dann als "Witz" bezeichnet.
Wobei man bei Musk nie so recht weiß, wo der Witz aufhört und das pathologische Verhalten beginnt.
Das gibt es nur in: Bayern. Die TikTok-Präsenz der CSU sorgt für Spott und Häme im Netz. "This week a hot new bombshell enters the villa", tönt es im TikTok-Video der CSU. Dem Satz, bekannt aus der britischen Kuppelshow "Love Island", folgt normalerweise ein neuer heißer neuer Kandidat.
Und der ist Parteichef Söder. Zum Song "Don‘t call me up" marschiert er durchs Bild. Dazu wurden die Hashtags "Trends", "Politiktok" und "a hot new bombshell enters the town" gesetzt.
Wobei man bei Söder schon nicht mehr weiß, wo das pathologische Verhalten aufhört und der Witz beginnt.
17.08.2022
Zunächst sprach alles für eine Quecksilbervergiftung. Der Ursprung des massiven Fischsterbens könnte nach neueren Erkenntnissen in der Oder selbst liegen. Der Verdacht einer schädlichen Algenart erhärtet sich.
Man hat ganz vergessen, dass heutzutage jeder Fisch einen gewissen Quecksilbergehalt aufweist. Die Kiemenatmer sind schon resistent dagegen.
High-Tech-Milliardär Elon Musk (51) hat mit der Ankündigung für Verwirrung gesorgt, den englischen Fußballverein Manchester United zu kaufen.
Nachdem der Twitterkauf ein Flop war, nun also ein Fußballclub. Und sollte auch aus diesem Deal nichts werden, kauft er nächste Woche die Pfanni-Kartoffelknödel-Werke. Irgendwas wird schon klappen.
Nachdem der "Alte", Silvio Berlusconi mit seinen 85 Jahren auf der rechten Seite der Politik noch einmal kräftig mitmischen möchte, kann das linke Bündnis "Italia sovrana e popolare" Berlusconi noch toppen und wartet mit der 95jährigen Gina Lollobrigida auf.
Nimmt man die italienische Präzision als Maßstab, dann wird sie wohl Ministerin für Digitales werden.
Nach Ende der Legislaturperiode wäre sie dann 100 Jahre alt.
Das geht schon. Gina ist gesund, sie ist munter und nach spätestens 12 Monaten ist die Regierung ohnehin am Ende.
Das gibt es nur in: Wien. Ein Wiener Friedhofswärter ist bei der Nutzung einiger Gräber kreativ geworden. Auf Ruhestätten, die nicht mehr von Angehörigen gepflegt werden, pflanzt er Obst und Gemüse.
Für die einen ist es eine große Geste der Nachhaltigkeit, für die anderen blanker Horror, der nach einer Neuverfilmung schreit: Anstatt "Friedhof der Kuscheltiere" nun "Friedhof der Kartoffelkäfer".
Der in der Kritik stehende Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat im schwäbischen Wallfahrtsort Maria Vesperbild den Gottesdienst zu Mariä Himmelfahrt gehalten. 3.000 Gläubige empfingen den Kardinal mit Beifall; Proteste gegen Woelki gab es keine.
Naja, 3000 von 80 Millionen. Für einen Kreuzzug zum Vatikan wird das nicht reichen.
Zahlreiche polnische Behördenmitarbeiter geben bei der Eindämmung des Fischsterbens ein schlechtes Bild ab, informieren Politik und Bürger nicht oder genießen lieber ihren Urlaub. Das bringt die regierende PiS-Partei in Bedrängnis. Sie reagiert mit Fake-News-Vorwürfen gegen die Opposition. (Quelle NTV)