Karl Kraus 1874 – 1936) über:

...Diätenerhöhungen:

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Denn: Jeder ist sich selbst der Nächste.

...Hubertus Heil, Arbeitsminister:

Sozialpolitik ist der verzweifelte Entschluss, an einem Krebskranken eine Hühneraugenoperation vorzunehmen.

...die Gesundheitsreform:

Sie starb, von der Äskulapschlange gebissen.

...die Ausreden der AfD bei der Aufarbeitung ihrer Spendenaffäre:

Als stärkster Erschwerungsgrund galt mir immer, dass einer nichts dafür gekonnt hat.

...die Ergebnisse der nächsten Wahl:

„Sich keine Illusionen mehr machen“: Da beginnen sie erst.

...die Kanzlerin:

Der Anspruch auf einen Platz an der Sonne ist bekannt. Weniger bekannt ist, dass sie untergeht, sobald er errungen ist.

...Parlamentsdebatten:

Die deutsche Sprache ist die tiefste, die deutsche Rede die seichteste.

...Trump, Putin und Konsorten:

Wie wird die Welt regiert und in den Krieg geführt? Diplomaten belügen Journalisten und glauben es, wenn sie’s lesen.

...Kriegsmoral:

Das Übel gedeiht nie besser, als wenn ein Ideal davorsteht.

...und was danach kommt:

„Es handelt sich in diesem Krieg...“ – Jawohl, es handelt sich in diesem Krieg!“

...über den Staatspräsidenten von Frankreich, Emmanuel Jean-Michel Frédéric Macron:

Karriere ist ein Pferd, das ohne Reiter ans Ziel kommt.

...über Seifenopern:

Die Effektschauspieler sind von den Defektschauspielern verdrängt worden.

...Dieter Bohlen:

Sobald ein Sänger den Mund auftut, um zu sprechen, oder sich sonst irgendwie offenbaren möchte, geht’s übel aus.

...Biographien unser aller Prominenz:

Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen?

Warum schreibt mancher? Weil er nicht genug Charakter hat, nicht zu schreiben.

Es gibt Wahrheiten, durch deren Entdeckung man beweisen kann, dass man keinen Geist hat.

...Unterhaltungsbranche:

In einer gewissen Zivilisation muss es auch für die Seele so etwas wie einen Suppenwürfel geben, den sie nur ins heiße Wasser zu tun brauchen, um ein gleicher Art billiges wie bekömmliches Nahrungsmittel zu erzielen.

...Quizsendungen:

Fürs Leben gern wüßt’ ich: was fangen die vielen Leute nur mit dem erweiterten Horizont an?

...Marketingstrategen und Werbetexter:

...Sie haben die Presse, sie haben die Börse, jetzt haben sie auch das Unterbewusstsein!

...Talkshows:

Gute Ansichten sind wertlos. Es kommt darauf an, wer sie hat.

...Wirtschaftsfachleute:

Eine der verbreitetsten Krankheiten ist die Diagnose.

...und über die Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn:

Ich kenne ein Land, wo die Automaten Sonntagsruhe haben und unter der Woche nicht funktionieren.